×
2 087
Fashion Jobs
PUMA
Lead Product Line Manager Sportstyle Footwear (Lifestyle)
Festanstellung · Herzogenaurach
HEADHUNTING FOR FASHION
Senior Retail Training Manager*
Festanstellung · MÜNCHEN
HEADHUNTING FOR FASHION
Senior Retail Training Manager*
Festanstellung · STUTTGART
HEADHUNTING FOR FASHION
Mitarbeiter/in* Vertriebsinnendienst / Sales Support*
Festanstellung · MÜNCHEN
ESPRIT
IT Specialist Store Support - Befristet (M/F/D)
Festanstellung · Ratingen
ESPRIT
IT Specialist Store Support (M/W/D)
Festanstellung · Ratingen
ESPRIT
HR Business Partner Retail (M/W/D)
Festanstellung · Eschborn
ESPRIT
Network & Security Specialist (M/W/D)
Festanstellung · Ratingen
ESPRIT
Network & Security Specialist (M/F/D)
Festanstellung · Ratingen
ESPRIT
IT Office & Store Support Specialist (M/W/D)
Festanstellung · Ratingen
ESPRIT
IT Office & Store Support Specialist (M/W/D)
Festanstellung · Ratingen
ESPRIT
IT Specialist Datacenter & Cloud (M/W/D)
Festanstellung · Ratingen
ESPRIT
IT Specialist Datacanter & Cloud (M/F/D)
Festanstellung · Ratingen
ESPRIT
Sales Manager Satellite Markets (M/F/D)
Festanstellung · Ratingen
ESPRIT
Sales Manager Satellite Markets (M/W/D)
Festanstellung · Ratingen
BENETTON
Business Controller (M/W/D)
Festanstellung · FRANKFURT AM MAIN
AEYDE
Accounting Director/ Hauptbuchhalter (M/F/D)
Festanstellung · BERLIN
PUMA
Product Line Manager Teamsport Individual
Festanstellung · Herzogenaurach
BESTSELLER / ONLY
Area Manager (M/W/D)
Festanstellung ·
AEYDE
Art Director/ Graphic Designer (M/W/D)
Festanstellung · BERLIN
PUMA
Marketing Manager Esports And Gaming
Festanstellung · Herzogenaurach
SALAMANDER
Assistent (W/M/D) Einkauf
Festanstellung · Wien
Werbung
Übersetzt von
Felicia Enderes
Veröffentlicht am
25.01.2022
Lesedauer
3 Minuten
Teilen
Herunterladen
Artikel herunterladen
Drucken
Drucken
Textgröße
aA+ aA-

Chiara Ferragni auf Investorensuche

Übersetzt von
Felicia Enderes
Veröffentlicht am
25.01.2022

Chiara Ferragni will einen Gang höher schalten. Nach der Umstrukturierung ihres Unternehmens will die berühmte italienische Influencerin, die mehr als 26 Millionen Follower auf Instagram hat, das Kapital ihres Unternehmens öffnen, um dessen Wachstum zu beschleunigen. Zu diesem Zweck sucht sie nach einem Investmentfonds, um die Expansion von Fenice (ehemals Serendipity), dem Unternehmen, das die gleichnamige Bekleidungs- und Accessoires-Marke herstellt, zu unterstützen. Sie hat die französische Bank BNP Paribas beauftragt, sie bei dieser Transaktion zu unterstützen.

Chiara Ferragni bei der Haute-Couture-Modenschau von Schiaparelli am 24. Januar - Instagram


"Wir hatten schon immer die Idee, einen Fonds an unserem Kapital zu beteiligen, aber zuerst mussten wir das Unternehmen in finanzieller Hinsicht umstrukturieren und Harmonie finden. Heute, nach zwei Jahren Arbeit, seit ich die Leitung des Unternehmens übernommen habe, und nachdem die Ergebnisse da sind, ist der richtige Zeitpunkt für einen Finanzpartner gekommen", sagte sie am Montag in der Wirtschaftsbeilage der italienischen Tageszeitung "Corriere della Sera", ohne genauere Details zur Höhe der Beteiligung oder der Umgestaltung der Aktionärsstruktur zu nennen.

