×
12 459
Fashion Jobs
OTTO
Trainer | Customer Centricity & Servicemanagement (W/M/D)
Festanstellung · HAMBURG
OTTO
HR Business Partner | Payments (M/W/D)
Festanstellung · HAMBURG
OTTO
Project Manager Retail | Lascana Brand Group (W/M/D)
Festanstellung · HAMBURG
OTTO
Senior Project Manager | Bereich Projects | Payments (W/M/D)
Festanstellung · HAMBURG
OTTO
Sap Inhouse Consultant | fi/CO | Team Core & Run | Otto Group IT (W/M/D)
Festanstellung · HAMBURG
ON RUNNING
Head of Talent (HR) Operations
Festanstellung · BERLIN
ZALANDO
sr Partner Insights & Marketing Research Manager (All Genders)
Festanstellung · BERLIN
ZALANDO
Business Analyst - Zalando Plus (All Genders) (Maternity Cover)
Festanstellung · BERLIN
ZALANDO
Head of Product - Pricing - Lounge by Zalando (All Genders)
Festanstellung · BERLIN
ZALANDO
Business Analyst (All Genders)
Festanstellung · BERLIN
ZALANDO
Applied Science Manager - Content And ad Economics (All Genders)
Festanstellung · BERLIN
ZALANDO
Senior Marketing Manager, Schweiz (W/M/D)
Festanstellung · BERLIN
GERRY WEBER
Merchandise Planner (w/m/x)
Festanstellung · HALLE (WESTFALEN)
GERRY WEBER
Merchandise Manager E-Commerce (w/m/x)
Festanstellung · HALLE (WESTFALEN)
GERRY WEBER
Specialist Second Level Support (w/m/x)
Festanstellung · HALLE (WESTFALEN)
GERRY WEBER
Tax Manager (w/m/x)
Festanstellung · HALLE (WESTFALEN)
GERRY WEBER
IT - System Techniker/ Pos-Techniker (w/m/x)
Festanstellung · HALLE (WESTFALEN)
GERRY WEBER
IT - Projektmanager (w/m/x)
Festanstellung · HALLE (WESTFALEN)
GERRY WEBER
CRM - Analyst (w/m/x) E-Commerce
Festanstellung · HALLE (WESTFALEN)
GERRY WEBER
Sap Expert (w/m/x)
Festanstellung · HALLE (WESTFALEN)
GERRY WEBER
IT - Inhouse Consultant (w/m/x)
Festanstellung · HALLE (WESTFALEN)
GERRY WEBER
Business Analyst Merchandise Management (w/m/x)
Festanstellung · HALLE (WESTFALEN)
Werbung
Von
Fabeau
Veröffentlicht am
11.07.2012
Lesedauer
2 Minuten
Teilen
Herunterladen
Artikel herunterladen
Drucken
Drucken
Textgröße
aA+ aA-

Bei Ahlers nicht mal pari

Von
Fabeau
Veröffentlicht am
11.07.2012


Im ersten Halbjahr 2011/12 (Stichtag: 31. Mai 2012) setzte der Ahlers Konzern 121,6 Mio. Euro und damit etwas weniger als letzten Halbjahr (122,0 Mio. Euro) um. Dabei verbuchten die Premiummarken Baldessarini, Pierre Cardin und Otto Kern ein Plus von 5,5% auf 71,1 Mio. Euro. Alle Marken konnten weiter Marktanteile gewinnen. Insgesamt setzt Ahlers mit dem Premium-Segment mittlerweile 58% des Gesamtumsatzes um. Auch die Entwicklung im eigenen Einzelhandel war mit einem Wachstum von 11% auf mehr als 12 Mio. Euro erfreulich, auch weil trotz einer gegenteiligen Branchenentwicklung ein flächenbereinigtes Plus von 2% erreicht werden wurde.
Die recht gute Entwicklung wurde durch die Zahlen der Marke Gin Tonic massiv beeinträchtigt, so dass das Men’s & Sportswear-Segment im ersten Halbjahr einen Umsatzrückgang von 17,7%  (bzw. 3,7 Mio. Euro) auf 17,2 Mio. Euro vermelden musste. Im Zuge dieser Entwicklung kündigte Ahlers kürzlich ein umfassendes Sanierungskonzept an, das noch in der zweiten Jahreshälfte umgesetzt werden soll. In diesem Zusammenhang wird sich Ahlers nur noch „auf das größere, intakte Geschäft mit Männer-Bekleidung konzentrieren“.
Aufgrund der schlechten Entwicklung von Gin Tonic und konservativen Vorratsabschriften sank der Rohertrag um mehr als 3% auf knapp 60 Mio. Euro. Das bereinigte EBIT rutschte von 5,8 Mio. auf 4,6 Mio. Euro ab. Das Konzernergebnis belief sich auf 2,7 Mio. Euro.
Der Vorstand der Ahlers AG kündigte an, dass das Konzernergebnis auch im Gesamtjahr unter dem Vorjahresergebnis von 10,1 Mio. Euro liegen wird. Steigende Einzelhandelsumsätze und geringere Beschaffungskosten werden die unbefriedigende Ergebnisentwicklung von Gin Tonic nicht ausgleichen können. Der Umsatz soll im Herbstgeschäft von einer schwächeren Vororder und einem stärkerem Nachordergeschäft geprägt sein, so dass im dritten Quartal mit sinkenden und im vierten Quartal mit steigenden Umsätzen zurechnen ist. Für das kommende Geschäftsjahr ist man deutlich positiver gestimmt: Nach Abschluss der Gin-Tonic-Sanierung soll das Konzernergebnis dann „deutlich“ verbessert ausfallen.

Foto: Baldessarini

© Fabeau All rights reserved.