×
687
Fashion Jobs
L'OREAL GROUP
Digital & Communication Manager Lancôme, Schwerpunkt CRM (w/m/d)
Festanstellung · Düsseldorf
L'OREAL GROUP
Business Development Coordinator Lancôme (w/m/d)
Festanstellung · Düsseldorf
HUGO BOSS
Praktikum Retail Buying Europe
Festanstellung · Metzingen
HUGO BOSS
Praktikum Retail Buying Europe
Festanstellung · Metzingen
HUGO BOSS
Merchandise Planner Global Ecommerce (M/F/D)
Festanstellung · Metzingen
PUMA
ux Project Manager Global E-Commerce
Festanstellung · Herzogenaurach
C&A
Product Manager / Buyer (M/F/D) Womenswear
Festanstellung · Düsseldorf
ESPRIT
Product Owner B2B Commerce (M/W/D)
Festanstellung · Ratingen
ESPRIT
Product Owner B2B Commerce (M/F/D)
Festanstellung · Ratingen
L'OREAL GROUP
Sales Development Manager Cosmetique Active (M/W/D)
Festanstellung · Düsseldorf
L'OREAL GROUP
Business Leader Marketing Kérastase (M/W/D)
Festanstellung · Düsseldorf
HUGO BOSS
IT Consultant Sap Retail (M/F/D)
Festanstellung · Metzingen
HUGO BOSS
IT Consultant Sap Retail (M/W/D)
Festanstellung · Metzingen
HUGO BOSS
Retail Operations Manager Germany & Austria (M/W/D)
Festanstellung · Metzingen
PUMA
Affiliate Marketing Manager Ecommerce Europe
Festanstellung · Herzogenaurach
ESPRIT
HR Business Partner Retail (M/W/D)
Festanstellung · Ratingen
C&A
Project Manager Ecommerce Platform & Analytics (M/F/D)
Festanstellung · Düsseldorf
C&A
Scrum Master (M/W/D) im Bereich Business Intelligence
Festanstellung · Düsseldorf
ESPRIT
Ecommerce gO-To Market Manager (M/F/D)
Festanstellung · Ratingen
ESPRIT
Ecommerce gO-To-Market Manager (M/W/D)
Festanstellung · Ratingen
ESPRIT
Ecommerce Content Manager (M/F/D)
Festanstellung · Ratingen
HUGO BOSS
Senior Manager Group Strategy Sales (M/F/D)
Festanstellung · Metzingen
Übersetzt von
Felicia Enderes
Veröffentlicht am
14.12.2020
Lesedauer
4 Minuten
Teilen
Herunterladen
Artikel herunterladen
Drucken
Drucken
Textgröße
aA+ aA-

Christian Diors Post-Pandemie-Party für Herbst 2021

Übersetzt von
Felicia Enderes
Veröffentlicht am
14.12.2020

Es gibt die Ruhe vor dem Sturm, und dann gibt es die Party nach der Pandemie.
 
Christian Dior hat am Montag das Lookbook und das Video seiner Herbstkollektion 2021 veröffentlicht – definitiv keine Kleidung für Mauerblümchen. Offensichtlich erwartet Dior, dass wir der zweiten Hälfte des Jahres 2021 zu besseren Zeiten zurückkehren.


Christian Dior Fall 2021 Ready-to-wear - Photo: Brigitte Niedermair - Foto: Brigitte Niedermair



Das zeigte sich schon bei den ersten Looks: eine perfekt geschnittene Drei-Knopf-Bar-Jacket in braunem Leopardenprint, gepaart mit einer Spitzenbluse und mehreren Kettenhalsbändern, oder kettenhemdartige Pop-Art-Minikleider mit Netzstrumpfhosen. Alles eher für die After Hour als für die Cocktailstunde.
 
Bevor sie auf nächtlichen Streifzug gehen, tragen diese Dior-Ladys riesige schwarze Sonnenbrillen, Kettengürtel, die viel Bauch zeigen, und jede Menge Mini-Drachenanhänger und Perlenschmuck.

Ausgangspunkt der Kollektion war ein Vintage-Trenchcoat mit Leopardenmuster von Dior aus den 50er Jahren, eine Wiederauflage von Pelzmänteln und Accessoires, die von Mizza Bricard, einer der legendärsten Musen von Monsieur Dior und der Frau, die den Begriff Miss Dior erfunden haben soll, sehr geschätzt wurden. Eine Dame, so hieß es, die nie vor 14 Uhr aus ihrem Bett aufstand und sich immer in Animal Prints und Perlen kleidete.


Christian Dior Fall 2021 Ready-to-wear - Photo: Maripol - Foto: Maripol



"Ich spürte, dass ihr bemerkenswerter Charakter, ihr unnachahmlicher extravaganter Geschmack, eine ausgezeichnete Wirkung auf das phlegmatische Temperament haben würde, das ich von meinen normannischen Vorfahren geerbt hatte", schrieb Monsieur Dior über Mizza in seiner Autobiografie.
 
