Bazaarvoice: Shopper Experience Index unterstreicht Siegeszug des CGC

Nutzergenerierte Inhalte können den Abverkauf gerade im digitalen Fashion-Commerce ankurbeln. Der so genannte Consumer Generated Content (CGC) aus z.B. Produktbewertungen und Social Content gewinnt für den Handel deshalb immer weiter an Bedeutung. Die Einbindung solcher Inhalte in Online-Shops sorge für einen Anstieg der Conversions um durchschnittlich 106 Prozent sowie um eine Erhöhung des Umsatzes um 19 Prozent. Das zeigt der aktuelle Shopper Experience Index des weltweit aktiven Online-Shopping-Netzwerks Bazaarvoice.

Mehr Visualität wagen: Die aktuelle Studie bestätigt die Relevanz von CGC. - Bazaarvoice

Grundlage der Studie sind laut des Unternehmens die Daten von mehr als 2.600 Händler- und Markenwebseiten aus dem eigenen Netzwerk, eine zusätzliche Befragung von 400 Bazaarvoice-Kunden sowie eine globale Umfrage unter mehr als 2.000 Verbrauchern.

"Der Handel erlebt eine Umwälzung, die enorme Herausforderungen mit sich bringt. Auf die meisten dieser Herausforderungen müssen technische Antworten gefunden werden", erklärt Benjamin Dunkel, Head of Solution Consulting & Retail Acquisition, EMEA, von Bazaarvoice.

Für Händler und Marken sei daher entscheidend, dass sie sich nicht in technischen Spielereien verlieren, sondern gezielt nach innovativen Technologien suchen, die echten Mehrwert liefern und einen konkreten Wettbewerbsvorteil verschaffen.

"Der Shopper Experience Index belegt, dass CGC-Lösungen klar in diese Kategorie einzuordnen sind. Ihren Wert können wir ganz konkret an wachsenden Umsatzzahlen festmachen, aber auch an Faktoren wie dem zunehmenden Vertrauen der Nutzer in eine Marke", erklärt Dunkel weiter. 

Weitere wichtige Ergebnisse der Studie sind u.a., dass CGC den Omnichannel stärken, visuelle Inhalte mehr und mehr an Einfluss gewinnen und die Relevanz des M-Commerce (Shopping auf Smartphone & Co) weiter steigt. 

Knapp die Hälfte der Bazaarvoice-Kunden erwarte demnach, dass CGC nicht nur die Online-, sondern auch die Offline-Verkäufe im Laden ankurbeln wird. Im Vergleich zur Erhebung im Jahr 2016 ist die Zahl derer, die diese Erwartung teilen, um ein Drittel gewachsen.

Das Käuferverhalten deutet in dieselbe Richtung: 45 Prozent der Verbraucher lesen Bewertungen, ehe sie Produkte im Laden kaufen – das seien 15 Prozent mehr als noch im Vorjahr.

Der gesamte Index kann kostenlos unter der URL Bazaarvoice.com/shopper-experience-index heruntergeladen werden. 

Copyright © 2018 FashionNetwork.com Alle Rechte vorbehalten.

Mode - VerschiedenesLuxus - VerschiedenesKosmetik - VerschiedenesLifestyle - VerschiedenesVertriebMedien
NEWSLETTER ABONNIEREN