Burberry verbrennt nicht länger unverkaufte Waren und verzichtet auf Echtpelz

Die britische Luxusmarke Burberry kündigte an, dass sie nicht länger unverkaufte Waren im Wert von Millionen Pfund verbrennen oder Echtpelz in ihren Kollektionen verwenden würde, um ihre soziale Verantwortung zu stärken.

Show ansehen
Burberry - Herbst/Winter 2018 - Womenswear - London - © PixelFormula

Das Label, das seine erste Kollektion unter dem neuen Designer Riccardo Tisci herausbringen wird, erklärte, dass die Notwendigkeit, sozial und ökologisch verantwortungsbewusster zu handeln, der Schlüssel zu seinem langfristigen Erfolg sei.

Burberry geriet Anfang des Jahres unter Beschuss, nachdem es zugegeben hatte, unverkaufte Kleidung und Accessoires verbrannt und zerstört zu haben, um die Marke zu schützen und zu verhindern, dass die Ware billig verkauft würde.

Übersetzt von Felicia Enderes

© Thomson Reuters 2018 All rights reserved.

Luxus - Prêt-à-PorterLuxus - VerschiedenesMode - VerschiedenesBusiness
NEWSLETTER ABONNIEREN