×
3 286
Fashion Jobs
H&M
Personalsachbearbeiter*in (M/W/D)
Festanstellung · Hamburg
ADIDAS
sr Director Marketing Strategy
Festanstellung · Herzogenaurach
HUGO BOSS
Brand Manager / Product Manager Boss Black Spw (M/F/D)
Festanstellung · Metzingen
ADIDAS
Senior Product Owner - Advanced Analytics Brand (M/F/D)
Festanstellung · Herzogenaurach
ADIDAS
Stockroom Manager & Operations (M/F/D) Adidas bc Hamburg
Festanstellung · Hamburg
ADIDAS
Director Headoffice - Marketing (M/F/D)
Festanstellung · Herzogenaurach
ADIDAS
Design Director Apparel Jackets - bu Outdoor (M/F/D)
Festanstellung · Herzogenaurach
ESPRIT
Regional Manager Retail South East Germany (M/W/D)
Festanstellung · Ratingen
ADIDAS
Product Manager Footwear - bu Football (M/F/D)
Festanstellung · Herzogenaurach
ADIDAS
Product Manager fw - bu Sportswear & Training - Limited Until Aug 2022 (M/F/D)
Festanstellung · Herzogenaurach
ADIDAS
Senior Product Owner Payments (M/F/D)
Festanstellung · Herzogenaurach
ADIDAS
Assistant Product Manager Footwear (3x) (M/F/D)
Festanstellung · Herzogenaurach
ADIDAS
Senior Product Manager Footwear - bu Football (M/F/D)
Festanstellung · Herzogenaurach
HUGO BOSS
Senior IT Project Manager (M/W/D)
Festanstellung · Metzingen
EASTPAK
Sales Representative (M/W/D) Eastpak
Festanstellung · HAMBURG
ADIDAS
Product Owner Acquisition (M/F/D)
Festanstellung · Herzogenaurach
ADIDAS
Product Owner Data Privacy (M/F/D)
Festanstellung · Herzogenaurach
ADIDAS
Senior Product Manager - Culture Collaborations & Partnerships (M/F/D)
Festanstellung · Herzogenaurach
HUGO BOSS
Consultant Datenschutz (M/W/D)
Festanstellung · Metzingen
HUGO BOSS
IT Licence Manager (M/W/D)
Festanstellung · Metzingen
PUMA
Working Student Analytics & Business Intelligence E-Commerce Europe
Festanstellung · Herzogenaurach
ESPRIT
Head of PR & Communication (M/W/D)
Festanstellung · Ratingen
Werbung
Von
Reuters API
Übersetzt von
Felicia Enderes
Veröffentlicht am
26.07.2019
Lesedauer
2 Minuten
Teilen
Herunterladen
Artikel herunterladen
Drucken
Drucken
Textgröße
aA+ aA-

Armani sieht erste Anzeichen einer Erholung nach Umsatzrückgang

Von
Reuters API
Übersetzt von
Felicia Enderes
Veröffentlicht am
26.07.2019

Der Umsatz des italienischen Modekonzerns Giorgio Armani sank 2018 zum dritten Mal in Folge, obwohl das Unternehmen erklärte, dass sich die Restrukturierungsstrategie in diesem Jahr auszuzahlen begonnen habe.

Photo: Armani - Photo: Armani


Die Gruppe hatte bereits im vergangenen Jahr gewarnt, dass sie erst ab 2020 wieder mit einem Wachstum rechnet, was im Wesentlichen auf eine interne Reorganisation zurückzuführen ist, die darauf abzielt, das Filialnetz und das Markenportfolio auf drei Labels zu rationalisieren.

Im Jahr 2018 sank der Umsatz bei konstanten Wechselkursen um 8 % (-10 % zu aktuellen Kursen) auf 2,1 Milliarden Euro, während das Ergebnis vor Zinsen, Steuern und Abschreibungen (EBITDA) von 438 Millionen Euro im Jahr 2017 auf 314 Millionen Euro sank, wie das Unternehmen am Freitag mitteilte.

"Ich bin zuversichtlich, dass wir die strategische Ausrichtung gewählt haben, die am besten geeignet ist, die führende Position der Armani-Gruppe und ihrer Marken im Luxus-/Lifestyle-Segment zu festigen", sagte Giorgio Armani, der gerade 85 Jahre alt geworden ist und immer noch die Positionen Chairman, CEO und General Manager innehat.

Die positiven Signale für die Verkäufe der Frühjahr/Sommer-Saison 2019 in der ersten Jahreshälfte bestätigten, dass das vor 44 Jahren gegründete Label, das nach Prada das zweitgrößte Italiens ist, auf dem richtigen Weg sei.

Der Konzern verfügt über eine starke Liquidität von 1,3 Milliarden Euro zum Ende des vergangenen Jahres, 300 Millionen Euro mehr als im Vorjahr. Armani sagte, dass dies es der Gruppe, die keine Schulden hat, ermögliche, unabhängig zu bleiben und zukünftige Investitionen auf der Grundlage ihrer eigenen Kassen zu erhöhen.

Im Jahr 2018 stiegen die Investitionen um 28 % auf 106 Millionen Euro.

Der Gesamtmarkenumsatz, einschließlich der Lizenzerlöse, lag bei 3,8 Milliarden Euro, was ohne Berücksichtigung der Wechselkursschwankungen dem Jahr 2017 entspricht.

Obwohl er in seinem Namen eine Stiftung gegründet hat und darauf hinwies, dass ein Teil seines High-End-Modeimperiums in die gemeinnützige Organisation überführt werden sollte, hat der Designer im Falle eines Rücktritts noch immer keinen Nachfolger benannt.

Die Gruppe gab am Freitag die Ernennung von zwei stellvertretenden Geschäftsführern bekannt, von denen einer für die Bereiche Märkte und Handelsaktivitäten und der andere für Finanzen und Betrieb zuständig ist.

© Thomson Reuters 2021 All rights reserved.