Christophe Lemaire wurde zum Creative Director von Uniqlo ernannt

Für Christopher Lemaire ist es nicht das erste Zusammenspiel mit der japanischen Modekette Uniqlo. Seit einigen Saisons wird eine gemeinsame Kooperations-Kollektion auf den internationalen Markt gebracht. Jetzt wurde bekannt gegeben, dass Lemaire zum Kreativdirektor des Hauses Uniqlo berufen wurde. 
Christophe Lemaire ist der neue Creative Director von Uniqlo - Uniqlo

Dafür wurde eigens das Uniqlo Paris R&D Center geschaffen, denn Lemaire wird als Designer der Marke in der Modehauptstadt verbleiben. Neu auf den Markt wird die Linie Uniqlo U sein, die Lemaire ebenfalls kreieren wird. Im Juli soll die neue Linie während der Couture-Schauen in Paris gezeigt werden, in den Handel wird diese aber erst im Herbst erscheinen. 

Das Designteam um Lemaire wurde in Paris aufgebaut, dort soll er sechs Monate gebraucht haben, um ein Team zusammen zustellen, das auch die DNA von Uniqlo versteht. Christopher Lemaire war zuvor Artdirekt für die Modemarke Lacoste als auch zuletzt für das Luxushaus Hermès. Sein gleichnamiges Label hat er in den 1990er ins Leben gerufen und zwischenzeitlich auf Eis gelegt. Vier Jahre war er für die Damen-Kollektionen von Hermès verantwortlich, als er sich 2014 entschloß das Modehaus zu verlassen und sich fortan auf seine eigene Modelinie zu konzentrieren. 

2015 folgte dann die Anfrage von Uniqlo und die erste Kooperation, die unter dem Namen Uniqlo x Lemaire erschien. Die Sonderedition wird zum Kassenschlager, Uniqlo, das bekannt für bezahlbare, qualitative Basic-Wear ist, verlängert die Zusammenarbeit. Jetzt wurde er zum Kreativ-Chef ernannt, seine eigene Linie Lemaire will er dennoch weiterführen. Seine Partnerin Sarah-Linh Tran wird den Fokus auf die Eigenmarke legen, während Christophe Lemaire sowohl das Design für Uniqlo als auch für Lemaire unter einen Hut bringen möchte. 

Copyright © 2019 FashionNetwork.com Alle Rechte vorbehalten.

Mode - Prêt-à-PorterMode - VerschiedenesPersonalien
NEWSLETTER ABONNIEREN