×
4 421
Fashion Jobs
ADIDAS
Product Manager Graphics - Originals App Men (M/F/D)
Festanstellung · Herzogenaurach
ADIDAS
Product Owner Omnichannel Fulfillment Dss(M/F/D)
Festanstellung · Herzogenaurach
ADIDAS
sr. Manager Team Effectiveness & Transformation (M/F/D)
Festanstellung · Herzogenaurach
ADIDAS
Senior Manager Brand Communications Sportswear - Global Brands - bu Sportswear & Training (M/F/D) 2x
Festanstellung · Herzogenaurach
HUGO BOSS
Senior Project Manager (M/W/D)
Festanstellung · Metzingen
L'OREAL GROUP
Data & Daily Business #Meetmatthias
Festanstellung · Düsseldorf
HUGO BOSS
Marketplace Manager Global Ecommerce (M/W/D)
Festanstellung · Metzingen
PUMA
Junior Product Line Manager Sportstyle Apparel Smu
Festanstellung · Herzogenaurach
PUMA
Junior Manager IT Sap Integration
Festanstellung · Herzogenaurach
ADIDAS
Product Owner - Advanced Analytics Brand (M/F/D)
Festanstellung · Herzogenaurach
ADIDAS
sr. Manager Sales Finance - Wholesale (M/F/D)
Festanstellung · Herzogenaurach
SCOTCH & SODA
Buyer Womenswear (M/W/D)
Festanstellung · Düsseldorf
ADIDAS
Senior Product Owner Ibp (M/F/D)
Festanstellung · Herzogenaurach
ADIDAS
Senior Product Owner (M/F/D) - Market Rollouts
Festanstellung · Herzogenaurach
HUGO BOSS
Senior Merchandise Planning Manager Boss Menswear Emea (M/W/D)
Festanstellung · Metzingen
HUGO BOSS
Senior Merchandise Planning Manager Hugo (M/F/D)
Festanstellung · Metzingen
PUMA
Business Process Manager Controlling
Festanstellung · Herzogenaurach
PUMA
Senior Business Process Manager Accounting
Festanstellung · Herzogenaurach
ADIDAS
Senior Tech Project Manager (M/F/D) - Major Market Expansion
Festanstellung · Herzogenaurach
ADIDAS
Technology Consultant (M/F/D) - Consumer Order Management
Festanstellung · Herzogenaurach
HUGO BOSS
Senior Manager Global Content Production (M/F/D)
Festanstellung · Metzingen
HUGO BOSS
Stock Planning Manager (M/F/D)
Festanstellung · Metzingen
Veröffentlicht am
28.10.2018
Lesedauer
3 Minuten
Teilen
Herunterladen
Artikel herunterladen
Drucken
Drucken
Textgröße
aA+ aA-

Columbia Sportswear bricht weiterhin Verkaufsrekorde

Veröffentlicht am
28.10.2018

Die Columbia Sportswear Company meldete am Donnerstag die stärksten Quartals- und Jahresergebnisse in der Unternehmensgeschichte und kündigte besonders starke Umsatzsteigerungen in ihrem US-amerikanischen Direct-to-Consumer (DTC)-Kanal an.

Columbia verzeichnete im dritten Quartal 2018 ein besonders starkes Umsatzwachstum im DTC-Kanal - Instagram: @columbia1938


Im dritten Quartal, das am 30. September 2018 endete, erreichte der Nettoumsatz des Unternehmens einen Rekordumsatz von 795,8 Millionen US-Dollar (699,4 Millionen Euro), ein Plus von 6 % (7 % bei konstanten Wechselkursen) im Vergleich zu den 747,4 Millionen US-Dollar (656,2 Millionen Euro)  im Vorjahreszeitraum.

Während der Umsatz im Großhandelskanal des Unternehmens im Wesentlichen unverändert bei 544,8 Millionen US-Dollar blieb (478,7 Millionen Euro), stieg der DTC-Kanal um 23 % auf 251,0 Millionen US-Dollar (220,6 Millionen Euro), sowohl im stationären Geschäft als auch im E-Commerce.

Der Umsatz in den USA, mit Abstand der größte Markt für Columbia, stieg um 9 % und verzeichnete ein beeindruckendes DTC-Wachstum von 20 %. Die Region Europa, Mittlerer Osten und Afrika (EMEA) verzeichnete ebenfalls eine starke Performance. Der Nettoumsatz stieg im Vergleich zum Vorjahreszeitraum um 15 %. Die Nachrichten aus Kanada, wo der Umsatz unverändert blieb, oder aus Lateinamerika und dem asiatisch-pazifischen Raum (LAAP), wo er um 4 % zurückging, waren hingegen weniger positiv.

