×
606
Fashion Jobs
HUGO BOSS
Product Sustainability Manager - Chemikalienmanagement (M/W/D)
Festanstellung · Stuttgart
PUMA
Junior Manager Global gO-To-Market Select
Festanstellung · Herzogenaurach
ESPRIT
Key Account Manager E-Commerce (M/W/D)
Festanstellung · Ratingen
C&A
Senior Business Controller Ecommerce (M/F/D)
Festanstellung · Düsseldorf
LEVI'S
Otc Business Enablement Analyst | 2 Year Ftc
Festanstellung · Offenbach
L'OREAL GROUP
Business Intelligence Manager (M/W/D)
Festanstellung · Düsseldorf
PUMA
Working Student Business Solutions Planning & bi
Festanstellung · Herzogenaurach
PUMA
Senior Ecommerce Systems Manager
Festanstellung · Herzogenaurach
PUMA
Senior Operations Manager Ecommerce Europe
Festanstellung · Herzogenaurach
RALPH LAUREN
Human Resources Coordinator (M/W/D) in Vollzeit
Festanstellung · MÜNCHEN
L'OREAL GROUP
Digital & Communication Manager Lancôme, Schwerpunkt CRM (w/m/d)
Festanstellung · Düsseldorf
L'OREAL GROUP
Business Development Coordinator Lancôme (w/m/d)
Festanstellung · Düsseldorf
HUGO BOSS
Praktikum Retail Buying Europe
Festanstellung · Metzingen
HUGO BOSS
Praktikum Retail Buying Europe
Festanstellung · Metzingen
HUGO BOSS
Merchandise Planner Global Ecommerce (M/F/D)
Festanstellung · Metzingen
PUMA
ux Project Manager Global E-Commerce
Festanstellung · Herzogenaurach
C&A
Product Manager / Buyer (M/F/D) Womenswear
Festanstellung · Düsseldorf
ESPRIT
Product Owner B2B Commerce (M/W/D)
Festanstellung · Ratingen
ESPRIT
Product Owner B2B Commerce (M/F/D)
Festanstellung · Ratingen
L'OREAL GROUP
Sales Development Manager Cosmetique Active (M/W/D)
Festanstellung · Düsseldorf
L'OREAL GROUP
Business Leader Marketing Kérastase (M/W/D)
Festanstellung · Düsseldorf
HUGO BOSS
IT Consultant Sap Retail (M/F/D)
Festanstellung · Metzingen
Von
Reuters API
Übersetzt von
Felicia Enderes
Veröffentlicht am
09.11.2020
Lesedauer
2 Minuten
Teilen
Herunterladen
Artikel herunterladen
Drucken
Drucken
Textgröße
aA+ aA-

Chanel erhöht zum zweiten Mal in diesem Jahr die Preise

Von
Reuters API
Übersetzt von
Felicia Enderes
Veröffentlicht am
09.11.2020

Das französische Modehaus Chanel hat die Preise zum zweiten Mal in diesem Jahr erhöht, wie am Freitag mitgeteilt wurde. Mit diesem Schritt versuchen Luxusmarken ihre Margen vor den Folgen der Coronavirus-Pandemie zu schützen.

Chanel - Frühjahr/Sommer 2021 - Womenswear - Paris - © PixelFormula


In einer Antwort auf eine Anfrage von Reuters erklärte Chanel, die aktuellen Preiserhöhungen seien "die Folge der jüngsten erheblichen Wechselkursschwankungen zwischen dem Euro und bestimmten lokalen Währungen", ohne weitere Einzelheiten zu nennen.
 
"Diese Anpassungen werden in allen Ländern vorgenommen, in denen dies notwendig ist, und sind die Garantie dafür, dass Chanel-Artikel weltweit zu einem gleichwertigen Preisniveau verkauft werden", sagte das Luxushaus und fügte hinzu, dies sei besonders wichtig in einer Zeit, in der internationale Reisen stark eingeschränkt sind.

Chanel hatte im Mai die Preise für Handtaschen und andere Kleinlederwaren weltweit um zwischen 5% und 17% angehoben.
 
Flavio Cereda, Analyst bei Jefferies, sagte, dass im Oktober ein weiterer Anstieg um etwa 5% stattgefunden habe, insbesondere in China, Hongkong, Japan, Südkorea und Großbritannien. Er geht davon aus, dass andere Luxusmarken dem Beispiel folgen werden, um die von der Pandemie betroffenen Margen auszugleichen.
 
Die LVMH-Top-Marken Louis Vuitton und Dior, sowie Kerings Gucci, Prada und Ferragamo und andere haben in diesem Jahr ebenfalls die Preise erhöht.

Obwohl die Marken angeben, dass sie den Preisunterschied zwischen Asien und dem Rest der Welt verringert haben, schätzen Analysten, dass derselbe Artikel auf dem wichtigen chinesischen Markt oft bis zu 30% mehr kostet als in Europa.

© Thomson Reuters 2021 All rights reserved.