×
2 886
Fashion Jobs
HUGO BOSS
HR Recruiter (M/W/D)
Festanstellung · Metzingen
HUGO BOSS
Senior Project Manager HR Digitalization (M/F/D)
Festanstellung · Metzingen
HUGO BOSS
Manager R&D Fabrics & Trimmings (M/F/D)
Festanstellung · Metzingen
PUMA
Manager Strategy & Projects Europe
Festanstellung · Herzogenaurach
ADIDAS
Director Talent Acquisition Tech, Digital And Data Analytics - M/F/D
Festanstellung · Herzogenaurach
ADIDAS
Senior Manager Sales Finance - Retail (M/F/D)
Festanstellung · Herzogenaurach
HAEBMAU
PR-Consultant (M/W/D) Lifestyle, Fashion & Accessoires
Festanstellung · BERLIN
ESPRIT
Product Owner Supply Chain (M/W/D)
Festanstellung · Ratingen
ESPRIT
Product Owner Supply Chain (M/F/D)
Festanstellung · Ratingen
ESPRIT
Product Owner Pim & Digital Assets (M/W/D)
Festanstellung · Ratingen
ESPRIT
Product Owner Pim & Digital Assets (M/F/D)
Festanstellung · Ratingen
HUGO BOSS
IT Consultant Sap Ewm (M/W/D)
Festanstellung · Metzingen
HUGO BOSS
IT Consultant Logistics Network (M/W/D)
Festanstellung · Metzingen
HUGO BOSS
Product Compliance & Environment Manager (M/W/D)
Festanstellung · Metzingen
PUMA
Head of Integrated Marketing
Festanstellung · Herzogenaurach
ADIDAS
Senior Technology Consultant (M/F/D) - Brand & Creation Technologies
Festanstellung · Herzogenaurach
ADIDAS
Director Global Procurement - HR (M/F/D)
Festanstellung · Herzogenaurach
ADIDAS
Technology Consultant Sap Fico
Festanstellung · Herzogenaurach
ADIDAS
Technology Consultant (M/F/D) - Brand & Creation Technologies
Festanstellung · Herzogenaurach
ADIDAS
Technology Consultant Sap Retail sd/mm
Festanstellung · Herzogenaurach
ADIDAS
Technology Consultant Sap Fico
Festanstellung · Herzogenaurach
ADIDAS
Senior Tech Project Manager (M/F/D) - Major Market Expansion
Festanstellung · Herzogenaurach
Übersetzt von
Felicia Enderes
Veröffentlicht am
24.08.2021
Lesedauer
2 Minuten
Teilen
Herunterladen
Artikel herunterladen
Drucken
Drucken
Textgröße
aA+ aA-

Chanel erwirbt italienisches Strickwarenunternehmen Paima

Übersetzt von
Felicia Enderes
Veröffentlicht am
24.08.2021

Chanel setzt weiterhin auf die handwerkliche Exzellenz Italiens. Das französische Modehaus "hat eine Mehrheitsbeteiligung an dem in der Nähe von Ancona ansässigen Strickwarenunternehmen Paima übernommen", wie die Marke gegenüber FashionNetwork.com bestätigte, ohne den Betrag der Investition oder die Höhe der Beteiligung zu nennen.

Ein Chanel-Look für Herbst/Winter 2021/22 - © PixelFormula


"Diese Entscheidung wurde durch übereinstimmende Interessen motiviert: Paima hat in den letzten Jahren eine rasante Entwicklung erlebt, und es schien opportun, sich auf einen soliden Partner zu verlassen, der das Unternehmen bei seinem Wachstum und seinen Investitionen unterstützen kann. Für Chanel zielt diese Partnerschaft darauf ab, einen Sektor zu unterstützen, der für seine Tätigkeit und die der gesamten Luxusgüterindustrie von grundlegender Bedeutung ist", so die Marke, die seit 25 Jahren Kunde des Strickwarenunternehmens ist.
 
"Diese Investition bietet einen dauerhaften Rahmen für die Zusammenarbeit und ist gleichzeitig Teil der Kontinuität einer bereits etablierten Beziehung", erklärt Chanel. "Im Einklang mit der Strategie von Chanel bei dieser Art von Geschäften wird Paima die Zusammenarbeit mit allen Kunden fortsetzen", so die Luxusmarke.

Paima wurde 1963 als Strickerei von der Familie Marabini gegründet. Das Unternehmen mit Sitz in Osimo in der mittelitalienischen Region Marken hat sich durch die Kombination von Technologie und Handwerkskunst weiterentwickelt, indem es eine fortschrittliche Struktur geschaffen hat. Für Drittunternehmen stellt Paima Strickwaren für Damen und Herren aus verschiedenen Garnen wie Wolle, Kaschmir und Baumwolle her.

"Paima hat in seinem Bereich Maßstäbe gesetzt und es geschafft, ein echtes Ökosystem in einem Gebiet zu schaffen, das kein traditionelles Zentrum für Strickwaren ist", unterstreicht Chanel, das es dem Unternehmen mit seiner Investition ermöglicht, "die Ausbildung junger Menschen in seinen Berufen zu fördern und das Netz von Partnern zu unterstützen, mit denen es zusammenarbeitet".
 
Dies ist das fünfte italienische Unternehmen, das sich in den letzten zwei Jahren dem Pariser Koloss angeschlossen hat. Im vergangenen Jahr investierte Chanel insbesondere in den Schuhhersteller Ballin, in das Unternehmen Conceria Gaiera Giovanni, das auf die Verarbeitung und Behandlung von Ziegen-, Lamm- und Kalbsfellen spezialisiert ist, und in den Effektgarnhersteller Vimar 1991, der in Paraffection – der Tochtergesellschaft der Gruppe, in der die Häuser und das Savoir-faire des Handwerks zusammengefasst sind – aufgenommen wurde. Im Juli 2019 hatte die Gruppe eine Mehrheitsbeteiligung an der Gerberei Samanta, dem Spezialisten für bedruckte und geprägte Leder, übernommen.
 
Die neue Prêt-à-porter-Kollektion für den Sommer 2022 wird voraussichtlich auf der Pariser Modewoche im Herbst vorgestellt, während das Label am 2. November nach Dubai in die Vereinigten Arabischen Emirate fliegt, um dort seine Cruise-Kollektion 2021/22 zu präsentieren, die im vergangenen Mai bei den Carrières de Lumières im Dorf Baux-de-Provence vorgestellt wurde. Es ist die zweite Modenschau in Dubai, sieben Jahre nach der Präsentation der Resortkollektion 2014/15 im Mai 2014.

Copyright © 2021 FashionNetwork.com Alle Rechte vorbehalten.