×
5 503
Fashion Jobs
GERRY WEBER
Merchandise Planner (w/m/x)
Festanstellung · HALLE (WESTFALEN)
GERRY WEBER
Merchandise Manager E-Commerce (w/m/x)
Festanstellung · HALLE (WESTFALEN)
GERRY WEBER
Merchandise Manager Depot (w/m/x)
Festanstellung · HALLE (WESTFALEN)
GERRY WEBER
Merchandise Manager (w/m/x)
Festanstellung · HALLE (WESTFALEN)
GERRY WEBER
CRM-Spezialist (w/m/x) E-Commerce
Festanstellung · HALLE (WESTFALEN)
GERRY WEBER
IT - Inhouse Consultant (w/m/x)
Festanstellung · HALLE (WESTFALEN)
GERRY WEBER
Country Sales Manager (w/m/x) E-Commerce
Festanstellung · HALLE (WESTFALEN)
GERRY WEBER
Kaufmännischer Mitarbeiter im Vertriebsinnendienst Für Osteuropa (w/m/x) in Voll- Oder Teilzeit (Mind. 30 Stunden Die Woche)
Festanstellung · HALLE (WESTFALEN)
GERRY WEBER
IT - Application Consultant Erp Retail (w/m/x)
Festanstellung · HALLE (WESTFALEN)
BESTSELLER / ONLY
Area Manager (M/W/D)
Festanstellung ·
GERRY WEBER
Business Analyst Merchandise Management (w/m/x)
Festanstellung · HALLE (WESTFALEN)
GERRY WEBER
Web Analyst E-Commerce (w/m/x)
Festanstellung · HALLE (WESTFALEN)
GERRY WEBER
IT-Systemadministrator Mit Dem Schwerpunkt Providermanagement (w/m/x)
Festanstellung · HALLE (WESTFALEN)
GERRY WEBER
Ausbildung Zum/Zur Fachinformatiker/-in Für Systemintegration 2023 (w/m/x)
Festanstellung · HALLE (WESTFALEN)
ZARA
HR Manager (M/W/D)
Festanstellung · HAMBURG
GERRY WEBER
Financial Controller (w/m/x)
Festanstellung · HALLE (WESTFALEN)
GERRY WEBER
Web Analyst E-Commerce (w/m/x)
Festanstellung · HALLE (WESTFALEN)
GERRY WEBER
Ausbildung Zum/Zur Fachinformatiker/-in Für Systemintegration 2023 (w/m/x)
Festanstellung · HALLE (WESTFALEN)
GERRY WEBER
Kaufmännischer Mitarbeiter im Vertriebsinnendienst Für Osteuropa (w/m/x) in Voll- Oder Teilzeit (Mind. 30 Stunden Die Woche)
Festanstellung · HALLE (WESTFALEN)
GERRY WEBER
Country Sales Manager (w/m/x) E-Commerce
Festanstellung · HALLE (WESTFALEN)
GERRY WEBER
Business Analyst Merchandise Management (w/m/x)
Festanstellung · HALLE (WESTFALEN)
GERRY WEBER
IT-Systemadministrator Mit Dem Schwerpunkt Providermanagement (w/m/x)
Festanstellung · HALLE (WESTFALEN)
Werbung
Veröffentlicht am
16.01.2017
Lesedauer
2 Minuten
Teilen
Herunterladen
Artikel herunterladen
Drucken
Drucken
Textgröße
aA+ aA-

American Apparel schließt alle US-Läden und zieht sich aus der Produktion zurück

Veröffentlicht am
16.01.2017

Nach Jahren voller Finanzturbulenzen wird American Apparel alle amerikanischen Geschäfte samt dem Hauptquartier in Los Angeles schließen. Der kanadische Bekleidungshersteller Gildan Activewear Inc erwarb geistiges Eigentum und die Produktionsmittel  des US-Unternehmens für 88 Millionen Dollar (82,6 Millionen Dollar) und hat sich entschieden, die bisherige Präsenz von American Apparel einzustellen


One of American Apparel's many controversial ads - American Apparel


Die in Montreal ansässige Gildan hat zudem ihren ursprünglichen Plan zurückgezogen, einige der Produktionsbetriebe der US-Kultmarke zu kaufen, so Reuters. Ursprünglich hatte es geheißen, man werde einige dieser Einrichtungen übernehmen, die die Marke zu "Made in the USA" gemacht haben. Während American Apparel alle Kleidungsstücke in den Vereinigten Staaten herstellte und stolz darauf war, vergab Gildan Aufträge an Low-Cost-Produzenten in Südamerika und der Karibik. Während Gildan die Garnspinnerei und Großhändler in den USA beließ, sind Socken das einzige Kleidungsstück was dort hergestellt wurde.

In einer Erklärung erinnerte American Apparel daran, dass man bereits vor einigen Monaten seine Arbeitnehmer gewarnt hatte: Im Falle eines Verkaufs könnten einige Geschäftsbereiche schrumpfen. Deshalb sei das Unternehmen dankbar dafür, dass es in einem zweiten Vertrag mit dem Textilproduzenten Broncs mehr als 300 Jobs sichern konnte. Broncs übernimmt die Garden Grove Fabrik.

Viele der 2.116 Mitarbeiter am Hauptsitz in Los Angeles und 959 Mitarbeiter in der nahegelegenen South Gate-Produktionsstätte verlieren nun ihre Arbeitsplätze , berichtete Reuters unter Berufung auf eine anonyme Quelle. Gildan hatte bereits erklärt, dass keinen der 110 US-Shops weiterbetreiben werde – was 3.400 Store Mitarbeiter arbeitslos macht.

Gildan-Sprecher Garry Bell sagte: “Im Rahmen des Übernahmeprozesses sind wir zu der Ansicht gekommen, dass es gut ist, wenn wir die Stores nicht übernehmen.“ Denn Analysten hätten vorausgesagt, das US-amerikanische Kleidung künftig entweder im Großhandel oder in Kaufhäusern verkauft werden.

Copyright © 2022 FashionNetwork.com Alle Rechte vorbehalten.