Calida Group ernennt Digital Director

Die Schweizer Calida Group hat einen neuen Digital Director ernannt. Der Deutsche Stefan Mues wird diese Rolle ab Januar 2019 übernehmen.

Calida Group ernennt einen Digital Director - Instagram @lafuma

Seit April 2018 ist Stefan Mues Geschäftsführer der Reich Online Service GmbH, einer auf E-Commerce spezialisierten Tochtergesellschaft der Calida-Gruppe, die 2017 erworben wurde. Neben dieser Funktion ist er nun auch für die "Weiterentwicklung und Umsetzung der Digitalisierung des Konzerns" verantwortlich, heißt es in einer Mitteilung.
 
"Mit der Ernennung von Stefan Mues ist es uns gelungen, eine zukunftsweisende Position mit einem sehr kompetenten Manager zu besetzen. Stefan Mues ist ein Branchenprofi mit langjähriger Erfahrung im E-Commerce, so dass er unsere Transformation gezielt steuern kann", sagte Reiner Pichler, CEO der Gruppe, die seit Juni 2018 87 % an Lafuma hält und zudem auch die Marken Aubade, Millet, Eider und Oxbow kontrolliert.
 
Das an der SIX Swiss Exchange notierte Unternehmen verzeichnete im ersten Halbjahr 2018 eine Umsatzsteigerung von 10,7 %. Es erzielte in der Berichtsperiode mehr als 194,3 Millionen Franken (167 Millionen Euro), was insbesondere auf die Steigerung der Ergebnisse der Dessousmarke Calida, vor allem aber auf den Online-Verkauf zurückzuführen sei, der in den ersten sechs Monaten des Jahres um 60,1 % anstieg und somit 10,2 % des Gesamtumsatzes der Gruppe ausmacht. Die Calida-Gruppe hat in ihren Halbjahresergebnissen erklärt, dass in der zweiten Jahreshälfte weitere Investitionen im Bereich des digitalen Vertriebs getätigt werden sollen.

Übersetzt von Felicia Enderes

Copyright © 2019 FashionNetwork.com Alle Rechte vorbehalten.

Mode - Prêt-à-PorterLingerieMode - VerschiedenesVertriebPersonalien
NEWSLETTER ABONNIEREN