×
644
Fashion Jobs
GIOVANNI RASPINI
Area Manager Germany - Austria
Festanstellung · MÜNCHEN
H&M
Personalsachbearbeiter*in Für Lohn Und Gehalt (M/W/D)
Festanstellung · Hamburg
FASHION CAREER BY NIEMANN CONSULTA
Marketing Manager (M/W) Premium Fashion
Festanstellung · FRANKFURT AM MAIN
FASHION CAREER BY NIEMANN CONSULTA
Sales Manager (M/W/D) DACH Luxury Brand
Festanstellung · MÜNCHEN
HUGO BOSS
Junior Platform Specialist E-Commerce (M/F/D)
Festanstellung · Metzingen
HUGO BOSS
(Senior) Planning Manager E-Commerce (M/W/D)
Festanstellung · Metzingen
PUMA
Manager Logistics Inbound
Festanstellung · Herzogenaurach
PUMA
Planner Retail Europe
Festanstellung · Herzogenaurach
PUMA
Duales Studium International Business
Festanstellung · Herzogenaurach
PUMA
Business Process Manager Accounting & Controlling
Festanstellung · Herzogenaurach
PUMA
Senior Business Process Manager Accounting
Festanstellung · Herzogenaurach
PUMA
Business Process Manager Controlling
Festanstellung · Herzogenaurach
ADIDAS
Duales Studium Bachelor of Arts Bwl Digital Business Management (M/W/D) 2021
Festanstellung · Herzogenaurach
ADIDAS
Duales Studium Bachelor of Arts International Business (M/W/D) 2021
Festanstellung · Herzogenaurach
C&A
IT Supporter (M/W/D)
Festanstellung · Düsseldorf
C&A
IT Business Analyst (M/W/D) Bereich Logistik
Festanstellung · Düsseldorf
C&A
IT Business Analyst (M/W/D) Bereich Buying Planning Allocation
Festanstellung · Düsseldorf
TIFFANY & CO
Human Resources Manager, German Cluster
Festanstellung · Munich
PUMA
Manager IT Sales Solutions
Festanstellung · Herzogenaurach
SALAMANDER
Controller / Merchandise Planner - Ware / Digitalisierung (M/W/D)
Festanstellung · Wuppertal
C&A
Senior Business Process Specialist (M/W/D) Warehouse
Festanstellung · Düsseldorf
HUGO BOSS
(Junior) Platform Specialist E-Commerce (M/W/D)
Festanstellung · Metzingen

Copenhagen Fashion Week enthüllt neues "Hybridformat"

Übersetzt von
Aline Bonnefoy
Veröffentlicht am
11.06.2020
Lesedauer
2 Minuten
Teilen
Herunterladen
Artikel herunterladen
Drucken
Drucken
Textgröße
aA+ aA-

Die Copenhagen Fashion Week enthüllte weitere Informationen zur kommenden Sommer-Ausgabe, die vom 9. bis 12. August stattfindet. Die Veranstalter sprachen von einem "Hybridformat", in dessen Rahmen digitale Erlebnisse mit Präsenz-Events vermischt werden.


Ganni/Copenhagen Fashion Week



Damit geht der Veranstalter im digitalen Bereich weniger weit als andere Events wie die London Fashion Week am kommenden Wochenende. Dennoch ist die hybride Lösung als Eingeständnis zu verstehen, dass die traditionelle Veranstaltungsform im Anschluss an die Corona-Krise nicht umsetzbar ist.

"Obwohl wir überzeugt sind, dass rein digitale Lösungen die emotionalen und sensoriellen Erfahrungen der physischen Präsenz nicht ersetzen können, markiert diese Ausgabe den Start einer neuen Ära für die Copenhagen Fashion Week, in der die digitale Präsentation und Verbreitung der Schauen wichtiger sind denn je", so CEO Cecilie Thorsmark. "Wir sind sehr gespannt, wie diese Entwicklung originelle kreative Inhalte fördern und neue Beziehungen zu Redakteuren, Käufern und Verbrauchern pflegen kann".

Es wird sowohl Live-Veranstaltungen als auch im Vorfeld aufgenommene Markeninhalte zu sehen geben. Die digitale Plattform wurde so gestaltet, dass "Redakteure, Käufer und Verbraucher von überall in der Welt auf das gesamte Material zugreifen" können.

"In den vergangenen Jahren haben wir Kopenhagen auf die globale Modewochen-Karte gesetzt, indem wir unseren internationalen Gästen ein authentisches skandinavisches Modeerlebnis boten – im Herzen der Hauptstadt Dänemarks", so Thorsmark. "Nun erweitern wir unser digitales Universum, um diese Erfahrung mit einem Hybridformat zu teilen, das den Zugang zur Copenhagen Fashion Week trotz der geltenden Reiseeinschränkungen gewährleistet – und wir hoffen, viele neue Zuschauer zu erreichen".

Um sicherzustellen, dass die digitalen Aspekte des Events optimal funktionieren, hat die CFW einen digitalen Beirat einberufen. Zu den Mitgliedern des Gremiums zählen Ganni-Gründer Nicolaj Reffstrup, Stine Goya-CEO Thomas Hertz, die Kreativdirektorin von Holzweiler, Susanne Holzweiler, die Kreativdirektorin von Hope, Frida Bard sowie der CEO der Kreativagentur Moon, Martin Gjesing.

Die im traditionellen Rahmen organisierten Schauen finden im zentral gelegenen CPHFW Hub statt, "um die Branche für soziale Veranstaltungen, Präsentationen, Gespräche, Interviews und viele andere mehr zu vereinen". Wie bisher werden aber auch inoffizielle Schauen und Präsentationen an spezifischen, von den Marken ausgewählten Standorten zu sehen sein.

Die Veranstaltung findet kurz nach der Aufhebung des dänischen Versammlungsverbots für Gruppen von über 200 Menschen am 8. August statt. Doch für die CFW steht fest, dass dies nicht eine Rückkehr zu "Business as usual für Live-Schauen und Präsentationen" bedeute und dass "mit Blick auf Social Distancing beispielsweise besondere Vorkehrungen getroffen werden müssen".

CEO Cecilie Thorsmark ergänzte, dass "Marken mit Live-Präsentationen flexibel und ihre Programme anpassungsfähig sein müssen".

Copyright © 2020 FashionNetwork.com Alle Rechte vorbehalten.