×
1 364
Fashion Jobs
SHOEPASSION.COM
E-Commerce Manager (M/W/D)
Festanstellung · BERLIN
RALPH LAUREN
Key Account Manager (w/m/d) Polo Womenswear
Festanstellung · MÜNCHEN
CONFIDENTIEL
Area Manager w/m - Berlin
Festanstellung · BERLIN
ONLY
Area Manager (M/W/D)
Festanstellung · MÜNCHEN
LINTIS GMBH
Expansionsmanager (M/W/D) West/Ost/Mitte
Festanstellung · KASSEL
LINTIS GMBH
District Manager (M/W/D) Region Südwest
Festanstellung · STUTTGART
FASHION CAREER BY NIEMANN CONSULTA
(Junior) PR Consultant (M/W/D) Food & Beverage Berlin
Festanstellung · BERLIN
HEADHUNTING FOR FASHION
Senior Buyer (M/W/D) Sportsbrand
Festanstellung · FRANKFURT AM MAIN
HEADHUNTING FOR FASHION
Senior Merchandise Planner (M/W/D) Premium Brand
Festanstellung · MÜNCHEN
ONLY
Area Manager (M/W/D)
Festanstellung · GÜNZBURG
TJX COMPANIES INC.
Loss Prevention Manager (M/W/D) - Ost
Festanstellung · Leipzig
TJX COMPANIES INC.
Senior Attorney (M/F/D)
Festanstellung · Düsseldorf
MARSHALLS
District Loss Prevention Manager / Security Manager (M/W/D) Berlin
Festanstellung · Berlin
TJX COMPANIES INC.
Shift Operations Manager (M/W/D) in Bergheim
Festanstellung · Bergheim
L'OREAL GROUP
Demand Planner (M/W/D)
Festanstellung · DÜSSELDORF
L'OREAL GROUP
Junior Account Manager (M/W/D)
Festanstellung · Karlsruhe
L'OREAL GROUP
Junior Sales Manager (M/W/D) - Direkteinstieg 2019/2020
Festanstellung · Düsseldorf
L'OREAL GROUP
Key Account Manager Naturkosmetik (M/W/D) - Standort Hannover
Festanstellung · Hanover
L'OREAL GROUP
Praktikum Data-Science/ Business Analytics (M/W/D) ab März 2020
Festanstellung · Düsseldorf
L'OREAL GROUP
Junior Supply Manager (M/W/D)
Festanstellung · Karlsruhe
L'OREAL GROUP
Junior Finance Manager (M/W/D)
Festanstellung · Karlsruhe
L'OREAL GROUP
Senior Merchandising Manager Nyx Professional Makeup (M/W/D)
Festanstellung · Düsseldorf
Werbung

Condé Nast unterzeichnet UN-Charta zur Bekämpfung des Klimawandels

Übersetzt von
Aline Bonnefoy
Veröffentlicht am
today 25.11.2019
Lesedauer
access_time 2 Minuten
Teilen
Herunterladen
Artikel herunterladen
Drucken
Drucken
Textgröße
aA+ aA-

Der Medienriese Condé Nast unterzeichnet als erstes Medienunternehmen überhaupt die UN-Charta zur Bekämpfung des Klimawandels.


Twitter @UNFCCC


Die im Dezember 2018 durch das Rahmenübereinkommen der Vereinten Nationen über Klimaänderungen (UNFCCC) ins Leben gerufene Charta visiert verschiedene Umweltziele an. Unter anderem soll bis 2030 eine 30-prozentigen Reduzierung der Treibhausgasemissionen in der gesamten globalen Modebranche erreicht werden, bis 2050 soll die Branche emissionsfrei werden.

Die Ziele der Charta stützen sich auf die Zielsetzungen des Pariser Übereinkommens, dessen erklärtes Ziel es ist, die globale Erderwärmung im laufenden Jahrhundert auf weniger als 2 °C über dem vorindustriellen Niveau zu begrenzen, und weitere Maßnahmen zu ergreifen, um die Erwärmung noch stärker einzudämmen (1,5 °C).

Laut einem Bericht der von Condé Nast herausgegebenen australischen Vogue will der Konzern den Einsatz von Einwegkunststoff in allen seinen Publikationen – darunter GQ, Vanity Fair, Glamour und The New Yorker – einschränken. Dies betrifft insbesondere die Kunststoffverpackungen der erwähnten Zeitschriften.

Auf der Newsseite von Condé Nast berichtet das Unternehmen, dass über die Hälfte der Produkte in seinem Besitz 2019 damit begonnen haben, "fossile, nicht recycelbare Plastikverpackungen bei Zeitschriftenabonnenten oder in Verkaufsständen allmählich abzubauen. Ziel ist es, gänzlich auf die Verwendung von Einwegkunststoff zu verzichten oder anstelle dessen rezyklierte bzw. bio-basierte Kunststoffe einzusetzen".

Nun hat sich das Unternehmen ein konkretes Ziel vorgenommen und will bis 2025 alle nicht recycelbaren Kunststoffe aus seinen Märkten streichen. Dazu unterzeichnete Condé Nast das New Plastics Economy Global Commitment der Ellen MacArthur Foundation, das seit seiner Gründung im Oktober 2018 bezweckt, eine positive Vision der Kreislaufwirtschaft für Kunststoffe zu kreieren.

Weiter verpflichtet sich der Konzern, Nachhaltigkeit sowie die Wiederverwendung von Kleidern zu fördern, und innovative Stoffe und Technologien bekannt zu machen, die dabei helfen, die Umweltauswirkungen der Modebranche einzudämmen.

Um an der Dynamik des neuen Engagements anzuknüpfen, plant das Medienhaus Anfang 2020 die Veröffentlichung eines Bewertungsberichts seiner Geschäftstätigkeit. Außerdem will Condé Nast ein Programm zur Reduzierung seiner Treibhausgasemissionen vorlegen.

Zu den weiteren Mitgliedern der UN-Charta zählen unter anderem Nike, American Eagle Outfitters, Farfetch, PVH Corp, The RealReal und VF Corporation. 

Copyright © 2020 FashionNetwork.com Alle Rechte vorbehalten.