×
1 431
Fashion Jobs
GI GROUP FASHION & LUXURY
Area Manager (M/W/D) Jewellery Brand Wholesale - North Germany
Festanstellung · BERLIN
GI GROUP FASHION & LUXURY
Area Manager (M/W/D) Jewellery Brand Wholesale - North Germany
Festanstellung · HAMBURG
GI GROUP FASHION & LUXURY
Quality Specialist For Leather Goods, Accessories & Textile Products Mit Italienischkenntnissen (M/W/D) Für Die Marke Rimowa - in Vollzeit in Köln
Festanstellung · KÖLN
GI GROUP FASHION & LUXURY
Quality Specialist For Leather Goods, Accessories & Textile Products With Italian Kwnoledges (m/f/x) For Rimowa in Cologne
Festanstellung · KÖLN
ONLY
Area Manager (M/W/D)
Festanstellung · GÜNZBURG
ONLY
Area Manager (M/W/D)
Festanstellung · HAMBURG
ONLY
Area Manager (M/W/D)
Festanstellung · MÖNCHENGLADBACH
ONLY
Area Manager (M/W/D)
Festanstellung · BERLIN
ONLY
Area Manager (M/W/D)
Festanstellung · TRIER
ONLY
Area Manager (M/W/D)
Festanstellung · PADERBORN
ONLY
Area Manager (M/W/D)
Festanstellung · KARLSRUHE
PUMA
Buyer Retail Europe
Festanstellung · Herzogenaurach
MICHAEL KORS
Sales Supervisor (M/W) 40h/Woche in Ludwigsburg
Festanstellung · LUDWIGSBURG
L’ORÉAL GROUP
Buyer im Werbemitteleinkauf (M/W/D)
Festanstellung · Düsseldorf
PUMA
Business Process Manager Transactions
Festanstellung · Herzogenaurach
L’ORÉAL GROUP
Key Account Manager (M/W/D)
Festanstellung · Düsseldorf
TIMBERLAND
Senior Sales Representative (m/f/x) Timberland
Festanstellung · MÜNCHEN
TIMBERLAND
Senior Sales Representative (m/f/x) Timberland
Festanstellung · MÜNCHEN
TIMBERLAND
Senior Sales Representative (m/f/x) Timberland
Festanstellung · MÜNCHEN
BEELINE GROUP
(Senior) Creative Buyer Sunglasses / Reader Glasses (w/m/d)
Festanstellung · KÖLN
BEELINE GROUP
(Senior) Creative Buyer Echtschmuck (w/m/d)
Festanstellung · KÖLN
BEELINE GROUP
Creative Buyer (w/m/d)
Festanstellung · KÖLN
Werbung

Christliche Initiative Romero deckt Missstände in Zulieferfabriken auf

Von
Veröffentlicht am
today 12.06.2019
Teilen
Herunterladen
Artikel herunterladen
Drucken
Drucken
Textgröße
aA+ aA-

Anlässlich des 50. Geburtstages von Primark veröffentlichte die Initiative ihr Dossier "Fast Fashion", in dem sie srilankische Zulieferfabriken der Modekette untersuchte. Auch C&A soll dieselben Produktionsstätten beauftragen. 

archiv


"In keiner der untersuchten Fabriken wird der Verhaltenskodex befolgt, den Primark seinen Herstellern auferlegt. Die Löhne und das Maß an Überstunden sind teils illegal. Und wir haben herausgefunden: Primark und Co. tragen den Hauptteil der Verantwortung dafür mit ihrem Einkaufsverhalten", erklärt Isabell Ullrich, Referentin für Kleidung bei der CIR. 

Das Dossier benennt große arbeitsrechtliche Mängel. Die befragten Mitarbeiter gaben an, bis zu 80 Stunden pro Woche tätig zu sein und dafür einen Mindestlohn von 79 Euro zu erhalten, der nicht ausreiche, um die eigene Existenz zu sichern. Laut der Asia Floor Wage Alliance müsste das Gehalt 296 Euro monatlich betragen.

"Durch das Einkaufsverhalten der Fast-Fashion-Marken entsteht eine kurzfristige und unstetige Auftragslage in den Fabriken und hoher Zeit- und Preisdruck", wird im Dossier genannt. "Dieser wird an die Arbeiterinnen weitergegeben, die dann Überstunden machen und zu einem Hungerlohn arbeiten."

CIR fordert von den Modeketten bei der Auswahl ihrer Lieferbetriebe nicht nur auf "Preis, Zeit und vielleicht noch Qualität" zu achten, sondern die ethischen Ziele, die sie sich selbst auf die Fahnen schreiben, auch beim Einkauf zu berücksichtigen.

Copyright © 2019 FashionNetwork.com Alle Rechte vorbehalten.