×
951
Fashion Jobs
LEVI'S
Digital jr Key Account Manager North Europe (M/W/D)
Festanstellung · Offenbach
PUMA
Project Manager Ecommerce Operations
Festanstellung · Herzogenaurach
PUMA
Ecommerce Fulfillment Specialist (For Talent Pool)
Festanstellung · Herzogenaurach
ADIDAS
Product Manager App Men bu Originals & Style (M/F/D)
Festanstellung · Herzogenaurach
ADIDAS
Product Manager Acc bu Originals & Style (M/F/D)
Festanstellung · Herzogenaurach
HUGO BOSS
Global Outlet Buyer (M/W/D)
Festanstellung · Metzingen
ESPRIT
Product Owner Api B2B Commerce (M/F/D)
Festanstellung · Ratingen
ESPRIT
Product Marketing Manager (M/F/D)
Festanstellung · Ratingen
ADIDAS
Technology Consultant 3d Creation to Manufacturing (M/F/D) For 3d Technologies 1
Festanstellung · Herzogenaurach
PUMA
Teamhead Buying Retail Europe
Festanstellung · Herzogenaurach
L'OREAL GROUP
(Senior) Product Manager (M/W/D)
Festanstellung · Düsseldorf
PROZESSMANAGEMENT VERKAUF
Prozessmanager (w/m/d)
Festanstellung · Essen
SIDLER SA
Sales Representative / Germany
Festanstellung · HAMBURG
HUGO BOSS
Team Leader Global Cooperations & Culture Sponsorship (M/F/D)
Festanstellung · METZINGEN
C&A
Werkstudent Ecommerce Merchandise Management (M/W/D)
Festanstellung · Düsseldorf
PUMA
Manager Product Compliance
Festanstellung · Herzogenaurach
L'OREAL GROUP
Sales Coordinator (w/m/d) Cpd
Festanstellung · Düsseldorf
ADIDAS
Director Trend Marketing bu Originals & Style (M/F/D)
Festanstellung · Herzogenaurach
HUGO BOSS
Loss Prevention Manager (M/W/D)
Festanstellung · Metzingen
ADIDAS
Senior Technology Consultant - Brand & Creation Technologies (M/F/D)
Festanstellung · Herzogenaurach
ADIDAS
Director Sales Finance - DTC (Retail) (M/F/D)
Festanstellung · Herzogenaurach
ADIDAS
Director Marketing Procurement (M/F/D)
Festanstellung · Herzogenaurach
Werbung
Von
DPA
Veröffentlicht am
18.11.2020
Lesedauer
4 Minuten
Teilen
Herunterladen
Artikel herunterladen
Drucken
Drucken
Textgröße
aA+ aA-

Breuninger bündelt Nachhaltigkeitsinitiativen in neuer Corporate Responsibility-Strategie

Von
DPA
Veröffentlicht am
18.11.2020

Das Stuttgarter Fashion- und Lifestyle-Unternehmen Breuninger bündelt alle bisherigen Maßnahmen im Bereich Nachhaltigkeit und startet trotz der momentan schwierigen Zeit mit einer noch umfangreicheren Corporate Responsibility-Strategie mit verbindlichen Zielen. Die forcierte Ausrichtung betrifft alle Unternehmensfelder und hat direkte Auswirkungen auf alle zukünftigen Unternehmensentscheidungen und -projekte.

E.Breuninger GmbH & Co.


Hauptbestandteil der Ausrichtung seien ambitionierte, aber realistische und nachvollziehbare Ziele für alle Unternehmensbereiche, die Auswirkungen auf alle Unternehmensprozesse und -entscheidungen haben.

Als führendes Familienunternehmen mit tief verankerten Unternehmenswerten empfinde es Breuninger seit jeher als seine Pflicht, einen aktiven Beitrag zu einer nachhaltigen Textil- und Konsumgüterwirtschaft zu leisten sowie regional Verantwortung zu übernehmen, so das Unternehmen.

Vier Handlungsfelder



Insgesamt vier Handlungsfelder umfasst die neue Nachhaltigkeitsausrichtung des Unternehmens: Materialien, Menschen, Umwelt und Stadt. Neben Sortimentsentscheidungen legt die Strategie besonderen Fokus auf die Bereiche Real Estate, Gastronomie, Logistik und gesellschaftliche Verantwortung. Alle Bereiche berücksichtigen bereits heute nachhaltige Aspekte, neu ist die zentrale Steuerung und die Festlegung auf ambitionierte Ziele.

Seit über zwei Jahren bündelt ein eigenes Corporate Responsibility Team die nachhaltigen Themen und steuert fachübergreifend eine Nachhaltigkeits-Taskforce aus allen Unternehmensbereichen. "Die Motivation innerhalb des Breuninger Teams ist enorm. Wir haben viele Ansätze und Ideen, die wir gemeinsam vorantreiben wollen", erklärt Breuninger CEO Holger Blecker die Fokussierung. "Wir wissen, Corporate Responsibility ist ein agiler Prozess. Wir wissen auch, dieser Weg wird nie vollständig abgeschlossen sein. Aber als führendes Fashion- und Lifestyle-Unternehmen im DACH-Raum können, müssen und wollen wir zukünftig noch stärker den Fokus auf nachhaltiges Handeln legen. Diese Verantwortung entspricht der tiefsten Überzeugung und der Haltung von Breuninger."

