Chanel: Karl Lagerfeld bringt die Couture nach Süden, jedoch ohne Verbeugung

Während Paris von Schnee bedeckt war, unternahm Chanel eine Reise in ein sonniges mediterranes Ambiente für seine neueste Haute Couture Show im Grand Palais, wo sich Karl Lagerfeld jedoch zum ersten Mal seit Menschengedenken nicht verbeugte.

Show ansehen
Chanel - Frühjahr/Sommer 2019 - Haute Couture - Paris - © PixelFormula

Stattdessen erhielt seine rechte Hand Virginie Viard, die vor einem riesigen Wandbild einer toskanischen Villa stand, den Applaus des Publikums von 600 Personen zusammen mit dem 20-jährigen, grünäugigen italienischen Model Vittoria Ceretti, das einen glitzernden silbernen Badeanzug mit passender Kappe und Schleppe trug. Esther Williams, mit Stil und Punch.
 
Dann, innerhalb von Sekunden nach dem letzten Durchgang der Models, griff Michel Gaubert, der DJ, der seit mehreren Jahrzehnten die Shows von Lagerfeld spielt, zum Mikrofon.
 
"Meine Damen und Herren, ein paar Sekunden Ihrer Aufmerksamkeit bitte. Wie Sie bemerkt haben, hat Monsieur Lagerfeld heute Virginie Viard, die Leiterin des Kreativstudios, gebeten, ihn am Ende dieser großartigen, vom 18. Jahrhundert inspirierten Kollektion zu vertreten. Wir erwarten Monsieur Lagerfeld für die zweite Show. Vielen Dank für Ihre Aufmerksamkeit, ich möchte Sie nun bitten, Platz für unsere Teams zu schaffen, um die nächste Show zu organisieren. Wir wünschen Ihnen einen schönen Tag", kündigte Gaubert zunächst auf Englisch und dann auf Französisch an.

Show ansehen
Chanel - Frühjahr/Sommer 2019 - Haute Couture - Paris - © PixelFormula

Chanel inszeniert je nach Größe des Settings oft zwei Haute Couture Shows, traditionell am Dienstagmorgen um 10 und 12 Uhr.
 
Nach der Show gab das geschichtsträchtige französische Modehaus eine Erklärung über die Abwesenheit des Designers ab, die sich wie folgt liest: "Für den traditionellen Gruß am Ende der Show bat Herr Lagerfeld, künstlerischer Leiter von Chanel, der sich müde fühlte, Virginie Viard, Direktorin des Kreativstudios des Hauses, ihn zu vertreten und die Gäste neben der Braut zu begrüßen. Virginie Viard als Creative Studio Director und Eric Pfrunder als Image Director von Chanel arbeiten weiterhin mit ihm zusammen und setzen die Kollektionen und Imagekampagnen der Marke fort."
 
In einem wunderschönen Garten im italienischen Stil, mit einem neoklassischen Steinschwimmbecken, makellosen Rasenflächen und hoch aufragenden mediterranen Pinien und Palmen begann die Show mit der neuesten Variante des Chanel-Kostüms – in dieser Saison aus karierter Bouclé-Wolle, mit verlängertem Rock geschnitten, einseitig geschlitzt oder mit umgekehrten Revers und tief ausgeschnittenen Schultern.

Show ansehen
Chanel - Frühjahr/Sommer 2019 - Haute Couture - Paris - © PixelFormula

Für den Abend zauberte Lagerfeld einige wunderschön geschwungene Seidenkleider, mit enganliegender Taille und ausgestelltem Rock, darunter florale Petticoats. Die Models sahen aus wie wunderbare moderne Marie Antoinettes.

Der deutsche Modeschöpfer variierte das Tempo durchweg und überraschte plötzlich mit einem unglaublichen Maxi-Rock aus weißen Marabutfedern, der von einer schwarzen doppelreihigen Bikerjacke gekrönt wurde. Unmittelbar gefolgt von einem umgekehrten Look, mit einem fantastischen gefiederten Bolero auf einem Lederbleistiftrock. Stilsicherheit und Talent, die durchweg überzeugen.

Die Models waren allesamt herrlich frisiert, mit bis zu fünfzehn Zentimeter hochgekämmten Haaren, erinnerten sie an Versailler Prinzessinnen, kostbare Ohrringe rundeten das Gesamtbild ab. Der Soundtrack war energiegeladen, mit Henry Mancini bis zu Pop-Ikone Dalida mit 'Parole, Parole'. Alles wirkte stimmig und lief rund bis zum plötzlichen Schock dieser Ankündigung, die – um ehrlich zu sein – mehr Fragen aufwarf als sie beantwortete.

Übersetzt von Felicia Enderes

Copyright © 2019 FashionNetwork.com Alle Rechte vorbehalten.

Luxus - Prêt-à-PorterLuxus - AccessoiresLuxus - SchuheLuxus - VerschiedenesModenschauen
NEWSLETTER ABONNIEREN