Bottega Veneta: Lee gibt erwachsenes und ausdrucksstarkes Debüt

Mailands großes Debüt in dieser Saison war Bottega Veneta, wo der junge britische Designer Daniel Lee ein kraftvolles und ausdrucksstarkes Modestatement präsentierte.

Show ansehen
Bottega Veneta - Herbst/Winter2019 - Womenswear - Mailand - © PixelFormula

Das muss man ihm lassen, Lee, der zuvor mit Phoebe Philo arbeitete, machte sein eigenes Ding. Er setzte weder auf möchtegern Celine-Vibes, noch befolgte er strickt Bottega Venetas DNA.
 
Das Ergebnis war ein Quantensprung weg von seinem Vorgänger, den dieses Haus brauchte – mit dem größten Respekt vor Tomas Maier, der BV während seiner langjährigen Amtszeit brillant führte.
 
Lees Signature-Look war wahrscheinlich eine sexy Polizistin, die im gesteppten Lederrock und im ledernen Piqué-Herren-Smokinghemd auf den Laufsteg trat. Gefolgt von vielen Matrix-Herren, gekleidet in gefütterte Leder-Trenchcoats, die an der Taille mit großen V-Schnallengürteln gebunden und zu riesigen Kampfstiefeln kombiniert wurden; und Biker-Babes in Mini-Motorradjacken und Harley Davidson Lederhosen. Ungewöhnlich für eine co-ed Show, trugen mehrere Männer fast genau die gleichen Mäntel.
 
Lee beeindruckte auch mit metallischen Staubmänteln, schlanken und wirklich schicken Strickcocktailkleidern und einigen tollen Accessoires – vor allem den Schnallengürteln und länglichen Schuhen mit quadratischen Spitzen. Alles ziemlich ordentlich und erwachsen.
 
Aber nicht alles lief rund – das Fitting eines cremefarbenen Wollmantels sah ganz falsch aus; außerdem war der mehrfache Laufsteg für die Models sehr verwirrend, einige von ihnen wirkten regelrecht verloren. Auch die Inszenierung war nicht unbedingt geglückt. Lee baute ein riesiges Plastikzelt auf der Piazza Sempione, auf welches eine intensive Wintermorgensonne schien und sein schickes Publikum eine halbe Stunde lang vor der Show enormer Hitze aussetzte. Ein weiterer leichter Fehler: viele der Kleidungsstücke aus dem berühmten BV Intreccio-Leder sahen sehr schwer aus.

Show ansehen
Bottega Veneta - Herbst/Winter2019 - Womenswear - Mailand - © PixelFormula

Dies war jedoch insgesamt ein gelungenes Debüt eines Designers mit einer einzigartigen Ästhetik und dem Mut, sich zu trauen.
 
"Ich kann nicht gut mit Worten umgehen. Ich habe mein Bestes getan. Es ist ein Prozess, der im April letzten Jahres begann. Ich bin zufrieden mit dem Verlauf. Ich nehme an, mein Ausgangspunkt war: was verstehst du unter italienischer Mode?", sagte Lee.
 
"Es ging darum, schöne Kleider zu kreieren. Aber zumindest habe ich die Sonne nach Mailand gebracht", lächelte der rothaarige Designer in einem völlig verwirrten Backstagebereich, wo die PR-Mitarbeiter immer wieder einer Reihe von Kritikern sagten, sie könnten keine Fragen stellen, obwohl es jeder von ihnen tat.
 
"Ich fand es sehr, sehr gut. Eine wirklich starkes Modestatement", sagte Lees oberster Chef, ein offensichtlich glücklicher François-Henri Pinault. Er schien jedoch noch glücklicher, über Fußball zu sprechen. Sein Familienteam Rennes besiegte Real Betis in der Europa League mit 3:1, mit einem großen Auslandssieg. Es gibt Dinge, die sind fast so wichtig wie Mode.

Übersetzt von Felicia Enderes

Copyright © 2019 FashionNetwork.com Alle Rechte vorbehalten.

DenimLuxus - Prêt-à-PorterLuxus - VerschiedenesModenschauen
NEWSLETTER ABONNIEREN