×
2 220
Fashion Jobs
URBN
Urbn Loss Prevention Advisor - Munich, Germany
Festanstellung · MÜNCHEN
LIMANGO
Junior Sales Manager Marktplatz
Festanstellung · MÜNCHEN
HEADHUNTING FOR FASHION
Area Sales Manager*
Festanstellung · MÜNCHEN
HEADHUNTING FOR FASHION
Retail Area Manager*
Festanstellung · FRANKFURT AM MAIN
HEADHUNTING FOR FASHION
Sales Support* / Mitarbeiter* Vertriebsinnendienst
Festanstellung · DÜSSELDORF
MAVI EUROPE AG
Key Account Associate
Festanstellung · HEUSENSTAMM
BESTSELLER / ONLY
Area Manager (M/W/D)
Festanstellung · HAMBURG
BESTSELLER / ONLY
Area Manager (M/W/D)
Festanstellung · HAMBURG
BA&SH
Sales Supervisor f/m - Hambourg
Festanstellung · HAMBOURG
HEADHUNTING FOR FASHION
Senior Art Director* Womenswear
Festanstellung · HAMBURG
HEADHUNTING FOR FASHION
Teamlead* E-Commerce
Festanstellung · MÜNCHEN
HEADHUNTING FOR FASHION
Product Manager*
Festanstellung · MÜNCHEN
PUMA
Junior Product Line Manager Sportstyle Apparel
Festanstellung · Herzogenaurach
HEADHUNTING FOR FASHION
Head of* Sourcing Buying
Festanstellung · FRANKFURT AM MAIN
HEADHUNTING FOR FASHION
Junior Product Manager*
Festanstellung · MÜNCHEN
FASHION CAREER BY NIEMANN CONSULTA
Global Business Development Manager (M/W/D), Luxury Cosmetics Brand
Festanstellung · LUGANO
PUMA
Senior Manager Warehousing Wholesale
Festanstellung · Herzogenaurach
THE KADEWE GROUP
Head of Product Data Management (M/W/D)
Festanstellung · BERLIN
ETIENNE AIGNER AG
Junior Online Marketing Manager (M/W/D) in Vollzeit
Festanstellung · MUNICH
AEYDĒ GMBH
Ecommerce Manager (M/F/D)
Festanstellung · BERLIN
PUMA
Working Student Pmo - Business Solutions
Festanstellung · Herzogenaurach
BESTSELLER / ONLY
Area Manager (M/W/D)
Festanstellung · ERFURT
Werbung
Von
Fabeau
Veröffentlicht am
09.06.2015
Lesedauer
2 Minuten
Teilen
Herunterladen
Artikel herunterladen
Drucken
Drucken
Textgröße
aA+ aA-

CHIC Shanghai ohne TheMicam

Von
Fabeau
Veröffentlicht am
09.06.2015



Im NECC findet die erste Sommer-Ausgabe der CHIC statt
Die Vorbereitungen für die erste Sommer-Ausgabe der CHIC in Shanghai laufen auf Hochtouren. Der Fokus der erstmals für Oktober geplanten Veranstaltung liegt auf den Frühjahrs/Sommer-Kollektionen 2016 internationaler und großer chinesischen Modemarken. Auch Bademode spielt eine wichtigere Rolle als bei der Haupt-Veranstaltung im März. Mit jährlich zwei Ausgaben reagieren die Veranstalter auf die sich weiterentwickelnde Modeindustrie und das veränderte Konsumverhalten in China.

Mit PURE, aber ohne MICAM

Für die Herbst-Premiere der CHIC sind die Veranstalter eine strategische Partnerschaft mit der Pure Shanghai, einem Ableger der Pure London, ebenfalls organisiert von der i2i Group, eingegangen. Die Pure Shanghai wird sich nach der Premiere im März für ihre zweite Ausgabe als ‘Messe in der Messe’ in die CHIC integrieren. Das Line-Up mit Labels wie Ness (Schottland), Choiboko (Korea), Bonomea (Italien), Kokoshe (Polen), Jota+ge (Spanien) oder Zafaar (USA) ist recht international. Weitere internationale Gemeinschaftsbeteiligungen werden u.a. Frankreich, Italien, Japan und Südkorea stellen. Einen deutschen Pavillon wird es dieses Jahr nicht geben, aber er ist bereits für die beiden 2016-Ausgaben geplant.
Die vom italienischen Schuhverband Assocalzaturifici (ANCI) initiierte Schuhmesse TheMicam wird es als „Messe in der Messe“ nicht mehr geben. Der Verband hatte jüngst mitgeteilt, seine Messeaktivitäten in China nach vier Ausgaben einzustellen. Dennoch wird Italien die Präsentation italienischer Schuhanbieter in Shanghai wie gehabt mit Unterstützung und Synergien der italienischen Modeverbände SMI und EMI fortsetzen.
Die CHIC Shanghai wird vom 13. bis 15. Oktober 2015, zeitgleich zur Intertextile, im National Exhibition and Convention Center stattfinden. Dort belegt die Messe die Hallen 1,2 und 3. Die mit mehr als 1.200 Marken aus 21 Ländern weitaus größere Winterausgabe der CHIC wird im März 2016 ebenfalls dort stattfinden. Der genaue Termin soll demnächst mitgeteilt werden.

Westliche Mode ist gefragt in China

Die CHIC ist nicht nur Asiens größte Modemesse, sondern auch wichtiger Mediator im chinesischen Mode-Business. Die Veranstalter legen großen Wert auf Matchmaking zwischen Brands und Department-Stores, Malls und Boutiquen sowie Importeure und Agenten, um die Wettbewerbsfähigkeit vom Modemarken im schwierigen chinesischen Konsumentenmarkt zu verbessern. In diesem Kontext teilte das Unternehmen mit, dass mit Wirkung zum 1. Juni die Importzölle für Konsumprodukte in China reduziert wurden. Laut PWC wurden die Tarife für Bekleidung, Herrenanzüge, Stiefel/Sneakers/Stiefeletten sowie Pelzmode auf 7% und 10% (früher 14% und 23%) reduziert.

© Fabeau All rights reserved.