Transparenter Siegelkatalog



Um das Thema Nachhaltigkeit für Breuninger Kunden transparent und nachvollziehbar zu gestalten, setzt Breuninger zukünftig vermehrt auf etablierte und seriöse Nachhaltigkeitssiegel zur Kennzeichnung in seinem Gesamtsortiment. Insgesamt 23 bekannte und vertrauenswürdige Siegel wie bspw. Better Cotton, Fairtrade oder der grüne Knopf signalisieren dem Kunden zukünftig, welche nachhaltigen Kriterien der Artikel erfüllt. Nur Artikel, die mit mindestens einem dieser Siegel zertifiziert sind, werden bei Breuninger als nachhaltig geführt und gekennzeichnet. Im Breuninger Online-Shop breuninger.com kann ab sofort nach "nachhaltig" gefiltert werden, die Artikelbeschreibung ist mit den jeweiligen Siegeln versehen. Auch stationär wird die transparente Produktkennzeichnung folgen.

In allen Geschäftsfeldern wurden von Breuninger Nachhaltigkeitsziele festgelegt, die alle zukünftigen Unternehmensentscheidungen und -prozesse beeinflussen werden.

1. Breuninger und Materialien



Insgesamt sollen nachhaltige Materialien zukünftig noch stärker gefördert werden. Baumwolle ist dabei die wichtigste Faser im Produktportfolio. Da konventionell angebaute Baumwolle u.a. aufgrund der Produktion schädlich für die Umwelt ist, stellt Breuninger bis 2025 alle Produkte der Eigenmarken zu 100% auf nachhaltige Baumwolle um. Bereits seit der Saison Frühjahr/Sommer 2020 kauft Breuninger keine Produkte mit Echtpelz mehr ein und hat das Sortiment dahingehend umgestellt. Die letzten Abverkäufe von Artikeln vorheriger Kollektionen laufen und sind bis Ende des Jahres abgeschlossen. "Wir freuen uns sehr, ab dem kommenden Jahr Mitglied beim internationalen Fur Free Retailer Programm zu sein", so Blecker. Entsprechende Gespräche laufen bereits mit der Tierschutzorganisation VIER PFOTEN Deutschland, mit der sich Breuninger auch zu anderen Themen des Tierwohls austauscht. Zudem verzichtet Breuninger zukünftig auf den Verkauf von Angorawolle und Exotenleder.

2. Breuninger und Menschen



Seit Unternehmensgründung ist Breuninger bestrebt, verlässlich und nachvollziehbar zu handeln sowie ein vertrauensvolles Verhältnis gegenüber Mitarbeitern, Lieferanten und Dienstleistern zu pflegen. Eine wertschätzende Unternehmenskultur, die den offenen Dialog innerhalb des Breuninger Teams fördert, Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter aktiv in Unternehmensprozesse und -entscheidungen mit einbezieht und die persönliche Weiterentwicklung eines Jeden unterstützt, ist essentiell und wird bei Breuninger aktiv gelebt. Ebenso wichtig ist der partnerschaftliche Umgang mit Lieferanten und Dienstleistern sowie ein offener Diskurs. Um künftig einen noch transparenteren Leitfaden für vertrauensvolle Geschäftsbeziehungen bieten zu können, entwickelt Breuninger derzeit einen Anforderungskatalog auf Basis der geltenden Einkaufsrichtlinien und der Breuninger Responsible Sourcing Policy. Die Responsible Sourcing Policy definiert Grundsätze für Lieferanten und Geschäftspartner, um sicherzustellen, dass alle Produkte umweltbewusst und insbesondere ethisch und sozialverträglich hergestellt werden. Die Responsible Sourcing Policy stützt sich auf internationale Vereinbarungen, Konventionen und Standards, wie z.B. solche der Vereinten Nationen, der Internationalen Arbeitsorganisation sowie der Organisation für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung. Sie gilt zukünftig für alle direkten Geschäftspartner und Lieferanten, die Produkte der Eigenmarken von Breuninger oder Teile davon liefern und wird fester Bestandteil der Lieferantenverträge.

3. Breuninger und Umwelt



Um die CO2-Emissionen mittel- und langfristig zu verringern und natürliche Ressourcen zu schonen, sucht Breuninger kontinuierlich nach neuen Möglichkeiten. Bei der Reduktion von CO2 setzt das Unternehmen vor allem da an, wo es den größten Einfluss nehmen kann: bei Transporten und Liegenschaften. Breuninger hat sich das Ziel gesetzt, Bestellungen über den Online-Shop und interne Transporte bis 2022 CO2-neutral zu gestalten. Um zielgerichtet Ressourcen zu sparen und Abfall zu vermeiden, will Breuninger bis 2025 in seinen Beschaffungsprozessen - soweit es geht - auf Plastik verzichten. Durch eine Abschaffung von sogenannten Polybags - Druckverschlussbeutel, die in der gesamten Bekleidungsbranche zum Versand von Kleidung genutzt werden - und die Vermeidung von Einwegplastik hat Breuninger den Anspruch, viele Prozesse künftig plastikfrei zu gestalten.

4. Breuninger und Stadt



Als aktiver Teil der lokalen Gemeinschaft erstreckt sich das nachhaltige Engagement von Breuninger auf soziale und karitative Engagements wie zum Beispiel Bürgerstiftungen, Kultureinrichtungen und Sportverbänden. Mit gezielten Maßnahmen will das Unternehmen außerdem zu einer Infrastruktur beitragen, die Nachhaltigkeit fördert und Projekte und Menschen in der Region unterstützt. Den größten Einfluss kann Breuninger dabei durch die eigenen Liegenschaften und Beschaffungsprozesse ausüben und setzt beispielsweise auf die Entwicklung bis 2022 von Ladestationen für PKWs und E-Bikes in den eigenen Parkhäusern. Durch den vermehrten Einsatz von saisonalen und regionalen Produkten in der Breuninger Gastronomie werden zudem Landwirte und Produzenten aus der Region gefördert.

Copyright © 2020 Dpa GmbH