Citizen kauft die Schweizer Uhrenmarke Frédérique Constant

Das Schweizer Uhrenlabel Frédérique Constant hat den Verkauf der Marke an das japanische Unternehmen Citizen bekannt gegeben. Ziel sei es immer gewesen die Zukunft des Unternehmens zu gewährleisten, um es an die zweite Generation weiter zugeben. 

Frédérique Constant gehört nun Citizen - (c) AFP

Die Gründer, das holländische Paar Peter und Aletta Stas wollten das Geschäft an ihre Kinder weitergeben, diese schlugen aber einen anderen Berufsweg ein, teilte das Paar in einer Erklärung mit. 

Um die Zukunft des Uhren-Unternehmens zu sichern, hat man sich für den Verkauf an den japanischen Konzern entschieden. Durch die Übernahme erhofft man sich den Beginn einer neuen Entwicklungsphase der Marke, heißt es weiter seitens Frédérique Constant. 

Das Unternehmen wurde 1998 gegründet und hat seinen Sitz in Plan-les-Ouates in der Nähe des Kantons Genf. Insgesamt werden rund 170 Mitarbeiter beschäftigt. Die japanische Gruppe Citizen plant durch den Kauf eine Erweiterung des Portfolios. 2012 erwarb die Gruppe bereits das Schweizer Unternehmen Prothor Holding, das unter anderem im Besitz der La Joux-Perret-Manufaktur ist, die mechanische Uhrwerke herstellt. 

Die Übernahme der Marke Frédérique Constant erhitzt weiter die Gemüter in der Schweizer Uhrenindustrie. Nach Jahren starken Wachstums fallen die Umsätze in der Branche immer schlechter aus. 
 

Übersetzt von Muna Ikk

Copyright © 2019 FashionNetwork.com Alle Rechte vorbehalten.

Vertrieb
NEWSLETTER ABONNIEREN