×
682
Fashion Jobs
L'OREAL GROUP
Digital & Communication Manager Lancôme, Schwerpunkt CRM (w/m/d)
Festanstellung · Düsseldorf
L'OREAL GROUP
Business Development Coordinator Lancôme (w/m/d)
Festanstellung · Düsseldorf
HUGO BOSS
Praktikum Retail Buying Europe
Festanstellung · Metzingen
HUGO BOSS
Praktikum Retail Buying Europe
Festanstellung · Metzingen
HUGO BOSS
Merchandise Planner Global Ecommerce (M/F/D)
Festanstellung · Metzingen
PUMA
ux Project Manager Global E-Commerce
Festanstellung · Herzogenaurach
C&A
Product Manager / Buyer (M/F/D) Womenswear
Festanstellung · Düsseldorf
ESPRIT
Product Owner B2B Commerce (M/W/D)
Festanstellung · Ratingen
ESPRIT
Product Owner B2B Commerce (M/F/D)
Festanstellung · Ratingen
L'OREAL GROUP
Sales Development Manager Cosmetique Active (M/W/D)
Festanstellung · Düsseldorf
L'OREAL GROUP
Business Leader Marketing Kérastase (M/W/D)
Festanstellung · Düsseldorf
HUGO BOSS
IT Consultant Sap Retail (M/F/D)
Festanstellung · Metzingen
HUGO BOSS
IT Consultant Sap Retail (M/W/D)
Festanstellung · Metzingen
HUGO BOSS
Retail Operations Manager Germany & Austria (M/W/D)
Festanstellung · Metzingen
PUMA
Affiliate Marketing Manager Ecommerce Europe
Festanstellung · Herzogenaurach
ESPRIT
HR Business Partner Retail (M/W/D)
Festanstellung · Ratingen
C&A
Project Manager Ecommerce Platform & Analytics (M/F/D)
Festanstellung · Düsseldorf
C&A
Scrum Master (M/W/D) im Bereich Business Intelligence
Festanstellung · Düsseldorf
ESPRIT
Ecommerce gO-To Market Manager (M/F/D)
Festanstellung · Ratingen
ESPRIT
Ecommerce gO-To-Market Manager (M/W/D)
Festanstellung · Ratingen
ESPRIT
Ecommerce Content Manager (M/F/D)
Festanstellung · Ratingen
HUGO BOSS
Senior Manager Group Strategy Sales (M/F/D)
Festanstellung · Metzingen
Von
Fabeau
Veröffentlicht am
02.12.2014
Lesedauer
2 Minuten
Teilen
Herunterladen
Artikel herunterladen
Drucken
Drucken
Textgröße
aA+ aA-

Bestseller legt um 5 Prozent zu

Von
Fabeau
Veröffentlicht am
02.12.2014



Vero Moda & Co. behaupten sich im schwierigen Umfeld gut. Alle Konzepte erwirtschaften mehr Umsatz und deutlich mehr Gewinn


Positives Signal für Verkaufsschlager: jack & Jones Denims sind im deutschen Markt extrem beliebt und erfolgreich
Anders Holch Povlsen sieht „positive Signale der Verbesserung“ in seinem Familienkonzern, der hinter Marken wie Jack & Jones, Vila, Vero Moda u.v.m. steht und weltweit mit über 3.000 Filialen präsent ist. Die Bestseller A/S verbuchte im Geschäftsjahr 2013/14 einen Umsatzanstieg von 5% auf 2,7 Mrd. Euro. Aufgrund verschiedener Maßnahmen konnte der Vorsteuergewinn dazu überproportional um 21% auf 228,2 Mio. Euro gesteigert werden. „Es ist unser Kerngeschäft, das im letzten Jahr zu diesen positiven Ergebnissen beigetragen hat. Durch einen stärkeren Fokus auf unser operatives Geschäft und eine noch engere Zusammenarbeit mit unseren Partnern und Kunden haben wir es in dem herausfordernden Umfeld geschafft, zu wachsen und bessere Ergebnisse zu erzielen“, so Povlsen weiter.
Die eingeleiteten Maßnahmen zur Gewinnverbesserung will er auch in den folgenden Monaten fortführen. Den wichtigsten Ansatzpunkt sieht Povlsen weiter in der schnellen und marktrelevanten Produktentwicklung. Dazu zählt auch die jüngst kommunizierte Neuausrichtung von Outfitters Nation. Darüber hinaus spielt die Verknüpfung von On- und Offline-Aktivitäten eine wichtigere Rolle denn je: „Digitale Optionen“ sollen ein gewichtigerer Teil der „Bestseller DNA“ werden, so formuliert es der dänische Kumpelpatriarch. Gleichzeitig schwört er alle Partner  Hersteller und Zulieferer genauso wie Wholesale-Kunden und Franchisenehmer -darauf ein, die „über Jahre geschaffene Einheit“ weiter zu stärken, denn die Zeiten werden nicht einfacher: „Die ersten Monate des laufenden Geschäftsjahres haben unsere Erwartungen nicht beflügelt, auch wenn wir eine Menge positiver Signale sehen. Wir haben diverse Initiativen gestartet, um den Anschluss zu behalten“, so Povlsen, der trotz aller Widrigkeiten zum bevorstehenden 40-jährigen Firmenjubiläum wahrscheinlich die beste Bilanz aller Zeiten ausweisen kann.

Fokus auf Kopenhagen

Berlin ist für den dänischen Konzern übrigens nicht mehr "The place to be": Der Konzern hat sich entschieden, wie schon im letzten Sommer, auf eine eigene große Messepräsenz in der deutschen Hauptstadt zu verzichten. Stattdessen will sich die Gruppe auf der Copenhagen Fashion Week stärker engagieren und in Berlin nur einzelne Nischenmarken auf den etablierten Messen vorstellen. Stattdessen sollen alle Linien (bis auf Kidswear und Mamalicious) komprimiert ein eigenes Venue in Kopenhagen vom 28. bis 31. Januar 2015 bespielen.

© Fabeau All rights reserved.