Condé Nast Deutschland verliert Moritz von Laffert

Ende nach einem Jahrzehnt: Moritz von Laffert will im kommenden Jahr seine Tätigkeit für Condé Nast Deutschland aufgeben. Damit legt von Laffert neben der Geschäftsführung Deutschland auch seine Rolle als Vice President von Condé Nast International (CNI) ab

Moritz von Laffert sieht den Verlag für die Zukunft gut aufgestellt. - Kilian Bishop, Studio Condé Nast

Die Trennung verlaufe in freundschaftlichem und gegenseitigem Einvernehmen, heißt es seitens des auf Fashion- und Lifestyle-Publikationen (u.a. Vogue, GQ, Glamour), spezialisierten Verlages. Bis dahin werde von Laffert die Geschäfte in der Übergangsphase weiterhin führen.

Moritz von Laffert kam im Oktober 2009 als Geschäftsführer und Herausgeber zu Condé Nast und wurde 2011 zusätzlich zum Vice President International ernannt. Als Mitglied des Executive Committee, des Vorstandsgremiums von Condé Nast International, hatte er auch in der globalen unternehmerischen Ausrichtung eine zentrale Rolle inne.

Zudem verantwortete er als Director Acquisitions and Investments das Akquisitionsgeschäft von Condé Nast International und ist Senior Advisor für Investments der New Yorker Holding Advance Publications. Er hat Aufsichtsratspositionen bei Vestiaire Collective und Monoqi inne und begleitete zuvor auch den E-Commerce-Marktplatz Farfetch als Board-Member.

"Auch wenn ich Condé Nast, meine talentierten und passionierten Mitarbeiter und weltweiten Kollegen sowie unsere einzigartigen Marken vermissen werde, bin ich froh und stolz, das Unternehmen so gut aufgestellt übergeben zu können", kommentiert Moritz von Laffert seine Entscheidung.

"Condé Nast International tritt jetzt in eine neue unternehmerische Phase ein und wird ein zunehmend global verknüpfter Medienkonzern, in dem sich die Ländergesellschaften stärker am CNI-Headquarter in London ausrichten. Diese Entwicklung habe ich aktiv mitgestaltet und halte sie für den richtigen Weg. Da jetzt auf nationaler Ebene andere Manager-Aufgaben gefordert sind, ist es für mich persönlich und aus Unternehmenssicht der richtige Zeitpunkt für einen Wechsel", so von Laffert. 

"Moritz von Laffert war ein zentrales Mitglied unseres Management-Teams und eine Schlüsselfigur für den Erfolg von Condé Nast in Deutschland und auf internationaler Ebene", sagt Jonathan Newhouse, Chairman und Chief Executive von Condé Nast International. 

Unter seiner Führung sei Condé Nast Deutschland durch grundlegende strukturelle Modernisierungen und unternehmerische Innovationen auf ein neues Level der Profitabilität und Professionalität gehoben worden.

Die Medienmarken wurden konsequent digitalisiert und diversifiziert und durch eine Vielzahl neuer Geschäftsmodelle auf eine breitere Erlösbasis gestellt.

Bevor Moritz von Laffert zu Condé Nast International kam, hatte der gebürtige Hamburger unterschiedliche Führungspositionen bei der Axel Springer SE inne. Zuletzt war er dort Verlagsgeschäftsführer der Frauen- und Lifestyle-Medien in Hamburg und München. Nach seiner Ausbildung zum Verlagskaufmann bei Axel Springer absolvierte er einen Bachelor of Science in Economics und einen Master of Science in Management an der London School of Economics.

Copyright © 2018 FashionNetwork.com Alle Rechte vorbehalten.

Luxus - VerschiedenesMedienPeople
NEWSLETTER ABONNIEREN