C&A startet zweiten „Re-Imagine Design Challenge“

C&A – gemäß Organic Cotton Marketing 2012 die weltweite Nummer Eins in der Verwendung von Biobaumwolle – hat soeben die zweite Ausgabe seines Designcontests gestartet. Aufgabe der Teilnehmer ist es, „die Vergangenheit zu ergründen, um die Zukunft zu inspirieren“.

Neun Designer aus ganz Europa werden die klassischen Modelle aus dem vergangenen Jahrhundert neu interpretieren. C&A kann auf eine 173-jährige Unternehmensgeschichte zurückblicken. Die Finalisten müssen als Inspiration ein Kultdesign der Marke nehmen, um futuristische und nachhaltige Kreationen in drei Kategorien zu schaffen: Mäntel, Kleider/Röcke/Jacken und Hosen.

Die Herausforderung dabei ist es, die nachhaltige Entwicklung zu berücksichtigen und biologische Stoffe zu verwenden. Die Kreationen werden auf Facebook und der Website von C&A online geschaltet. Während zwei Wochen kann abgestimmt werden, der Gewinner oder die Gewinnerin wird dann Anfang Mai verkündet.

Die Teilnehmer sind Christian Bruns (Deutschland), Nina Kepplinger (Österreich), Katrien Van Hecke (Belgien), Claudine Ivari (Frankreich), Natalie de Koning (Niederlande), Michael Hekmat (Polen), Niyazi Erdogan (Türkei), Elisabet Vallecillo und Javier Blanco (Spanien). Alle sind im Alter von 25-36 Jahren und haben an einer europäischen Designschule studiert.

Letztes Jahr erhielt der belgische Designer Tom Van Der Borght das Preisgeld in Höhe von 10 000 Euro zugesprochen. Er überwies den Betrag an die Académie des Beaux-Arts im belgischen Saint-Nicolas, an der er studiert hat.

Copyright © 2019 FashionNetwork.com Alle Rechte vorbehalten.

Mode - Prêt-à-PorterMode - VerschiedenesKreation
NEWSLETTER ABONNIEREN