Bally kooperiert mit der ZHdK

Bally hat erneut mit der Züricher Hochschule der Künste (ZHdK) zusammengearbeitet. 24 Studierende des Design Departments aus den Bereichen "Trends & Identity" und "Visual Communication" bekamen dabei die Möglichkeit, Vergangenheit und Gegenwart der Schweizer Luxusmarke neu zu interpretieren. Kreiert wurden dabei "bewegte Poster", die von der aktuellen Herbst/Winter-Kollektion inspiriert sind. 

Poster der Gruppe umJulia Herzog, Céline Stettler und Sunyoung Yoon (Allison Yoon). - BALLY

Die Teams, die sich in acht Gruppen zusammenfanden, um sich dieser Aufgabe zu stellen, präsentierten der Jury rund um CEO Frédéric de Narp ihre Arbeiten. Ausgewählt wurden vier Gewinnergruppen, die sich laut Bally durch ihre unterschiedlichen und neuen Denkansätze auszeichneten:

Die ZHdK-Studierenden Sara Nygård, Anina Weidmann, Anna Pravorotskaya und Serafin Gerber erkundeten die Handwerkskunst von Bally durch innovatives 3D-Scannen und schufen dabei eine kuriose wie faszinierende Bilderwelt, die die Schuhe zum Leben erweckten, so die Jury.

Die Arbeit von Julia Herzog, Céline Stettler und Sunyoung Yoon (Allison Yoon), hingegen ist von den Straßen Zürichs inspiriert, indem sie die klassischen Anzugschuhe der Marke in ein lockeres, urbanes Umfeld versetzt und so eine moderne Momentaufnahme der Marke schaffe. 

Poster der Gruppe umDeborah Rhyner, Alexandra Rüeggund Franca Sidler. - BALLY

Im Gegensatz dazu ließen sich Deborah Rhyner, Alexandra Rüegg und Franca Sidler von der mitreißenden Kraft von Ballys lebhaftem Posterarchiv inspirieren. 

Die ZHdK-Gruppe aus Laurence Lok Hang Hau, Nikola Antolkovic und Tanja Krebs wählte ein Reisemotiv, das historische Kunstwerke mit modernen Grafiken kombinierte, um Ballys Fortschritt und Modernität zu veranschaulichen.

Die vier Gewinnerprojekte wurden bereits mit einem privaten Event im Zürcher Store gefeiert, bei dem Elemente der Werke in den Schaufenstern und im Store selbst ausgestellt werden. 

BALLY

Die prämierten Entwürfe werden außerdem in Ballys Genfer und Luzerner Stores sowie weltweit auf den Social-Media-Kanälen der Marke präsentiert.

Bally und der ZHdK hatten in den vergangenen Jahren bereits öfter kooperiert, um Studierenden die Möglichkeit zu geben, auch mit Hilfe des Archivs das Profil der Luxusmarke neu zu interpretieren, 

"Moderne Interpretation ist der Schlüssel zum Erfolg", so Bally CEO Frédéric de Narp. "Unser kostbares Archiv ist das größte Geschenk, das wir haben. Es bietet diesen jungen, kreativen und wissbegierigen Designern von heute die Gelegenheit, nicht nur neue Möglichkeiten zu entdecken, sondern gibt diesen talentierten Studenten gleichzeitig die Chance, dieser historischen und renommierten Luxusmarke ihren eigenen Stempel aufzudrücken." 

Copyright © 2018 FashionNetwork.com Alle Rechte vorbehalten.

Luxus - Prêt-à-PorterLuxus - SchuheKreation
NEWSLETTER ABONNIEREN