Antje von Dewitz (Vaude) wird stellvertretende Vorsitzende des DBU-Kuratoriums

Antje von Dewitz, Geschäftsführerin von Vaude, wurde zur stellvertretenden Vorsitzenden der Deutschen Bundesstiftung Umwelt (DBU) gewählt. Die DBU zählt zu den größten Stiftungen Europas und diene dem Zweck, Vorhaben zum Schutz der Umwelt unter besonderer Berücksichtigung der mittelständischen Wirtschaft zu fördern, wie die Stiftung erklärt.


Antje von Dewitz ist ab sofort stellvertretende Vorsitzende der DBU - Vaude

Antje von Dewitz ist seit fünf Jahren bereits Mitglied des DBU-Kuratoriums. Nun wurde sie von Bundesumweltministerin Svenja Schulze für die Dauer von fünf Jahren als stellvertretende Kuratoriumsvorsitzende in das 16-köpfige Kuratorium der Deutschen Bundesstiftung Umwelt berufen.
 
Die DBU hat bislang über 9.700 Projekte mit rund 1,76 Milliarden Euro aus den Bereichen Umwelttechnik, Umweltforschung, Umweltbildung und -Kommunikation sowie Natur- und Umweltschutz unterstützt. Insgesamt ist die Stiftung mit einem Kapital von rund 2,2 Milliarden Euro ausgestattet.
 
Mit dem Deutschen Umweltpreis vergibt die DBU zudem die höchstdotierte Umwelt-Auszeichnung in Europa.
 
Das Kuratorium ist gesetzlicher Vertreter der Stiftung. Für die Berufungsperiode vom 12. Juni 2019 bis zum 11. Juni 2024 konnten Experten aus Politik, Wirtschaft und Wissenschaft gewonnen werden, so der DBU.
 
Neben Antje von Dewitz wurden unter anderem Dr. Michael Meister (MdB), Parlamentarischer Staatssekretär im Bundesministerium für Bildung und Forschung, Rita Schwarzelühr-Sutter (MdB), Parlamentarische Staatssekretärin im Bundesministerium für Umwelt, Naturschutz und nukleare Sicherheit, Dr. Johannes Beermann, Vorstand der Deutschen Bundesbank und Prof. Dr. Marion A. Weissenberger-Eibl, Leiterin des Fraunhofer-Instituts, in das Kuratorium berufen.

Copyright © 2019 FashionNetwork.com Alle Rechte vorbehalten.

BranchePersonalien
NEWSLETTER ABONNIEREN