×
4 439
Fashion Jobs
ADIDAS
Senior Manager Social And Partner Publishing - Sportswear - bu Sportswear And Training (M/F/D)
Festanstellung · Herzogenaurach
ADIDAS
Assistant Product Manager Running Footwear (M/F/D)
Festanstellung · Herzogenaurach
ADIDAS
Senior Manager Digital Product Operations - Apps & Hype (M/F/D)
Festanstellung · Herzogenaurach
HUGO BOSS
Manager Global Marketing E-Wholesale Boss (M/F/D)
Festanstellung · Metzingen
HUGO BOSS
Manager Global Marketing E-Wholesale Boss (M/W/D)
Festanstellung · Metzingen
HUGO BOSS
Manager Global Marketing Wholesale Boss (M/F/D)
Festanstellung · Metzingen
HUGO BOSS
Manager Global Marketing Wholesale Boss (M/W/D)
Festanstellung · Metzingen
ADIDAS
Product Manager Graphics - Originals App Men (M/F/D)
Festanstellung · Herzogenaurach
ADIDAS
Product Owner Omnichannel Fulfillment Dss(M/F/D)
Festanstellung · Herzogenaurach
ADIDAS
sr. Manager Team Effectiveness & Transformation (M/F/D)
Festanstellung · Herzogenaurach
ADIDAS
Senior Manager Brand Communications Sportswear - Global Brands - bu Sportswear & Training (M/F/D) 2x
Festanstellung · Herzogenaurach
HUGO BOSS
Senior Project Manager (M/W/D)
Festanstellung · Metzingen
L'OREAL GROUP
Data & Daily Business #Meetmatthias
Festanstellung · Düsseldorf
HUGO BOSS
Marketplace Manager Global Ecommerce (M/W/D)
Festanstellung · Metzingen
PUMA
Junior Product Line Manager Sportstyle Apparel Smu
Festanstellung · Herzogenaurach
PUMA
Junior Manager IT Sap Integration
Festanstellung · Herzogenaurach
ADIDAS
Product Owner - Advanced Analytics Brand (M/F/D)
Festanstellung · Herzogenaurach
ADIDAS
sr. Manager Sales Finance - Wholesale (M/F/D)
Festanstellung · Herzogenaurach
SCOTCH & SODA
Buyer Womenswear (M/W/D)
Festanstellung · Düsseldorf
ADIDAS
Senior Product Owner Ibp (M/F/D)
Festanstellung · Herzogenaurach
ADIDAS
Senior Product Owner (M/F/D) - Market Rollouts
Festanstellung · Herzogenaurach
HUGO BOSS
Senior Merchandise Planning Manager Boss Menswear Emea (M/W/D)
Festanstellung · Metzingen
Von
Fabeau
Veröffentlicht am
14.07.2010
Lesedauer
2 Minuten
Teilen
Herunterladen
Artikel herunterladen
Drucken
Drucken
Textgröße
aA+ aA-

Asiaten lieben Burberry und sorgen für kräftiges Umsatzwachstum

Von
Fabeau
Veröffentlicht am
14.07.2010



Der britische Modekonzern konnte seinen Umsatz im ersten Quartal des Geschäftsjahres (Stichtag: 31. Mai 2010) um 30% auf 282 Mio. Pfund (332 Mio. Euro) steigern. In die veröffentlichen Zahlen floß das Geschäft aus Spanien nicht mit ein, da der Markt derzeit neu strukturiert wird und die extra für den spanischen Markt lancierte Linie im Herbst eingestellt wird. Spanien trug mit 9 Mio. Pfund zusätzlich zum Gruppenumsatz bei.
Das gemeldete operative Ergebnis lag bei 82,1 Mio. Pfund.
Grund für das starke Wachstum ist vor allem die verstärkte Nachfrage in Asien und ein deutliche Erholung im Wholesale-Bereich. Aber der Reihe nach:


  • Das eigene Retailgeschäft konnte um 21% auf 171 Mio. Euro zulegen, mit zweistelligen Zuwachsraten in Europa und Asien. Burberry eröffnete 8 neue Stores im ersten Quartal, u.a. in Indien und Brasilien. Flächenbereinigt gab es ein Plus von 10%. Taschen, Schuhe und Accessoires waren der stärkste Wachstumstreiber im Retailgeschäft. Außerdem setzte das Unternehmen auf eine stringentere Preispolitik mit nur sehr begrenzten Rabatt- und Sale-Aktionen. Auch neue Produkte, wie die im April herausgebrachte April Showers Kapselkollektion konnte sich monetär niederschlagen. Burberry war Ende Juni mit 139 eigenen Stores, 97 Franchise-Stores, 140 Consessions und 44 Outlets vertreten.

  • Der Wholesale-Bereich legte um 51% von 58 Mio. auf 87 Mio. Pfund zu, was auf ein verbessertes Supply-Chain-Management und eine starke Nachfrage nach Brit-Chic in China zurückzuführen ist. Im asiatischen Raum, also hauptsächlich in China stiegen die Umsätze aus Wholesale und Retail um 43% auf 75 Mio. Pfund. Für das nächste Quartal wird weiter mit einem starken Anstieg des Wholesale-Geschäftes, insbesondere außerhalb der europäischen Grenzen gerechnet.

  • Das Lizenzgeschäft profitierte von der starken Performance der Burberry Parfums, insbesondere von Burberry Sport, so dass das Segment um 36% auf 24 Mio. Pfund zulegen konnte.


Angela Ahrendts, Burberry CEO ist zufrieden mit dem Start der Marke in das neue Geschäftsjahr: „Der Schwung und unsere solide Finanzlage stärken unser Vertrauen, weitere Investionen zu tätigen, um die Marke weiter zu festigen. Wir planen für das aktuelle Geschäftsjahr weitere 20 bis 30 neue Geschäfte, vorwiegend in Nord- und Südamerika und Asien. Unser kontinuierlichen Investitionen für einen branchenführenden digitalen Auftritt sowie für diverse Service- und Produktinitiativen werden das Markenbewusstsein und den Vertrieb verbessern und so ein langfristiges profitables Wachstum für unsere Stakeholder sichern.“
Burberry startete erst kürzlich unter der Leitung von Kreativchef Christopher Bailey eine interaktive 3D-Kampagne mit Transformer-Star Rosie Huntington und britischen Künstlern, in die man online hineinzoomen kann.
Eine eigenartige Nachricht zum Schluss: trotz dieser herausragenden Zahlen und positiver Ausblicke verlor die im FTSE 100 gelistete Burberry-Aktie minus 0,6%.

© Fabeau All rights reserved.