×
11 590
Fashion Jobs
SCHIESSER GMBH
Planning & Merchandise Manager (M/W/D) Key Accounts Wholesale
Festanstellung · RADOLFZELL AM BODENSEE
HUGO BOSS AG
Marketing Manager Special Projects (M/F/D)
Festanstellung · METZINGEN
HUGO BOSS AG
Buying Specialist Hugo Menswear (M/W/D)
Festanstellung · METZINGEN
ON RUNNING
Marketing Operations Specialist
Festanstellung · BERLIN
GERRY WEBER
IT - Projektmanager (w/m/x)
Festanstellung · HALLE (WESTFALEN)
GERRY WEBER
CRM-Spezialist (w/m/x) E-Commerce
Festanstellung · HALLE (WESTFALEN)
GERRY WEBER
IT - Inhouse Consultant (w/m/x)
Festanstellung · HALLE (WESTFALEN)
GERRY WEBER
HR Business Partner (w/m/x)
Festanstellung · HALLE (WESTFALEN)
ONLY & SONS
Sales Representative Bei Only & Sons (M/W/D)
Festanstellung · Kaarst
GERRY WEBER
Web Analyst E-Commerce (w/m/x)
Festanstellung · HALLE (WESTFALEN)
GERRY WEBER
Sales Manager Bayern (w/m/x)
Festanstellung · MÜNCHEN
GERRY WEBER
Business Analyst Merchandise Management (w/m/x)
Festanstellung · HALLE (WESTFALEN)
GERRY WEBER
Ausbildung Zum/Zur Fachinformatiker/-in Für Systemintegration 2023 (w/m/x)
Festanstellung · HALLE (WESTFALEN)
GERRY WEBER
Merchandise Planner (w/m/x)
Festanstellung · HALLE (WESTFALEN)
GERRY WEBER
Merchandise Manager E-Commerce (w/m/x)
Festanstellung · HALLE (WESTFALEN)
CBR FASHION GROUP
IT Infrastructure Administrator (M/W/D)
Festanstellung ·
ZALANDO
jr. Manager Treasury Operations (All Genders)
Festanstellung · BERLIN
ZALANDO
Principal Product Manager - Partner Experience (All Genders)
Festanstellung · BERLIN
FALKE
Produktmanager Falke Damen (M/W/D)
Festanstellung · SCHMALLENBERG
MARC CAIN GMBH
Einkäufer Handelsware (gn)
Festanstellung · BODELSHAUSEN
S.OLIVER GROUP
IT Consultant (M/W/D) E-Commerce
Festanstellung · ROTTENDORF
RITUALS
Area Manager, 40h (M/W/D) - Raum Berlin
Festanstellung · KÖLN
Werbung
Übersetzt von
Felicia Enderes
Veröffentlicht am
04.10.2022
Lesedauer
3 Minuten
Teilen
Herunterladen
Artikel herunterladen
Drucken
Drucken
Textgröße
aA+ aA-

Chanels Rückkehr nach Marienbad

Übersetzt von
Felicia Enderes
Veröffentlicht am
04.10.2022

Ein amerikanischer Filmstar und ein holländischer Fotograf, aber dennoch war dies die französischste Kollektion, die wir seit langem von Chanel gesehen haben, eindrucksvoll präsentiert vor einer riesigen Kulisse des Filmklassikers Letztes Jahr in Marienbad (Originaltitel L’Année dernière à Marienbad).

Chanel - Frühjahr/Sommer 2023 - Womenswear - Paris - © PixelFormula


Die Frühjahr/Sommer-Kollektion 2023 wurde vor einer wahrhaft gigantischen, 200 Meter langen und 10 Meter hohen Leinwand inszeniert, die den Schwarz-Weiß-Film aus dem Jahr 1961 und seine Hauptdarstellerin Delphine Seyrig zeigte, die, wie sich die Modehistoriker erinnern werden, hauptsächlich von Chanel eingekleidet wurde.