Die Firma Fenice ist eine der beiden Geschäftsbereiche, die die junge Geschäftsfrau aufgebaut hat. Sie wurde 2013 gegründet, um ihre Marke Chiara Ferragni Collection zu führen, und gehört der Instagramerin (32,5 %), Paolo Barlettas Investmentgesellschaft Alchimia (40 %), Nicola Bulgari (13,75 %) und den Familien Barindelli und Morgese (13,75 %).

Nach einer Meinungsverschiedenheit mit Pasquale Morgese, der über seine Firma Mofra die Schuh- und Accessoire-Kollektionen produziert, wurde die Influencerin 2020 zur geschäftsführenden Direktorin von Fenice ernannt, während das Unternehmen einen neuen Industrieplan und eine Kapitalerhöhung um 3,5 Millionen Euro genehmigte und den E-Commerce-Bereich direkt übernahm.

Chiara Ferragni hat sich zum Ziel gesetzt, eine Lifestyle-Marke rund um ihren Namen zu schaffen und hat dafür eine Vielzahl von Lizenzen vergeben. So ist sie in den letzten zwei Jahren eine ganze Reihe von Partnerschaften eingegangen: Bekleidung und Accessoires mit Swinger International (Genny), Unterwäsche und Beachwear mit Velmar, das Aeffe (Moschino) gehört, Kindermode mit Monnalisa, Kindermöbel und Kinderwagen mit Nanan, Schmuck mit Morellato, Brillen mit Safilo, Schreibwaren mit Pigna und von Mofra hergestellte Schuhe.

Darüber hinaus hat das Unternehmen gerade eine Make-up-Linie eingeführt, die von Intercos produziert und von Douglas vertrieben wird. Außerdem wird erwartet, dass das Unternehmen in Kürze auch in den Bereich Parfüm expandiert.

Diese Strategie hat den Umsatz von 1,2 Millionen Euro im Jahr 2020 (mit einem Bruttobetriebsverlust von 500.000 Euro) auf 26 Millionen Euro im Jahr 2021 gesteigert. Im Jahr 2022 soll Fenice sogar noch besser abschneiden: Es wird ein Umsatz von 61 Millionen Euro und ein Ebitda von 2,4 Millionen Euro erwartet.

Der andere Teil von Chiara Ferragnis Imperium, das im Jahr 2021 einen Umsatz von 46,3 Millionen Euro erwirtschaftete, ist auf ihre Beratungs- und Imageförderungsaktivitäten ausgerichtet. Zum einen mit Tbs Crew (6,8 Millionen Euro Umsatz), dem Unternehmen, das die Website The Blond Salad –
die den Erfolg der Influencerin begründet hat – betreibt und dessen alleinige Anteilseignerin sie inzwischen ist, und zum anderen mit Sisterhood srl (13,5 Millionen Euro im Jahr 2021). Dieses Unternehmen wurde 2018 gegründet, um sich mit Markenmanagement und der Gestaltung von Werbekampagnen zu befassen, soll aber laut "Corriere della Sera" die Rolle einer Holding übernehmen und de facto Tbs Crew kontrollieren.

In der zweiten Jahreshälfte wird die Unternehmerin in ein geräumiges neues Büro in der zentral gelegenen Via Turati in Mailand umziehen. Derzeit beschäftigt die Gruppe rund 20 Mitarbeiter. Die Marke wird, über den E-Commerce hinaus, in zwei Boutiquen in Mailand und Cortina d'Ampezzo sowie in den wichtigsten Kaufhausketten vertrieben. Ihr größter Markt ist Italien (50 %), gefolgt von Europa (40 %).

Copyright © 2022 FashionNetwork.com Alle Rechte vorbehalten.