×
1 808
Fashion Jobs
LUMAS ART EDITIONS GMBH
Retail Operations Manager (M/W/D)
Festanstellung · BERLIN
BIG IDEAS VISUAL MERCHANDISING
Sales Manager im Außendienst (M/W/D)
Festanstellung · KÖLN
PUMA
Product Line Manager Sportstyle Women’s Apparel
Festanstellung · Herzogenaurach
C&A
Ecommerce Operations Manager (M/F/D)
Festanstellung · Düsseldorf
C&A
Business Analyst (M/W/D) im Bereich Business Intelligence
Festanstellung · Düsseldorf
MARC CAIN
Specialist – Retail Organisation (M/W)
Festanstellung · BODELSHAUSEN
RALPH LAUREN
Payroll Specialist (M/W/D)
Festanstellung · MÜNCHEN
KARSTADT
Produktmanager (w/m/d) Eigenmarken Home
Festanstellung · Essen
KARSTADT
Produktmanager (w/m/d) Eigenmarken Haushalt
Festanstellung · Essen
KARSTADT
Einkäufer (w/m/d) - Für Den Bereich Uhren/Schmuck
Festanstellung · Essen
L'OREAL GROUP
Senior Product Manager (M/W/D)
Festanstellung · Düsseldorf
KARSTADT
Product Owner Onlineshop / Marketplace (w/m/d)
Festanstellung · Köln
HEADHUNTING FOR FASHION
Consultant / Headhunter (M/W/D)
Festanstellung · DÜSSELDORF
HEADHUNTING FOR FASHION
Brand Director Sportsbrand (M/W/D) Norddeutschland
Festanstellung · BREMEN
HEADHUNTING FOR FASHION
Head of Product Management Streetwear Norddeutschland
Festanstellung · HANNOVER
C&A
Junior Business Process Specialist (M/F/D) Warehousing & Transport
Festanstellung · Düsseldorf
L'OREAL GROUP
(Junior) Business Intelligence Analyst
Festanstellung · Düsseldorf
C&A
Business Controller (M/F/D) Transformation
Festanstellung · Düsseldorf
KARSTADT
Personalentwicklungsreferent / Trainer (w/m/d)
Festanstellung · Essen
RALPH LAUREN
IT Client Services Supporttechniker (M/W/D)
Festanstellung · MÜNCHEN
MEIN FISCHER SEIT 1832
Einkäufer Herren (M/W/D)
Festanstellung · LEIPZIG
ONLY
Area Manager (M/W/D)
Festanstellung · KARLSRUHE

Burberry hebt Prognosen trotz Unruhen in Hongkong an

Von
AFP
Übersetzt von
Felicia Enderes
Veröffentlicht am
today 22.01.2020
Lesedauer
access_time 2 Minuten
Teilen
Herunterladen
Artikel herunterladen
Drucken
Drucken
Textgröße
aA+ aA-

Der britische Luxusgüterkonzern Burberry meldete einen leichten Anstieg der Verkäufe im dritten Quartal (zum Ende Dezember) und hob seine Prognose für das Jahr trotz der Unruhen in Hongkong – dank der erfolgreichen Kollektionen des Designers Riccardo Tisci – an.


Burberry - Frühjahr/Sommer 2020 - Womenswear - Londres - © PixelFormula


Am Mittwoch enthüllte die Marke mit ihrem emblematischen Karomuster in einer Pressemitteilung einen Umsatzanstieg von 3% im Vergleich zum Vorjahr auf 719 Millionen Pfund, dank der guten Reaktionen auf Riccardo Tiscis Kollektionen.

"Wir sehen weiterhin eine gute Reaktion der Verbraucher auf die neuen Kollektionen von Riccardo Tisci mit zweistelligen Wachstumsraten im Laufe des Jahres", kommentierte CEO Marco Gobbetti.

Rückkehr zum Wachstum für das Geschäftsjahr 2019/2020 angekündigt



"Wir erwarten nun ein einstelliges Wachstum unserer jährlichen Umsätze bei konstanten Wechselkursen im Vergleich zu den früheren stabilitätsorientierten Prognosen", sagte die Gruppe in ihrer Pressemitteilung.

Das Unternehmen rechnet mit einer stabilen bereinigten operativen Marge bei konstanten Wechselkursen "trotz der Auswirkungen der Unruhen in Hongkong", wo seit Monaten massive, teils gewaltsame Proteste gegen die Regierung anhalten.

Der italienische Designer, ehemals für Givenchy tätig, übernahm im März 2018 die Nachfolge von Christopher Bailey mit der Mission, der 1856 gegründeten traditionsreichen Marke neues Leben einzuhauchen. Seine ersten Kollektionen waren vor allem durch einen "Streetwear"-Stil gekennzeichnet und weniger klassisch als in der Vergangenheit.

Im ersten Halbjahr konnte die Gruppe dank höherer Verkäufe, aber auch dank Kostensenkungen, eine Gewinnsteigerung von 14% verzeichnen.

"2020 wird das zweite Jahr unseres Plans zur Transformation von Burberry sein", fügt der CEO der Gruppe hinzu, der die Luxusmarke relaunchen möchte, indem er sich auf das sehr hohe Niveau der Produktpalette und ein breiteres Angebot mit besonderem Schwerpunkt auf Asien und den chinesischen Markt konzentriert. Die Gruppe wird im April eine Modenschau in Shanghai organisieren. Außerdem baut sie in Partnerschaft mit dem chinesischen Technologieriesen Tencent ihren ersten "Social Store", der in der ersten Hälfte des Jahres 2021 in Shenzhen eröffnet werden soll – ein Konzept, das traditionelle Produkte und soziale Netzwerke kombiniert.

"Auch wenn wir uns des unsicheren makroökonomischen Umfelds bewusst sind, bleiben wir in unserer Strategie zuversichtlich", so Marco Gobbetti abschließend.

Copyright © 2020 AFP. Alle Rechte vorbehalten. Wiederveröffentlichung oder Verbreitung der Inhalte dieser Seiten nur mit ausdrücklicher schriftlicher Zustimmung von AFP.