Eine Flotte von Hunderten von Limousinen mit Chauffeur brachte die rund 1 500 Gäste zur Show im Grand Palais Éphémère, wo in zwei Eingangstunneln eine Collage historischer Bilder und eine großartige neue Kampagne mit Kristen Stewart in der Hauptrolle, fotografiert von den Fotolegenden Inez van Lamsweerde und Vinoodh Matadin, präsentiert wurden. Das eigentliche Intro der Show war ein charmanter Kurzfilm, in dem Stewart mit vier eleganten Herren in Smokings in Paris unterwegs war.

"Wir leben in einer derartig beschleunigten Zeit des Wachstums, dass ich ein Schleudertrauma bekomme... Es ist berauschend", sagte Stewart, während die Kamera sie dabei einfängt, wie sie von einer unsichtbaren Kraft in einer Pariser Sackgasse zurückgezogen wird.

"Der Druck ist hoch, denn wir befinden uns in einem sich verändernden Kunstprojekt, das ein Leben lang andauert. Zu wissen, wer man ist, ist Veränderungen unterworfen. Die Morphologien, die uns definieren und vereinen, sind kein fester Begriff", fuhr sie im Gespräch mit einem unbekannten Interviewer fort, als sie aus dem Champo, einem Kunstkino in Saint-Germain, kam. Stewart stieg sogar die berühmte Glastreppe des Chanel-Hauptsitzes in der Rue Cambon hinunter, gekleidet in einem glänzend weißen Boucléanzug, der auch Teil der Schau war.

Eine Collage mit Bildern des Films tauchte sogar im Eröffnungslook auf, in Form eines bedruckten Hemdes, das über einer Seidenbluse und flachen Schuhen getragen wurde.

Chanel - Frühjahr/Sommer 2023 - Womenswear - Paris - © PixelFormula


Chanels Kreativdirektorin Virginie Viard entschied sich in dieser Saison für kurze Hosen und die klassische Chanel-Jacke mit vier Taschen, die als Kleid getragen bis zu den Oberschenkeln reichte. Besonders hübsch war eine violette Version mit einer Knopfleiste auf der Vorderseite. Klassische Jacken aus Seidentweed kombinierte Virginie dagegen oftmals mit kurzen Hosen. 

Ihr bevorzugtes Schuhwerk waren schwarze Pumps mit Schleifenriemchen, die sie mit Netzkniestrümpfen kombinierte. Die Kleidung war jedoch alles andere als retro: von gepunkteten Trenchcoats mit Metallgürteln bis hin zu perlenbesetzten Cocktailkleidern aus Leder.

Für die Abendgarderobe hatte Viard alle möglichen Federn, Strasssteine und Schleifen eingearbeitet, die an die Opulenz des Films erinnerten, der nicht etwa in der tschechischen Kurstadt gedreht wurde, nach der er benannt wurde, sondern größtenteils in Deutschland.

"Die Filme, die wir gesehen haben, die, die von uns Besitz ergriffen haben, und die, die wir für uns selbst erfinden, Marienbad, die Nouvelle Vague, der Reiz von Gabrielle Chanel, Karl, die Nacht, Federn, Pailletten, Absätze: Ich mag es, wenn die Dinge durcheinander gebracht werden", so Viard.

Das Besondere an dieser Kollektion war die Zweideutigkeit, die Letztes Jahr in Marienbad ausmacht. Im Film ist man sich nie sicher, ob sich das Paar ein Jahr zuvor getroffen hat, wobei der Mann darauf beharrt, aber die Frau sich nicht erinnert. In der Kollektion wiederum ist man sich nie ganz sicher, aus welcher Epoche die Kleider stammen, aber auf die eine oder andere Weise sind sie alle klare Ausdrucksformen der DNA von Chanel – elegant, stilvoll, raffiniert und ein bisschen frech.
 

Copyright © 2022 FashionNetwork.com Alle Rechte vorbehalten.