Columbia Sportswear startet Joint Venture mit Swire in China

Am 1. Januar geht Columbia Sportswear einen weiteren Schritt mit seinen Aktivitäten in China. Die amerikanische Outdoormarken-Gruppe und sein asiatischer Partner Swire Pacific Limited haben zum Beginn von 2014 ein Joint Venture in China gestartet. Columbia Sportswear gehören 60 Prozent der Gesellschaft namens Columbia Sportswear Commercial (Shanghai) Company, die ihren Sitz in Shanghai hat.
Swire hat mit Columbia in 2012 rund 150 Mio. US-Dollar Umsatz gemacht (Foto: Columbia)

Die Erfahrung und das Knowhow von Swire bleiben unumgänglich, seit 2004 hat es das Vertriebsnetz von Columbia und Mountain Hardwear in China entwickelt. Dazu zählen 51 Händler mit 660 Verkaufspunkten für Columbia und 47 für Mountain Hardwear in insgesamt 180 Städten. Dem gemeinsamen Unternehmen gehören 70 Geschäfte für die Marke Columbia. Dem Team des Joint Venture, das auf 20 Jahre angelegt ist, sitzt Samson Wong vor, der 29 Jahre Erfahrung bei Swire gesammelt hat.

In 2012 verzeichnete Swire Resources, die Filiale von Swire Pacific Limited, die sich um Columbia Sportswear kümmert, mit deren Verkäufen einen Umsatz von 150 Mio. US-Dollar (112 Mio. Euro).

Die beiden Unternehmen scheinen sich sehr gut zu verstehen. Der Vertrag sieht dennoch die Möglichkeit vor, die Minderheitenanteile nach fünf Jahren aufzukaufen. Abgesehen von China bleibt Swire der exklusive und unabhängige Vertriebspartner von Columbia Sportswear in Hongkong und Macao.

Copyright © 2019 FashionNetwork.com Alle Rechte vorbehalten.

SportBusiness
NEWSLETTER ABONNIEREN