Anaïs Jourden gelingt eine erfolgreiche Premiere mit viel Hongkonger Eleganz

Hinter dem kindlichen Gesicht der schlanken Designerin Anaïs Mak steckt eine entschlossene Frau. Vor vier Jahren kündigte sie in einem Interview ihre Absicht an, in Paris zu defilieren. Gesagt, getan. Die 28-jährige Designerin aus Hongkong organisierte am Dienstag ihre erste Fashion Show, nur wenige Stunden vor Louis Vuitton.
Anaïs Jourden, Herbst/Winter 2018/2019 - PixelFormula

Die junge Frau aus der Hongkonger Oberschicht studierte am Pariser Studio Berçot und startete im Jahr 2012 nach Abschluss ihrer Ausbildung ihr eigenes Womenswear-Label Jourden (nach ihrem zweiten Vornamen). In dieser Saison benannte sie die Marke in Anaïs Jourden um. Dabei konnte sie auf die Unterstützung der Hongkonger Trendboutique Liger zählen, bei der sie vor der Gründung ihres Labels ein Praktikum absolviert hatte.

Die pragmatische Nachwuchsdesignerin kehrte nach ihrem Studium in Paris nach Hongkong zurück, wo die Schneider hochqualifiziert und ihre Dienstleistungen erschwinglich sind. So begann sie, ihre ersten Capsule Collections zu produzieren.

Ihre sehr femininen Entwürfe mit aristokratisch-barocken Einschlägen, sind sehr genau gearbeitet und fanden schnell Anklang bei zahlreichen Berühmtheiten. Einige davon ließen es sich nicht nehmen, der Debüt-Show der Designerin beizuwohnen. Dazu zählten die Sängerin Flore Benguigui, die australische Schauspielerin Adelaide Kane und der Blogger Mayaoo aus Hongkong.

Anaïs Mak zeigte eine zarte, fast ungreifbare Herbst-/Winterkollektion 2018/2019, Kleider mit Guipure-Spitze, Outfits aus transparenten Tüll-Stoffen, durchwachsen mit Metallgirlanden und an Chanel erinnernde Jacken aus ausgefransten Stoffen.


Anaïs Jourden, Herbst/Winter 2018/2019 - PixelFormula

Brav gerüschte oder geraffte Kleider aus französischem Baumwoll-Popeline defilierten neben aufreizenderen Entwürfen, wie transparente Tuniken und Korsagen aus schwarzen oder weißen Punktestoffen, oder Bikershorts aus Netzstrümpfen, die zu geschnürten Overknee-Wildlederstiefeln oder Stiefeln aus dem Jahre 1900 getragen wurden.

Baumwollblusen mit großen Schleifen, Samt-Ensembles in Hellrosa und Blusen und Röcke aus zerzausten Stoffen mit funkelnden hellblauen Fäden ergänzten die Kollektion.

Das Label Anaïs Jourden, das im vergangenen Herbst in den Schaufenstern von Colette zu sehen war, wird von verschiedenen Luxus-Boutiquen und mehreren Kaufhäusern wie Barneys, Lane Crawford, Isetan, Tom Greyhound und le Bon Marché im Angebot geführt.
 

Übersetzt von Aline Bonnefoy

Copyright © 2018 FashionNetwork.com Alle Rechte vorbehalten.

Luxus - Prêt-à-PorterModenschauen
NEWSLETTER ABONNIEREN