Cartier und Net-a-Porter starten gemeinsamen Pop-up-Store

Net-a-Porters Aufstieg in den Luxusmarkt ist nicht zu stoppen. Der Luxus-E-Tailer hat mit Cartier einen einmonatigen Vertrag für einen Pop-up-Store unterschrieben, dessen Star-Attraktion eine Reihe von überarbeiteten Panthères de Cartier sein werden – die zeitlose Ikone des Juweliers seit den frühen achtziger Jahren.



Cartier wil sell its Panthère watches in groundbreaking pop up on Net-a-Porter

Die überarbeitete Kollektion umfasst 12 Modelle in Gelbgold, Roségold, Weißgold und Edelstahlvarianten mit und ohne diamantbesetzter Lünette. Zwei Modelle sind direkt vom gefleckten Panther-Motiv inspiriert und nur als limitierte Auflage erhältlich. Kunden konnten sich ab Montag, den 24. April, ab 9 Uhr für die Cartier Panthère-Kollektion auf der Net-a-Porter-Website registrieren. Die limitierte Kollektion ist dann exklusiv vom 2. bis 31. Mai über Net-a-Porter zu erhalten. Ab 1. Juni ist die Kollektion dann auch in Cartier Boutiquen und bei Uhrenhändlern erhältlich.
 
"Ich freue mich, dass Cartier, Yoox Net-a-Porter Group als ersten Online-Handelspartner gewählt hat, um die Panthère-Uhr zu verkaufen. Diese Partnerschaft mit dem renommierten französischen Juwelier und Luxus-Uhrmacher für dieses exklusive Pop-up ist ein großer Erfolg und markiert einen weiteren Meilenstein in unserer langfristigen Strategie", so Federico Marchetti, CEO von Yoox Net-a-Porter und Gründer von Yoox, dem Internet Fashion Discounter, der 2015 mit Net-a-Porter zum größten Luxus-Mode E-Tailer fusionierte.
 
"Wir blicken mit ehrgeizigen Plänen in die Zukunft, denn wird wollen unsere edle Schmuck- und Uhren-Kategorie erweitern und noch mehr Luxus-Marken in unsere Online-Welt bringen", fuhr Marchetti fort.



The top selling Panthère de Cartier watch will retail online for 0,000

Die Zusammenarbeit mit Cartier ist ein bedeutender Schritt in diese Richtung. Derzeit sind die teuersten Produkte auf Net-a-Porter ein Amrapali-Armband aus 18-Karat Gold, mir Saphiren und Diamanten besetzt, für 40.000 US-Dollar (37.290 Euro), eine IWC Schaffhausen Da Vinci Uhr für 37.900 US-Dollar (35.333 Euro) und ein Paar Buccellati-Ohrringe „Hawaii“ in Gold mit Diamanten für 22.000 US-Dollar (20.509 Euro). Der Panthère-Topseller wird diese Maximalpreise locker übersteigen und für 170.000 US-Dollar (158.485 Euro) verkauft, die günstigste Panthère gibt es bereits für schlappe 4.100 US-Dollar (3.822 Euro).
 
 "Wir fühlen uns geehrt mit Cartier zum Launch der Panthère-Uhr zusammenzuarbeiten. Die Kollektion verkörpert die elegante Ästhetik von Cartier – anspruchsvoll, modern und schick. Unser Pop-up erweckt jetzt diesen zeitlosen Klassiker für Kunden zum Leben – rund um die Welt", fügte Alison Loehnis, President von Yoox Net-a-Porter und Mr. Porter, hinzu.
 
Obwohl dies eine neue Entwicklung im Einzelhandel ist, kommt der Deal nicht unerwartet, da Johann Rupert, der südafrikanische Chef von Richemont, zu denen Cartier gehört, der größte Einzelaktionär bei Yoox Net-a-Porter ist.

 

Übersetzt von Melanie Muller

Copyright © 2018 FashionNetwork.com Alle Rechte vorbehalten.

Mode - Prêt-à-PorterMode - AccessoiresMode - VerschiedenesUhrenSchmuckVertriebKreation
NEWSLETTER ABONNIEREN