Calida ernennt neue Geschäftsführerin

Die Schweizer Marke für Unterwäsche und Homewear Calida hat sich für eine neue Leitung aus eigenen Reihen entschieden. Nach dem Ausscheiden des Geschäftsführers Andreas Lindemann im Juni 2017 übernahm Reiner Pichler, CEO der Muttergesellschaft, die auch Aubade und die Lafuma-Gruppe in ihrem Portfolio hat, die Funktion des Interims-CEO. Nun hat die Marke Calida mit Alexandra Helbling ihre neue Geschäftsleiterin gefunden.

Alexandra Helbling - Calida

Es handelt sich um eine interne Beförderung, da die neue Geschäftsleiterin bereits seit 2011 für die Marke und das Produkt verantwortlich ist. Die Vierzigjährige wurde damals von einem direkten Konkurrenten, der Marke Skiny der österreichischen Huber-Gruppe, rekrutiert.

Tatsächlich fand Calida bei Skiny auch den Ersatz von Alexandra Helbling im Marketing mit Janine Weiz, frühere Geschäftsführerin von Skiny.

Calida hat gerade seine Zahlen für 2017 veröffentlicht, mit einem Umsatzwachstum von 2,4 % auf 116 Millionen Euro. 

Übersetzt von Felicia Enderes

Copyright © 2018 FashionNetwork.com Alle Rechte vorbehalten.

LingeriePersonalien
NEWSLETTER ABONNIEREN