Beyoncé kommt ins Schwitzen: Ivy Park in Sweatshops gefertigt?



Ivy Park will Frauen unterstützen und inspirieren. Die Frauen in den Zuliefererfabriken sehen das vielleicht anders
Beyoncé dürfte dieser Tage nicht nur wegen ihres Work-Outs ins Schwitzen kommen. Unter anderem die britische Zeitung „The Telegraph“ und der “The Sun“ berichteten in Berufung auf eine Arbeiterin aus Sri Lanka, dass die neue Ivy Park Collection unter Sweatshop-ähnlichen Bedingungen gefertigt werde. Eine junge Fabrikarbeiterin berichtet, dass sie beim Zulieferer MAS Holdings, der u.a. auch für Nike fertigt, lediglich 18.500 Rupien (109 Euro) im Monat verdiene - und das bei einer Wochenarbeitszeit von rund 60 Stunden. Nachts schlafe sie gemeinsam mit ihrer Schwester in einer kleinen Kammer, die von MAS Holdings gestellt werde und die sie kaum verlasse. „Alles was wir tun ist Arbeiten, Schlafen, Arbeiten, Schlafen...“, sagte sie der Sun.
Ivy Park, das Joint Venture zwischen Beyoncé Knowles und Topshop-Gründer Sir Philip Green, ließ die Anschuldigungen nicht unkommentiert, bestritt die Vorwürfe aber auch nicht explizit: „Ivy Park hat ein strenges ethisches Handelsprogramm. Wir sind stolz auf unsere anhaltenden Bemühungen in Bezug auf Betriebskontrollen und Audits, und unsere Mitarbeiter arbeiten eng mit unseren Zulieferern und ihren Fabriken zusammen, um die Einhaltung (der Standards) zu gewährleisten“. Weiter heißt es: „Wir erwarten von unseren Zulieferern, dass sie unseren Verhaltenskodex erfüllen und wir helfen ihnen dabei, diese Anforderungen zu erfüllen.“
Der Vorwurf gegen Beyoncé und ihr Modebusiness wiegt insbesondere deshalb so schwer, weil sie zum einen den Status eines Celebrities hat, der in Sachen Arbeitsbedingungen für die Fast-Fashion-Industrie mit gutem Beispiel vorangehen könnte - zumal sie das Geld nicht unbedingt nötig habe. Zum anderen wirbt sie damit, dass explizit ihre Kollektion „Frauen unterstützen und inspirieren“ soll - für die Frauen, die die Kollektionsteile nähen, dürfte sich das wie Hohn anfühlen...


Foto: Ivy Park Kampagne SS16

© Fabeau All rights reserved.

SportBusiness
NEWSLETTER ABONNIEREN