×
1 277
Fashion Jobs
keyboard_arrow_left
keyboard_arrow_right

Chinesen steigen bei Dirk Bikkembergs ein

Von
Fabeau
Veröffentlicht am
today 15.06.2015
Lesedauer
access_time 2 Minuten
Teilen
Herunterladen
Artikel herunterladen
Drucken
Drucken
Textgröße
aA+ aA-



Dirk Bikkembergs will seine Ambitionen in China stärken
Für 40,68 Mio. Euro ist die chinesische und börsennotierte Guangzhou Canudilo Fashion & Accessories Co., Ltd. bei der Firma Levitas eingestiegen. Sie hält zukünftig 51% und damit die Führung an den Unternehmen, das die Markenrechte an Dirk Bikkembergs hält. 2011 hatte der damalige Lizenznehmer Seiz Excelsa das Unternehmen vom belgischen Designer übernommen. Seiz Excelsa hält ebenso wie der italienische Modehersteller Sinv, der im Januar eingestiegen war, nur noch je einen Minderheitsanteil von 24,5%.
Mit dem Einstieg der Guangzhou Canudilo Gruppe, die bislang einer der chinesischen Multibrand-Store-Kunden Bikkembergs’ war, soll das Wachstum der Marke stärker denn je forciert werden. Insbesondere in China, wo die Marke vor zwei Jahren die ersten Stores eröffnete, sehen beide Partner viel Potential. Maurizio Pizzuti, President und CEO von Zeis Excelsa, rechnet damit die Umsätze in der Region bis 2020 zu verdoppeln. Die exklusive Distribution im Reich der Mitte obliegt dem neuen Mehrheitsgesellschafter. Produziert werden soll weiter in Europa.
Dirk Bikkembergs ist einer der „Antwerp Six“. Die Marke, die für einen Mix aus maskuliner Sportswear und italienischem Stil, steht, wird zu den führenden Contemporary Menswear-Marken gezählt. Es gibt zwar auch Kollektionen für Frauen und Kinder, die im Vergleich zu den drei Menswear-Linien (Dirk Bikkembergs Sports Couture, Bikkembergs und Bikkembergs Sports) einen deutlich geringeren Stellenwert einnehmen. Auf der Pitti Uomo präsentiert sich die Marke in wenigen Tagen erstmals auch mit einer Wäsche-, Beachwear- und Socken-Kollektion, die in Lizenz von Perofil produziert wurde.

© Fabeau All rights reserved.