Berlin: Eine Vielzahl von Messen mit Trends in Street und Urban

Die Berliner Fashion Week gewinnt nach wie vor die meiste Aufmerksamkeit dank der Bread & Butter und Premium. Wer aber dafür nach Berlin gereist kommt, der hat auch die Gelegenheit, kleinere Nischenmessen zu entdecken. Besonders Buyer in den Bereichen Street, Skate und Urban schätzen diese sehr.

Streetwear-Händler wird die Bright interessieren. Die kommende Messe wird nicht mehr in der Alten Münze stattfinden, sondern im Kaufhaus Jandorf im kommerziellen Herzen der Stadt.
Die Bright zieht ins Kaufhaus Jandorf (Foto: Bright)

Das Gebäude von Jandorf liegt an der Brunnenstraße 19-21 direkt neben dem Weinbergpark. 150 Aussteller werden sich hier vom 15. bis 17. Januar auf zwei Etagen einfinden. Mit Skatewear ging die Messe los und sie bleibt das Kernstück mit Marken wie Adio, Adidas skateboarding, O’Neill, Element, Powell-Peralta Etnies etc. Sie werden im ersten Stock zusammen mit der Footwear ausstellen.

Aber mit Wemoto, Kangol, Crooks&Castles, Blak Kaviar, Ecko oder Wrung richtet sich Bright auch nach der Streetwear aus. 150 Aussteller warten auf das Fachpublikum, für die breite Öffentlichkeit ist auch die Verleihung der Bright European Skateboard Awards.

Liebhaber von Premium-Streetwear sollten zwei Events vermerken. Seek stellt Kollektionen von rund hundert Marken im Kühlhaus an der Luckenwalder Straße unweit der Premium aus. Zu den Ausstellern gehören bekannte Marken wie Boxfresh, Farah, Barbour, Cheap Monday, YMC oder Pointer, aber auch die Premium-Kollektionen von Puma sind dort beispielsweise zu finden.
Seek im vergangenen Winter (Foto: Seek)

Auch aus Großbritannien, USA und Skandinavien reisen Aussteller wie Our Legacy, Folk, Noch London, Majestic Select, Gourmet, Collective, Sandqvist oder Velour an. Aus Frankreich stammen Homecore, Misericordia oder Compagnie Vantis, Veja, La Panoplie, Civissum, BetonXCiré und Piola. Strick wird von La Paz und Howlin abgedeckt, Denim-Ideen von Evisu und Indigofera Prima Jeans vorgestellt, Julius Errol Flynn und Homme Rouge zeigen Hemden.

Weiter östlich hat Capsule sich im Postbahnhof an der Straße der Pariser Kommune niedergelassen. Die amerikanische Messe versammelt dort rund 120 Marken wie Gitman Vintage, Lighting Bolt oder Billykirk. Die Kanadier Muttonhead und Naked & Famous reisen genauso an wie die Skandinavier Norse Project, Gram, Les Deux, Mads Dinesen und Han Kjobenhavn. Frankreich wird mit Saint-Paul, Tigersushi Furs, Twins for Peace, Cuisse de Grenouille und BWGH vertreten sein.

Copyright © 2018 FashionNetwork.com Alle Rechte vorbehalten.

SportMessen
NEWSLETTER ABONNIEREN