×
4 404
Fashion Jobs
ADIDAS
Product Manager Graphics - Originals App Men (M/F/D)
Festanstellung · Herzogenaurach
VF INTERNATIONAL
HR Retail Partner
Festanstellung ·
ADIDAS
Product Owner Omnichannel Fulfillment Dss(M/F/D)
Festanstellung · Herzogenaurach
ADIDAS
sr. Manager Team Effectiveness & Transformation (M/F/D)
Festanstellung · Herzogenaurach
ADIDAS
Senior Manager Brand Communications Sportswear - Global Brands - bu Sportswear & Training (M/F/D) 2x
Festanstellung · Herzogenaurach
HUGO BOSS
Senior Project Manager (M/W/D)
Festanstellung · Metzingen
L'OREAL GROUP
Data & Daily Business #Meetmatthias
Festanstellung · Düsseldorf
HUGO BOSS
Marketplace Manager Global Ecommerce (M/W/D)
Festanstellung · Metzingen
PUMA
Junior Product Line Manager Sportstyle Apparel Smu
Festanstellung · Herzogenaurach
PUMA
Junior Manager IT Sap Integration
Festanstellung · Herzogenaurach
ADIDAS
Product Owner - Advanced Analytics Brand (M/F/D)
Festanstellung · Herzogenaurach
ADIDAS
sr. Manager Sales Finance - Wholesale (M/F/D)
Festanstellung · Herzogenaurach
SCOTCH & SODA
Buyer Womenswear (M/W/D)
Festanstellung · Düsseldorf
ADIDAS
Senior Product Owner Ibp (M/F/D)
Festanstellung · Herzogenaurach
ADIDAS
Senior Product Owner (M/F/D) - Market Rollouts
Festanstellung · Herzogenaurach
HUGO BOSS
Senior Merchandise Planning Manager Boss Menswear Emea (M/W/D)
Festanstellung · Metzingen
HUGO BOSS
Senior Merchandise Planning Manager Hugo (M/F/D)
Festanstellung · Metzingen
PUMA
Business Process Manager Controlling
Festanstellung · Herzogenaurach
PUMA
Senior Business Process Manager Accounting
Festanstellung · Herzogenaurach
ADIDAS
Senior Tech Project Manager (M/F/D) - Major Market Expansion
Festanstellung · Herzogenaurach
ADIDAS
Technology Consultant (M/F/D) - Consumer Order Management
Festanstellung · Herzogenaurach
HUGO BOSS
Senior Manager Global Content Production (M/F/D)
Festanstellung · Metzingen
Von
Fabeau
Veröffentlicht am
20.04.2015
Lesedauer
2 Minuten
Teilen
Herunterladen
Artikel herunterladen
Drucken
Drucken
Textgröße
aA+ aA-

CBR Fashion: Finanzinvestor EQT auf dem Absprung

Von
Fabeau
Veröffentlicht am
20.04.2015



Die Holding hinter Street One und Cecil könnte vielleicht an die Börse gebracht werden
2007 ist der schwedische Finanzinvestor EQT bei der Celler CBR Fashion Holding eingestiegen. Damals hatte der Fonds das Unternehmen von den beiden Investmentfirmen Apax und Cinven für geschätzte 1,2 bis 1,5 Mrd. Euro übernommen. Laut einer Meldung der Nachrichtenagentur Reuters soll nun offenbar der Zeitpunkt gekommen sein, an dem EQT nach acht Jahren endlich den Exit versuchen möchte. Der Fonds soll Vorbereitungen für einen baldigen Börsengang (in der zweiten Jahreshälfte) in die Wege geleitet haben. Offiziell wurde dies nicht bestätigt; ein Insider sagte allerdings, dass auch ein Verkauf eine Option wäre, sofern es sich finanziell lohnen würde.

Nicht wirklich lohnend

Einen guten Schnitt wird EQT mit dem IPO nicht wirklich machen. Insider schätzen, dass der Unternehmenswert zwischen 1,1 und 1,2 Mrd. Euro - das entspricht in etwa dem 13-fachen des aktuellen EBIT - liegt. Trotz der überdurchschnittlichen Haltedauer von 8 Jahren hat sich die CBR Holding nicht gut entwickelt. Die Umsätze lagen in 2014 immer noch auf dem gleichen Niveau wie 2006 von rund 600 Mio. Euro - mit rückläufiger Tendenz (2013: -0,4% auf 609 Mio. Euro; in 2013: -2,3%). Immerhin: das EBITDA stieg immerhin um 6,5% auf 107,6 Mio. Euro, während der Konzernfehlbetrag um 4,5 Mio. Euro auf -48,1 Mio. Euro verringert wurde.


Auf und nieder: Der Umsatz (blau) der CBR Fashion Holding landet 2013 wieder auf dem Niveau von 2005/2006 *, das Ergebnis ist fast durchgehend in den roten Zahlen

Der Wandel vom Wholesale-Lieferant zum Multichannel-Anbieter

Dabei hat EQT in den letzten Jahren einige Maßnahmen auf den Weg gebracht, um die Celler Fashion Holding flott zu machen: Nach der Übernahme des Chefsessels von Jan Rosenberg durch den ehemaligen Tom-Tailor-Spitzenmann Christoph Rosa gab es den ersten drastischen Cut: Das Markenportfolio wurde auf Street One und Cecil zurechtgestutzt; die Marken One Touch und Cecil Men wurden eingestellt. Gut ein Jahr später wagte sich die Gruppe in ein bis dato unbekanntes Terrain: eigener Retail. Im Zuge dessen wurden nach dem Launch eigener Onlineshops 2011 eine Reihe von Stores von damaligen Franchisepartnern in Eigenregie übernommen und neue Flächen angemietet. Der Retailumsatz betrug 2014 knapp 22 Mio. Euro. Mittlerweile betreibt die Gruppe über 60 eigene Geschäfte. Darüber hinaus sind die Marken Street One und Cecil bei rund 8.00 Verkaufsstellen in 19 Ländern, davon 3.000 Systemflächen (Stores, Shop-in-Shops, Softshops) und 5.000 Multilabel-Stores, präsent. Beide Marken bieten jährlich je 12 Kollektionen und 52 Flash-/Repeat-Programme.
Hier die letzten Geschäftsberichte der CBR Fashion Holding aus 2014 und 2013.
* Graphik: 2007 war ein Rumpfgeschäftjahr, die Umsätze sind daher nur bedingt vergleichbar.

© Fabeau All rights reserved.