Und genau wie Bricard hat auch Diors Kreativdirektorin Maria Grazia Chiuri keine Angst davor, Epochen und Ideen miteinander zu vermischen, was sie für die Herbstkollektion 2021 eindrucksvoll unter Beweis stellte. Mit der glänzenden, fröhlichen Unbekümmertheit von Fiorucci tauchte Chiuri sogar in ihre eigene italienische Jugend ein. Ein Einfluss, der sich in der brillanten Neuinterpretation des Oblique-Prints zeigt, zu sehen in einem durchsichtigen Kunststoff-Cape mit Kapuze. Oder auch mit silbernen Jumpsuits, freche silberne Minikleider mit CD-Knöpfen oder silberne Jockey Caps, die an die K-Pop-Gruppe Black Pink erinnern. Als die größte Girlband-Sensation auf dem Planeten seit den Spice Girls oder TLC, wurde Black Pink im September 2019 zur meist abonnierten Gruppe auf YouTube. Die Leadsängerin der Gruppe, Jisoo, ist bereits Botschafterin von Dior und wirkte bei der Einführung der neuen Bobby Bag von Dior mit.
 
"Mode kann die Probleme der Welt nicht lösen, aber sie kann helfen, mehr Optimismus zu schaffen. Ja, unsere Arbeit ist kompliziert, besonders jetzt in diesem Jahr. Aber manchmal müssen wir Mode als ein Spiel sehen, das aus reinem Vergnügen gespielt werden muss", argumentierte Chiuri in einem Pre-Show-Zoom mit Redakteuren.
 
Ein Brokatkleid mit Millefleurs-Motiv zeigt Maria Grazia vorne offen und mit einem kontrastfarbenen, grünen Spitzen-BH. Ihre selbstbewussten zeitgenössischen Heldinnen erscheinen in schwarzen Lederplissé-Miniröcken und Spitzenhemden, die unter S&M-Lederbustiers getragen werden, gekrönt von Pariser Baretts. Um die Stimmung noch zu steigern, bat Chiuri Maripol, den berühmten Chronisten des New Yorker Kunst- und Musiklebens der 1980er Jahre, einen Großteil der Kollektion auf Polaroid zu fotografieren, was der Atmosphäre einen enormen Pepp verlieh. Fast so, als hätte es der Geist des Mudd Club bis in die Dior Boutique in der Avenue Montaigne geschafft. Club-Couture mit Stickereien, die mit baumelnden Pailletten oder Spiegelplättchen verziert sind.


Christian Dior Fall 2021 Ready-to-wear - Photo: Brigitte Niedermair - Foto: Brigitte Niedermair


Es war ein regelrechtes Youthquake bei Dior, denn Chiuri fängt die Lebensfreude des Erwachsenwerdens ein und das Gefühl, dass Mode unendliche Möglichkeiten für den Einzelnen bietet, sich neu zu erfinden.
 
Zu sehen gab es eine bunte Mischung verschiedener Einflüsse, von Richard Hamiltons surrealistischem englischen Pop über die Day-Glo-Cartoon-Ikonographie von Marco Lodola bis hin zu Andy Warhols psychedelischer Neuinterpretation des Renaissance-Meisters Paolo Uccello und seinem legendären Bild des Heiligen Georg und des Drachen. All dies verleiht dem ganzen Groove eine gewisse Erhabenheit.
 
Im Rückblick auf das vergangene Jahr erinnerte sich Chiuri an ihre letzte Life-Laufstegshow für Dior in einem Zelt in den Tuilerien im September als "eine ziemlich surreale Erfahrung. Einen leeren Backstage-Bereich zu sehen, ist sehr seltsam. Auch die Stadt Paris leer zu sehen. Denn Städte sind nicht dafür gemacht, leer zu sein... Wenn man zur Arbeit kommt, ist es jeden Tag immer noch sehr ruhig. Wir wissen auch nicht, wie es mit der Couture-Show weitergehen wird. Ja, wir kreieren die Kollektion, aber mal sehen, wie es mit der Show aussieht, wer weiß?"
 
"Im Atelier haben wir Höhen und Tiefen erlebt. Ja, manchmal große Begeisterung, aber dann wieder nicht. Seien wir ehrlich, die Mode ist nicht mehr das, was sie einmal war – besonders in diesem Jahr. Das System wurde oft angegriffen, auch von uns selbst. Aber Mode ist auch eine neue Form der Menschlichkeit. Sie kommt aus dem Bedürfnis heraus, Kleidung zu benutzen, um uns selbst zu verändern. Wir sollten in dieser Hinsicht ehrlich sein. Ich habe so viel Kritik an unserer Branche gesehen, aber ich erinnere mich gerne daran, dass wir hier bei Dior Schönheit schaffen", so Chiuri abschließend.
 
Obwohl die Kollektion während der Pandemie entwickelt wurde, wird sie im Mai in den Handel kommen, "wenn alles gut geht", fügte sie hinzu.
 
Kurz gesagt: schicke Power-Fashion für die Post-Pandemie-Party.

Copyright © 2021 FashionNetwork.com Alle Rechte vorbehalten.