Bottega Veneta: Bartolomeo Rongone übernimmt die Nachfolge von Claus-Dietrich Lahrs als CEO

Bottega Veneta bekommt ab dem 1. September einen neuen CEO. Kering, Inhaber des italienischen Unternehmens, gibt die Ernennung von Bartolomeo Rongone als Nachfolger von Claus-Dietrich Lahrs bekannt, der im September 2016 zum Unternehmen kam.

Bartolomeo Rongone - Kering

Der ehemalige Chef von Hugo Boss "hat die persönliche Entscheidung getroffen, seinen Job zu verlassen, um mehr Zeit mit seiner Familie zu verbringen und ein neues unternehmerisches Abenteuer zu beginnen", erklärt die französische Gruppe in einem Statement.

Bartolomeo Rongone ist seit 2012 bei Yves Saint Laurent, zuletzt als Director of Operations. Zuvor hatte er elf Jahre bei Fendi, im römischen Hauptsitz der italienischen Marke, verbracht.

François-Henri Pinault, an den der Manager berichten wird, sagte: "Ich möchte Claus-Dietrich Lahrs herzlich für sein Engagement und seine großen Leistungen während fast drei Jahren an der Spitze von Bottega Veneta danken. Er traf wichtige Entscheidungen und legte den Grundstein für eine neue Dynamik. Ich wünsche ihm für seinen weiteren Weg alles Gute. Ich freue mich auf die Ankunft von Leo Rongone, dessen Leidenschaft und Energie ich schätze. Sein Wissen über Luxus und seine Führungsqualitäten werden für seine neue Mission entscheidend sein. Ich bin zuversichtlich, dass er auf dem außergewöhnlichen Erbe von Bottega Veneta und der Kreativität von Daniel Lee aufbauen kann, um die neue Phase der Entwicklung fortzusetzen."

Die Gruppe erklärt auch, dass "Bartolomeo Rongone als CEO von Bottega Veneta dazu beitragen wird, dass die neue kreative Dynamik, die seit 2018 im Italienischen Haus wirkt, ihr volles Potenzial entfalten kann". Er wird dem Vorstand der Gruppe angehören.

Mit Daniel Lee an der kreativen Spitze will Bottega Veneta die Messlatte höher legen, wobei die Erfolge ab Ende des laufenden Geschäftsjahres sichtbar werden sollten.

Übersetzt von Felicia Enderes

Copyright © 2019 FashionNetwork.com Alle Rechte vorbehalten.

Luxus - VerschiedenesPersonalien
NEWSLETTER ABONNIEREN