Coty: Nettogewinn hebt im dritten Quartal ab

In den drei Monaten zum 31. März hat Coty 836,7 Mio. Euro (933,8 Mio. Dollar) Umsatz gemacht. Er sinkt damit aufgrund des starken Dollars um 7 Prozent. Bei konstantem Wechselkurs bleibt der Umsatz stabil. Der Nettogewinn des amerikanischen Parfumunternehmens beläuft sich jedoch auf 67,6 Mio. Euro (75,5 Mio. Dollar) gegenüber einem Verlust von 227 Mio. Euro (252,3 Mio. Dollar) im Vorjahreszeitraum.

Mod Noir ist der jüngste Duft von Marc Jacobs - Foto: Coty

Die Parfums setzten in diesem Zeitraum 387 Mio. Euro um und sanken damit um 9 Prozent (-2 Prozent bei konstantem Wechselkurs). Der Bereich Make-Up  beläuft sich auf 302 Mio. Euro und sinkt um 2 Prozent (+6 Prozent bei konstantem Wechselkurs), das Pflege-Segment wiederum senkt seinen Umsatz um 12 Prozent (-2 Prozent bei konstantem Wechselkurs) auf 149 Mio. Euro. Bart Becht, der Vorsitzende von Coty, erläutert, dass die stärksten Marken für Coty Sally Hansen, Rimmel, Chloé, Philosophy und Marc Jacobs sind.
 
In der Zone Amerika steigt der Umsatz insbesondere aufgrund der Aktivitäten in den USA sowie dank des Vertrags mit Avon in Brasilien um 3 Prozent auf 354 Mio. Euro. In der EMEA-Region sinken die Umsätze u.a. aufgrund des Travel Retails um 16 Prozent (-3 Prozent bei konstantem Wechselkurs) auf 376 Mio. Euro.
 
In Asien/Pazifik beläuft sich der Umsatz auf 107 Mio. Euro (-6 Prozent) aufgrund der Restrukturierungskosten auf dem chinesischen Markt.
 
In den ersten neun Monaten des Geschäftsjahrs machte Coty 3 Mrd. Euro Umsatz, das sind 4 Prozent weniger als im Vorjahreszeitraum. Der Nettogewinn liegt bei 189 Mio. Euro, im vergangenen Jahr sank er um 69 Mio.
 
Am 1. April ist die Akquisition von Bourjois in Kraft getreten im Rahmen derer Chanel einer der Aktionäre von Coty geworden ist.
 

Copyright © 2019 FashionNetwork.com Alle Rechte vorbehalten.

ParfümBusiness
NEWSLETTER ABONNIEREN