Die Marke Columbia, die derzeit rund 80 % des Umsatzes des in Portland, Oregon ansässigen Unternehmens, ausmacht, steigerte den Umsatz um 7 % auf 640,9 Mio. US-Dollar (563,4 Mio. Euro), während Sorel und prAna um 12 % bzw. 8 % stiegen. Mountain Hardwear erwies sich jedoch als ein Tiefpunkt mit einem Umsatzrückgang von 22 % auf 23,0 Mio. US-Dollar (20,2 Mio. Euro).
 
Die Fortschritte in den verschiedenen Produktkategorien von Columbia verliefen ziemlich gleichmäßig. Sowohl bei Schuhen als auch bei Bekleidung, Accessoires und Ausrüstung stieg der Umsatz um 6 % auf 617,6 Mio. US-Dollar (542,9 Mio. Euro) bzw. 178,2 Mio. US-Dollar (156,6 Mio. Euro).
 
Die positive Umsatzentwicklung von Columbia führte im dritten Quartal zu einem Anstieg des operativen Ergebnisses um 5 % auf 129,1 Mio. US-Dollar (113,4 Mio. Euro), während der Nettogewinn insgesamt um 14 % auf 100,2 Mio. US-Dollar (88,1 Mio. Euro) anstieg, verglichen mit 87,7 Mio. US-Dollar (77,1 Mio. Euro) im gleichen Zeitraum des Vorjahres.

Seit Jahresbeginn sind Umsatz und Jahresüberschuss um 12 % bzw. 38 % auf 1,885 Milliarden US-Dollar (1,656 Milliarden Euro) bzw. 155 Millionen US-Dollar (136,2 Millionen Euro) gestiegen.

Vor dem Hintergrund dieser Ergebnisse erwartet Columbia nun für das Gesamtjahr ein Wachstum zwischen 11 % und 11,5 %. Der Ausblick für den Jahresüberschuss liegt nun bei 240 bis 244 Mio. US-Dollar (211 bis 214,6 Mio. Euro).
 
Das Unternehmen wies darauf hin, dass es wichtig zu berücksichtigen sei, dass die Nettoumsätze stark auf die Herbst-/Wintersaison ausgerichtet sind, was zu einem starken saisonalen Rentabilitätsmuster führt, das sich in deutlich höheren Einnahmen in der zweiten Jahreshälfte auswirkt.

"Diese Ergebnisse und der aktualisierte Ausblick zeigen, dass unser Wandel zu einem stärker markenorientierten und verbraucherorientierten Unternehmen funktioniert", sagte Tim Boyle, President und CEO von Columbia Sportswear in einer Pressemitteilung. "Wir haben eine sehr starke Dynamik, die in die wichtige Feiertagsverkaufssaison führt, und freuen uns darauf, die Investoren über die Ergebnisse des vierten Quartals zu informieren, wenn wir im Februar nächsten Jahres berichten."

Boyle hob zudem vier Hauptschwerpunkte für das Unternehmen hervor: die Steigerung der Markenbekanntheit und des Umsatzwachstums, die Verbesserung der Verbrauchererfahrung und der digitalen Fähigkeiten über Ländergrenzen hinweg, die Ausweitung und Verbesserung der globalen DTC-Operationen sowie die Optimierung der Organisation im gesamten Markenportfolio des Unternehmens.

Das Unternehmen arbeitet daran, seine Markenbekanntheit zu steigern. Internationale Kooperationen wie die kürzlich angekündigte Verlängerung der Partnerschaft des gleichnamigen Labels mit dem Ultra-Trail du Mont-Blanc (UTMB) sollen dazu beitragen, die Bekanntheit seiner Marken rund um den Globus zu erhöhen.

Zu Beginn dieses Jahres meldete Columbia bereits Rekordergebnisse mit einem Umsatz von 481,6 Millionen US-Dollar im zweiten Quartal (423,2 Mio. Euro). Die Ergebnisse der Analysten wurden mit einem Plus von 21 % durch starkes Wachstum sowohl im Großhandel als auch bei DTC übertroffen.

Am Donnerstag gab Columbia auch seinen vorläufigen Ausblick für 2019 bekannt und berichtete, dass es erwartet, dass der Nettoumsatz ein Wachstum im hohen einstelligen Prozentbereich und der Nettogewinn ein Wachstum im niedrigen zweistelligen Prozentbereich erreichen wird.

Copyright © 2021 FashionNetwork.com Alle Rechte vorbehalten.