Anthony Vaccarello unterzeichnet für weitere drei Jahre bei Saint Laurent

Anthony Vaccarello, bekannt für seine Rock-Chic-artigen, asymmetrischen Looks, hat seinen Vertrag mit Saint Laurent um weitere drei Jahre verlängert, wie Branchenexperten mit Informationen aus erster Hand gegenüber FashionNetwork.com zu diesem Thema berichteten.


Der belgische Designer, der 2016 von Versus Versace kam, hat bei Saint Laurent (nach Gucci die zweite Modemarke der Muttergesellschaft Kering in Bezug auf Größe und Rentabilität), ein erfolgreiches Wachstum eingebracht. "Er hat seinen Vertrag in diesem Monat um weitere drei Jahre verlängert", sagte eine der Quellen unter der Bedingung der Wahrung der Anonymität.

"Ich wusste, dass er bei YSL bleiben würde, obwohl einige Leute dachten, dass er gehen könnte", sagte eine andere Quelle. Es war niemand bei Kering oder Saint Laurent für eine Stellungnahme verfügbar.

Der Deal mit Vaccarello sollte Anleger beruhigen und Stabilität bei der französischen Marke signalisieren, während es im Mutterkonzern Kering an anderen Stellen in diesem Jahr viele Veränderungen gab. Die von der Pinault-Familie kontrollierte Gruppe beendete ihre Partnerschaft mit Stella McCartney und Christopher Kane und ersetzte den langjährigen Designer Tomas Maier durch den jungen britischen Designer Daniel Lee bei Bottega Venetta, um die italienische Marke kreativ zu rebooten. Kering hat auch die Sportmarke Puma ausgegliedert und die Zusammenarbeit mit der Marke Tomas Maier beendet, die vom Markt genommen wurde.

Show ansehen
Saint Laurent - Herbst/Winter 2018 - Womenswear - Paris - © PixelFormula

Vaccarello konnte bei Saint Laurent ein solides Wachstum verzeichnen, seitdem er für die Marke tätig ist. Er übernahm die Zügel von Designer Hedi Slimane, der das Wachstum auf ein Rekordniveau gebracht hatte. Slimane überwachte außerdem alle Aspekte der Markenentwicklung, angefangen bei den Kleidungsentwürfen und der Website der Marke bis hin zu eigenen Aufnahmen für Anzeigenfotos. Im vergangenen Jahr stieg der Umsatz von Saint Laurent auf vergleichbarer Basis um 25 Prozent auf 1,5 Milliarden Euro. Im Halbjahr mit Abschluss zum 30. Juni stieg der flächenbereinigte Umsatz um fast 20 Prozent auf 808,2 Millionen Euro und nähert sich damit seinem mittelfristigen Ziel von 2 Milliarden Euro Jahresumsatz und dem langfristigem Ziel von 3 Milliarden Euro an. Im Vergleich dazu erwirtschaftet Gucci einen Jahresumsatz von 6,2 Milliarden Euro und ist damit größer als Hermès und Christian Dior (obwohl die Einnahmen hauptsächlich aus dem Parfum- und Kosmetiksektor stammen), die jeweils einen Jahresumsatz von etwa 5,5 Milliarden Euro erwirtschaften.

Saint Laurent konnte in den vergangenen sieben Jahren ein beeindruckendes zweistelliges Wachstum verzeichnen und expandierte aggressiv, auch mit den Eröffnungen von rund 20 Geschäften pro Jahr. Allerdings hat das Umsatzwachstum, das einst stratosphärische Ebenen von über 70 Prozent erreichte, sich in den letzten Quartalen normalisiert.

Vaccarello wird seine neue Kollektion am Dienstag auf der Pariser Fashion Week präsentieren, während Hedi Slimane, der seit Anfang des Jahres als Kreativdirektor für LVMHs Celine tätig ist, am Freitag seine erste Kollektion für die Marke vorstellt.

Übersetzt von Elisa Gerlach

Copyright © 2018 FashionNetwork.com Alle Rechte vorbehalten.

Mode - Prêt-à-PorterMode - AccessoiresMode - VerschiedenesLuxus - Prêt-à-PorterLuxus - AccessoiresLuxus - VerschiedenesParfümBeautyKosmetik - VerschiedenesPersonalienBusiness
NEWSLETTER ABONNIEREN