×
2 542
Fashion Jobs
ADIDAS
Business Analyst (M/F/D) Assortment Planning - Brand Adidas Europe
Festanstellung · Herzogenaurach
PUMA
Senior Product Line Manager Sportstyle Apparel Global Speed
Festanstellung · Herzogenaurach
PUMA
Product Line Manager Sportstyle Apparel
Festanstellung · Herzogenaurach
NEW YORKER
Personalsachbearbeiter* Schwerpunkt Controlling in Wiesbaden
Festanstellung · WIESBADEN
FASHION CAREER BY NIEMANN CONSULTA
(Senior) Sales Manager (M/W/D) Shoes Premium - Süd Deutschland
Festanstellung · FRANKFURT AM MAIN
FASHION CAREER BY NIEMANN CONSULTA
(Junior) Sales Manager (M/W/D) Shoes & Leather - Premium - Nord Deutschland
Festanstellung · DÜSSELDORF
HIGHSNOBIETY
Senior Project Manager (f/m/d)
Festanstellung · BERLIN
HIGHSNOBIETY
Freelance Retail Operations Manager/ Project Manager (f/m/d)
Festanstellung · BERLIN
HIGHSNOBIETY
Head of Retail (f/m/d)
Festanstellung · BERLIN
CHRIST
(Junior) Account Manager International (M/W/D)
Festanstellung · HAGEN
PUMA
Manager Commercial Marketing Motorsport
Festanstellung · Herzogenaurach
GALERIA KARSTADT KAUFHOF
Einkäufer (w/m/d) – Bereich DOB Premium & Contemporary
Festanstellung · ESSEN
CHRIST
Brand Manager Marketing (M/W/D)
Festanstellung · HAGEN
VALMANO
Marketing Manager (M/W/D)
Festanstellung · HAGEN
ARMEDANGELS
Senior Produktmanager*in (w/m/d) Flat Knit
Festanstellung · KÖLN
ARMEDANGELS
IT-Projekt Manager (w/m/d) Supply Chain Solutions
Festanstellung · KÖLN
ARMEDANGELS
User Experience (UX/UI) Lead (w/m/d)
Festanstellung · KÖLN
ARMEDANGELS
Praktikant*in im Content Management (w/m/d)
Festanstellung · KÖLN
ARMEDANGELS
Marketplace Business Development Specialist (M/W/D)
Festanstellung · KÖLN
ARMEDANGELS
Digital Growth Director (f/m/d)
Festanstellung · KÖLN
ESPRIT
Brand Partnerships Manager (M/W/D)
Festanstellung · Ratingen
ESPRIT
Brand Partnerships Manager (M/F/D)
Festanstellung · Ratingen
Von
Reuters API
Übersetzt von
Felicia Enderes
Veröffentlicht am
05.11.2021
Lesedauer
2 Minuten
Teilen
Herunterladen
Artikel herunterladen
Drucken
Drucken
Textgröße
aA+ aA-

Chanel erhöht die Preise für Handtaschen in der Vorweihnachtszeit

Von
Reuters API
Übersetzt von
Felicia Enderes
Veröffentlicht am
05.11.2021

Der französische Luxuskonzern Chanel hat die Preise für einige seiner begehrtesten Handtaschen erhöht, da die starke Verbrauchernachfrage und die geringen Lagerbestände in der Vorweihnachtszeit die Exklusivität dieser Taschen erhöhen.

Der Umsatz von Chanel ging im vergangenen Jahr um 17,6 % zurück, die Kerngewinnspanne lag Analysten zufolge jedoch bei rund 20 %, womit das Unternehmen zu den profitabelsten der Branche zählt - Reuters


Das in Privatbesitz befindliche Chanel, eine der größten Marken in der 280 Milliarden Euro schweren globalen Luxusindustrie, und der Rivale Louis Vuitton, der sich im Besitz von LVMH befindet, haben die Pandemie besser überstanden als die meisten anderen Einzelhändler, wobei sie die Preise mehrmals erhöht haben, um ihre Gewinnspannen zu steigern.

Der Umsatz von Chanel ging im vergangenen Jahr um 17,6 % zurück, doch die Kerngewinnspanne lag Analysten zufolge bei rund 20 %, womit das Unternehmen zu den profitabelsten der Branche gehört. Im Juni erklärte das Unternehmen, es erwarte in diesem Jahr einen zweistelligen Umsatzanstieg gegenüber dem Niveau von 2019, vor der Pandemie.

Der Preis der Small Classic-Handtasche von Chanel ist seit Ende September um 16 % auf 7.300 Euro gestiegen. Der Preisanstieg, über den zuerst der französische Nachrichtensender BFM TV berichtet hatte, wurde von Reuters anhand der Internet Archive-Datenbank bestätigt.

Der Preis eines weiteren beliebten Modells, der gesteppten Ledertasche 2.55 mit goldener Kette, lag am Donnerstag auf der Chanel Website bei 7.800 Euro, verglichen mit 6.050 Euro im Dezember 2020, was einer Reuters-Analyse zufolge einem Anstieg von fast 30 % entspricht.

Ein Sprecher der Gruppe, die auch für ihre Tweed-Kostüme und das Parfüm No. 5 bekannt ist, sagte in einer E-Mail, dass die Preiserhöhung "nur unsere ikonischen Modelle betrifft, nämlich die Timeless Classic und die 2.55".

"Wie alle großen Luxusmarken passen wir unsere Preise regelmäßig an, um Veränderungen bei unseren Produktionskosten und Rohstoffpreisen sowie Wechselkursschwankungen zu berücksichtigen", sagte der Sprecher, ohne weitere Details zu nennen.

Die Preisanpassungen werden so vorgenommen, dass übermäßige Unterschiede zwischen den Regionen vermieden werden, fügte der Sprecher hinzu.

Im Juni hatte der Finanzchef von Chanel gegenüber der Nachrichtenagentur Reuters erklärt, dass der Konzern die Preise im Jahr 2021 noch nicht erhöht habe, dass sich dies aber in der zweiten Jahreshälfte – im Einklang mit der Strategie, die Preise weltweit zweimal pro Jahr zu überprüfen – ändern könnte.

© Thomson Reuters 2022 All rights reserved.