×
2 093
Fashion Jobs
FASHION CAREER BY NIEMANN CONSULTA
International Sales Manager (M/W/D) Premium Brands
Festanstellung · FRANKFURT AM MAIN
PUMA
Lead Product Line Manager Sportstyle Footwear (Lifestyle)
Festanstellung · Herzogenaurach
HEADHUNTING FOR FASHION
Senior Retail Training Manager*
Festanstellung · MÜNCHEN
HEADHUNTING FOR FASHION
Senior Retail Training Manager*
Festanstellung · STUTTGART
HEADHUNTING FOR FASHION
Mitarbeiter/in* Vertriebsinnendienst / Sales Support*
Festanstellung · MÜNCHEN
ESPRIT
IT Specialist Store Support - Befristet (M/F/D)
Festanstellung · Ratingen
ESPRIT
IT Specialist Store Support (M/W/D)
Festanstellung · Ratingen
ESPRIT
HR Business Partner Retail (M/W/D)
Festanstellung · Eschborn
ESPRIT
Network & Security Specialist (M/W/D)
Festanstellung · Ratingen
ESPRIT
Network & Security Specialist (M/F/D)
Festanstellung · Ratingen
ESPRIT
IT Office & Store Support Specialist (M/W/D)
Festanstellung · Ratingen
ESPRIT
IT Office & Store Support Specialist (M/W/D)
Festanstellung · Ratingen
ESPRIT
IT Specialist Datacenter & Cloud (M/W/D)
Festanstellung · Ratingen
ESPRIT
IT Specialist Datacanter & Cloud (M/F/D)
Festanstellung · Ratingen
ESPRIT
Sales Manager Satellite Markets (M/F/D)
Festanstellung · Ratingen
ESPRIT
Sales Manager Satellite Markets (M/W/D)
Festanstellung · Ratingen
BENETTON
Business Controller (M/W/D)
Festanstellung · FRANKFURT AM MAIN
AEYDE
Accounting Director/ Hauptbuchhalter (M/F/D)
Festanstellung · BERLIN
AEYDE
Accounting Director/ Hauptbuchhalter (M/F/D)
Festanstellung · BERLIN
PUMA
Product Line Manager Teamsport Individual
Festanstellung · Herzogenaurach
BESTSELLER / ONLY
Area Manager (M/W/D)
Festanstellung ·
AEYDE
Art Director/ Graphic Designer (M/W/D)
Festanstellung · BERLIN
Werbung
Von
DPA
Veröffentlicht am
16.12.2020
Teilen
Herunterladen
Artikel herunterladen
Drucken
Drucken
Textgröße
aA+ aA-

Britische Verbraucherpreise steigen schwach

Von
DPA
Veröffentlicht am
16.12.2020

Der Preisauftrieb in Großbritannien schwächt sich in der zweiten Corona-Welle deutlich ab. Die Verbraucherpreise erhöhten sich im November gegenüber dem Vorjahresmonat um 0,3 Prozent, wie das Statistikamt OSN am Mittwoch in London mitteilte. Im Vormonat hatte die Rate noch 0,7 Prozent betragen. Analysten hatten mit einer leichten Abschwächung auf im Schnitt 0,6 Prozent gerechnet.

Reuters


Preisdruck kam vor allem aus den Bereichen Bekleidung, Lebensmittel und nicht-alkoholische Getränke, wie das ONS erläuterte. Gestiegen seien dagegen die Preise für Spielwaren.

Die Statistiker weisen auf das Problem hin, dass zahlreiche Waren wegen neuerlicher Corona-Beschränkungen zur Preismessung nicht verfügbar gewesen seien. Dies habe im November etwa 72 Produkte betroffen, die zusammen knapp 14 Prozent des zur Preismessung zusammengestellten Warenkorbs ausmachten. Während der ersten Corona-Welle im Frühjahr habe die Zahl aber noch höher gelegen.

Copyright © 2022 Dpa GmbH