CFDA ernennt Tom Ford zum Vorsitzenden

Die Gerüchte waren wahr: Tom Ford wurde zum neuen Vorsitzenden des Council of Fashion Designers of America ernannt. Er tritt seine neue Funktion am 1. Januar 2020 an.


Tom Ford wird der 11.Vorsitzende der Organisation - Photo: CFDA

Der CFDA verkündete, Tom Ford sei in einer Vorstandssitzung am Dienstag in den Räumlichkeiten der Organisation als neuer Vorsitzender bestätigt worden.

Die offizielle Ernennung von Tom Ford kennzeichnet auch den Rücktritt der aktuellen Vorsitzenden Diane von Furstenberg. Sie war 13 Jahre lang an der Seite des CFDA-CEOs, Steven Kolb, für die Führung der Organisation zuständig.

In ihrer Arbeit mit Steven Kolb war Diane von Furstenberg aktiv daran beteiligt, die New Yorker Schauensaison auszubauen, bis sie mit den alteingesessenen Modehauptstädten Paris, London und Mailand mithalten konnte. Weiter stärkte sie den Respekt für die Modegemeinschaft von New York. Nach ihrem Rücktritt wolle sie ihre Aufgaben als Vorstandsmitglied des CFDA weiterhin wahrnehmen. 

Die Erwartungen an Tom Ford sind hoch, nicht nur aufgrund der herausragenden Leistungen seiner Vorgängerin, aber auch angesichts der vielfältigen soziopolitischen Anliegen, die sich immer direkter auf die Modebranche auswirken. Darunter fallen insbesondere die Themenbereiche Nachhaltigkeit und Vielfalt. Dieser Anliegen hat sich der CFDA bereits in mehreren Berichten und über verschiedene Maßnahmen angenommen.

Beim Antritt der neuen Stelle dürfte sich Tom Ford prioritär mit der Organisation der New York Fashion Week befassen, da sich der CFDA weiterhin mit terminlichen Fragen auseinandersetzt. Gerüchten zufolge soll die Veranstaltung zudem möglicherweise in The Shed in Hudson Yards organisiert werden.

Tom Ford wird der 11. Vorsitzende der Organisation, nach Stan Herman, Sydney Wragge, Norman Norell, Oscar de la Renta, Herbert Kasper, Bill Blass, Mary McFadden, Perry Ellis, Carolyne Roehm und Diane von Furstenberg.

Der preisgekrönte Modeschöpfer ist als kreatives Multitalent bekannt, und hat bereits Erfahrungen als Regisseur, Drehbuchschreiber und Filmproduzent gemacht.

Seine gleichnamige Luxusmarke wurde 2005 gelauncht und fokussierte zunächst auf Menswear. Erst später weitete der Designer das Angebot auf Womenswear, Accessoires, Brillen, Kosmetik, Unterwäsche und Uhren aus. Darüber hinaus war Tom Ford bereits als Kreativdirektor für die Gucci Group tätig, wo er bis 2004 für die Modehäuser Gucci und Yves Saint Laurent arbeitete.

Tom Ford ist seit 2000 Mitglied des CFDA und wurde mit sieben CFDA Fashion Awards ausgezeichnet, zuletzt im Jahr 2015 mit dem Titel Menswear Designer of the Year.

Die Ernennung fällt mit der Vorbereitung zur Ankündigung der für die CFDA Fashion Awards 2019 nominierten Persönlichkeiten zusammen. Die Preise werden am 3. Juni im Brooklyn Museum verliehen.
 

Übersetzt von Aline Bonnefoy

Copyright © 2019 FashionNetwork.com Alle Rechte vorbehalten.

Mode - Prêt-à-PorterMode - VerschiedenesLuxus - Prêt-à-PorterLuxus - VerschiedenesPersonalien
NEWSLETTER ABONNIEREN