×
12 125
Fashion Jobs
ABOUT YOU SE & CO. KG
Junior SEO Content Manager Für Den Niederländischen Markt (M/W/D)
Festanstellung · HAMBURG
ABOUT YOU SE & CO. KG
Junior SEO Content Manager Für Den Französischen Markt (M/W/D)
Festanstellung · HAMBURG
ETIENNE AIGNER AG
(Junior) Controller (M/W/D)
Festanstellung · MÜNCHEN
GERRY WEBER
Tax Manager (w/m/x)
Festanstellung · HALLE (WESTFALEN)
GERRY WEBER
Merchandise Manager E-Commerce (w/m/x)
Festanstellung · HALLE (WESTFALEN)
GERRY WEBER
CRM - Analyst (w/m/x) E-Commerce
Festanstellung · HALLE (WESTFALEN)
GERRY WEBER
IT - Projektmanager (w/m/x)
Festanstellung · HALLE (WESTFALEN)
GERRY WEBER
Sales Manager Bayern (w/m/x)
Festanstellung · MÜNCHEN
AEYDE
Product And Merchandising Coordinator (M/F/D)
Festanstellung · BERLIN
GALERIA KAUFHOF
Affiliate & Partner Manager (M/W/D)
Festanstellung · Frankfurt am Main
GALERIA KAUFHOF
Online Marketing Manager (M/W/D)
Festanstellung · Frankfurt am Main
HUGO BOSS AG
Digital Operations Manager (M/F/D)
Festanstellung · METZINGEN
GERRY WEBER
Sap Expert (w/m/x)
Festanstellung · HALLE (WESTFALEN)
GERRY WEBER
Merchandise Planner (w/m/x)
Festanstellung · HALLE (WESTFALEN)
GERRY WEBER
Merchandise Manager E-Commerce (w/m/x)
Festanstellung · HALLE (WESTFALEN)
GERRY WEBER
Sales Manager Bayern (w/m/x)
Festanstellung · MÜNCHEN
GERRY WEBER
IT - System Techniker/ Pos-Techniker (w/m/x)
Festanstellung · HALLE (WESTFALEN)
GERRY WEBER
Tax Manager (w/m/x)
Festanstellung · HALLE (WESTFALEN)
GERRY WEBER
IT - Projektmanager (w/m/x)
Festanstellung · HALLE (WESTFALEN)
GERRY WEBER
CRM - Analyst (w/m/x) E-Commerce
Festanstellung · HALLE (WESTFALEN)
GERRY WEBER
Specialist Second Level Support (w/m/x)
Festanstellung · HALLE (WESTFALEN)
GERRY WEBER
IT - Inhouse Consultant (w/m/x)
Festanstellung · HALLE (WESTFALEN)
Werbung
Veröffentlicht am
24.07.2019
Lesedauer
2 Minuten
Teilen
Herunterladen
Artikel herunterladen
Drucken
Drucken
Textgröße
aA+ aA-

Calida Group mit Umsatzplus im ersten Halbjahr

Veröffentlicht am
24.07.2019

Die Calida Group erzielte im ersten Halbjahr 2019 ein währungsbereinigtes Wachstum von 4 Prozent und konnte den Betriebsgewinn um mehr als 15 Prozent steigern. Erneut ist die Gruppe mit all ihren Marken und in sämtlichen Verkaufskanälen weiter gewachsen.

Die Calida Group konnte im ersten Halbjahr ihre Umsätze steigern - Aubade


Der Nettoumsatz der Gruppe erhöhte sich währungsbereinigt im ersten Halbjahr 2019 im Vergleich zur entsprechenden Vorjahresperiode um 4 Prozent auf 179 Millionen Euro. Der währungsbereinigte Umsatz im Wholesale-Geschäft stieg um 1,9 Prozent, im Retail- und Outletgeschäft um 2,8 Prozent und der E-Commerce legte um 20,9 Prozent zu.
 
Zu diesem Umsatzwachstum hätten sämtliche Marken der Gruppe und alle Verkaufskanäle beigetragen, erklärt die Calida Group.

Die Marke Calida erzielte ein Umsatzplus von 2,8 Prozent zum Vorjahr mit einem Erlös von etwa 57 Millionen Euro. Die Luxus-Lingeriemarke Aubade steigerte 2019 ihren Erlös auf 27,6 Millionen Euro und wuchs somit um 3,4 Prozent. Die Surf- und Lifestylemarke Oxbow wuchs um 3,4 Prozent auf 14,7 Millionen Euro. Die Millet Mountain Group konnte um 6,2 Prozent auf 41,1 Millionen Euro wachsen und Lafuma Mobilier machte ein Plus von 2,9 Prozent auf 31 Millionen Euro. 

Dieser Leistungsausweis sei trotz der starken strukturellen Marktveränderungen der letzten Jahre erbracht worden, erklärt das Unternehmen. Gezielte Investitionen in den E-Commerce hätten wesentlich zum Umsatzwachstum und zur Gewinnsteigerung beigetragen. Die Calida Group wuchs online im hohen zweistelligen Bereich und erwirtschaftete dieses Jahr rund 12 Prozent ihrer Umsätze online.
 
"Die Calida Group hat auch in den ersten sechs Monaten des laufenden Jahres bewiesen, dass sie deutlich besser als der Markt die anhaltenden Herausforderungen und Veränderungen antizipieren und darauf reagieren kann. In wichtigen Themen wie Nachhaltigkeit, Digitalisierung und Omni-Channel sind wir führend. Die konsequente Umsetzung der Unternehmensstrategie zahlt sich aus. Auf diese Weise verstärken wir laufend die Basis für weiteres profitables Wachstum", sagt Reiner Pichler, CEO der Calida Group.
 
Der Betriebsgewinn (EBIT) konnte im Vergleich zu den ersten sechs Monaten des Vorjahres um 15,3 Prozent auf 5,7 Millionen Euro gesteigert werden. Unter Ausklammerung des Effekts aus der Anwendung von IFRS 16 beträgt die EBIT-Steigerung 10,3 Prozent. Die Eigenkapitalquote erhöhte sich, verglichen mit Juni 2018, um 4,3 Prozentpunkte auf 60,4 Prozent.
 
Das Unternehmen gehe davon aus, dass eine klare Positionierung der einzelnen Marken und die laufende Investition in Produkte, Innovationen und Vertriebssysteme auch im zweiten Halbjahr zu währungsbereinigten Umsatzgewinne führen. Die Gruppe möchte in rückläufigen Märkten ihre Marktanteile weiter ausbauen.

Copyright © 2023 FashionNetwork.com Alle Rechte vorbehalten.