×
2 907
Fashion Jobs
FASHION CAREER BY NIEMANN CONSULTA
Key Account Manager (M/W/D) Premium Brand Fmcg
Festanstellung · DÜSSELDORF
HUGO BOSS
Quality Assurance Manager Ecommerce (M/F/D)
Festanstellung · Metzingen
HEADHUNTING FOR FASHION
Sales Manager*
Festanstellung · DÜSSELDORF
ADIDAS
Senior Manager Brand Calendar Markets - Marketing (M/F/D)
Festanstellung · Herzogenaurach
ADIDAS
sr. Manager Sales Finance (M/F/D)
Festanstellung · Herzogenaurach
JODA HEADHUNTING
District Manager (M/W/D) Region Nürnberg
Festanstellung · NÜRNBERG
HEADHUNTING FOR FASHION
Social Media Manager*
Festanstellung · MÜNSTER
ADIDAS
Manager Merchandising Kids (x3) (f/m/d) - Global Merchandising
Festanstellung · Herzogenaurach
ADIDAS
Manager Merchandising Acc (x2)(f/m/d) - Global Merchandising
Festanstellung · Herzogenaurach
ADIDAS
Senior Manager Merchandising App (x3) (f/m/d) - Global Merchandising
Festanstellung · Herzogenaurach
ADIDAS
Manager Merchandising App (x8) (f/m/d) - Global Merchandising
Festanstellung · Herzogenaurach
ADIDAS
Senior Manager Merchandising Ftw (x4) (f/m/d) - Global Merchandising
Festanstellung · Herzogenaurach
ADIDAS
Senior Manager Brand Communications Running (m/f(d)
Festanstellung · Herzogenaurach
HIGHSNOBIETY
HR Business Partner - Gate Zero (f/m/d)
Festanstellung · BERLIN
ANTONY MORATO
Junior Key Account Manager (w/m/d) im Backoffice Antony Morato Deutschland Gmbh
Festanstellung · MÜNCHEN
ADIDAS
Senior Director Strategic Planning - Business Development Europe (M/F/D)
Festanstellung · Herzogenaurach
ADIDAS
Product Owner - B2B Services (M/F/D)
Festanstellung · Herzogenaurach
ADIDAS
Senior Project Manager - Creative Direction Operations (M/F/D)
Festanstellung · Herzogenaurach
ADIDAS
Senior Manager Category (M/F/D) Running Apparel - Brand Adidas Europe
Festanstellung · Herzogenaurach
HAYS AG
Strategischer Einkäufer - Nicht-Produktionsmaterial (M/W/D)
Festanstellung · STUTTGART
HAYS AG
Strategischer Einkäufer Shop Construction (M/W/D)
Festanstellung · STUTTGART
HAYS AG
E-Commerce Sales Manager (M/W/D)
Festanstellung · BIELEFELD
Werbung
Übersetzt von
Aline Bonnefoy
Veröffentlicht am
13.12.2016
Lesedauer
2 Minuten
Teilen
Herunterladen
Artikel herunterladen
Drucken
Drucken
Textgröße
aA+ aA-

Björn Borg übernimmt Benelux-Vertriebspartner

Übersetzt von
Aline Bonnefoy
Veröffentlicht am
13.12.2016

Für Björn Borg sind die Niederlande als Absatzmarkt ebenso wichtig wie der Heimmarkt Schweden. Somit entspricht die Entscheidung, seinen Vertriebspartner in den Benelux-Ländern zu übernehmen, einer strategischen Überlegung.
 
Der schwedische Wäsche-Spezialist kündigt die Übernahme der Baseline-Gruppe an. Das Vertriebsabkommen mit Baseline wurde Ende 2015 um vier weitere Jahre verlängert. Die Übernahme erfolgt per 2. Januar 2017. Björn Borg kauft die Anteile von Baseline eigenen Angaben zufolge für 1,25 Millionen Euro über die kommenden drei Jahre.


In den Benelux-Staaten ist die Sportswear am stärksten abgestützt - Björn Borg


Björn Borg erwirtschaftete 2015 rund 23,3 Millionen Euro in den Benelux-Staaten, jedoch mit einem negativen EBIT (-0,7 Millionen Euro). „Ich danke Rene de Bruin und Luc Versmissen für Ihren entscheidenden Beitrag zur Etablierung und der Stärkung von Björn Borg in den Benelux-Ländern“, so CEO Henrik Bunge. Gemeinsam konnten wir den Umsatz von 5 Millionen Euro 2004 auf das aktuelle Niveau steigern“.

In den ersten drei Quartalen des Geschäftsjahr 2016 entfiel über ein Drittel des Umsatzes auf die Benelux-Länder, mit einer Präsenz in auf Sportswear spezialisierten Multibrand-Stores, sowie in zwölf eigenen Verkaufspunkten in den Niederlanden und in Belgien. Außerdem gelang es der Marke in dieser Region am besten, ihr Sportswear-Angebot auszubauen.


Björn Borg erzielt 60Prozent des Umsatzes mit Unterwäsche - Björn Borg


Die Integration der Vertriebstätigkeit in den Benelux-Staaten ermöglicht es Björn Borg, einen Zwischenhändler zu beseitigen, was sich ab 2017 in einem Umsatzwachstum von ca. 10 Millionen Euro niederschlagen dürfte.

In den ersten neun Monaten des laufenden Geschäftsjahrs erzielte Björn Borg 460 Millionen Kronen Umsatz, was im Vergleich zum Vorjahr einer Steigerung um 9 Prozent entspricht. Geografisch aufgeschlüsselt ergibt sich ein Plus in Dänemark, jedoch eine rückläufige Entwicklung in den Benelux-Ländern und in Norwegen. Im letzten Quartal sank der Umsatz um 6 Prozent, das Betriebsergebnis brach um 19 Prozent auf 28,6 Millionen Euro ein.

Björn Borg will sich stärker auf die Kategorien Sportswear und Schuhe stützen, doch die Unterwäsche macht noch immer 60 Prozent des Umsatzes aus. Die Marke wird in 39 Läden in 20 Ländern angeboten, 20 Geschäfte werden in Eigenverwaltung geführt. Der Umsatz soll laut Geschäftsführung im Vergleich zu den 59 Millionen Euro 2015 um 14 Prozent ansteigen.
 

Copyright © 2021 FashionNetwork.com Alle Rechte vorbehalten.