×
933
Fashion Jobs
BEELINE GMBH
Team Manager (w/m/d) Planning & Allocation
Festanstellung · KÖLN
BEELINE GMBH
Digital Analyst (w/m/d)
Festanstellung · KÖLN
BEELINE GMBH
Performance Marketing Manager (w/m/d)
Festanstellung · KÖLN
BEELINE GMBH
Marketplace Manager (w/m/d)
Festanstellung · KÖLN
L'OREAL GROUP
Product Manager Sanoflore (M/W/D)
Festanstellung · Düsseldorf
L'OREAL GROUP
Key Account Manager Luxe (w/m/d)
Festanstellung · Düsseldorf
L'OREAL GROUP
(Junior) Brand Medical Communication Manager Vichy (M/W/D)
Festanstellung · Düsseldorf
ESPRIT
Campaign Manager - Email Marketing (M/F/D)
Festanstellung · Ratingen
LE LABO
Sales & Education Coordinator (M/W/D) le Labo de/ch
Festanstellung · Berlin
ESPRIT
Business Analyst (M/W/D)
Festanstellung · Ratingen
ESPRIT
Business Analyst (M/F/D)
Festanstellung · Ratingen
HUGO BOSS
Praktikum Global Retail Business Systems & Operations (M/W/D)
Festanstellung · Metzingen
HUGO BOSS
Product Manager Ecommerce (M/F/D)
Festanstellung · Metzingen
HUGO BOSS
Content Editor (M/F/D)
Festanstellung · Metzingen
HUGO BOSS
Content Editor (M/W/D)
Festanstellung · Metzingen
HUGO BOSS
Retail Operations Manager Germany & Austria Schwerpunkt Outlet (M/W/D) i Befristet
Festanstellung · Metzingen
HUGO BOSS
Praktikum Global Brand Merchandise Management & Buying Hugo Menswear
Festanstellung · Metzingen
HUGO BOSS
Senior Manager Group Strategy m&a (M/F/D)
Festanstellung · Metzingen
HUGO BOSS
Manager R&D Fabrics Boss Womenswear (M/W/D) | Befristet
Festanstellung · Metzingen
HUGO BOSS
Consultant Datenschutz (M/W/D)
Festanstellung · Metzingen
L'OREAL GROUP
Business Planner (w/m/d) Cpd
Festanstellung · Düsseldorf
L'OREAL GROUP
HR Manager Labor Law And Labor Relations (M/W/D)
Festanstellung · Düsseldorf
Werbung
Übersetzt von
Felicia Enderes
Veröffentlicht am
24.03.2020
Lesedauer
2 Minuten
Teilen
Herunterladen
Artikel herunterladen
Drucken
Drucken
Textgröße
aA+ aA-

Coty prognostiziert Umsatzrückgang von 20% im dritten Quartal

Übersetzt von
Felicia Enderes
Veröffentlicht am
24.03.2020

Covid-19 erschüttert weiterhin die Welt, auch die Vereinigten Staaten sind mittlerweile betroffen. Vor diesem Hintergrund teilte der Kosmetikkonzern Coty mit, dass er für das dritte Quartal 2020 einen Umsatzrückgang von 20% erwartet, mit "erheblichen Auswirkungen auf die Gewinne". Die Einnahmen von Coty beliefen sich im dritten Quartal 2019 auf 1,99 Milliarden Dollar (1,86 Milliarden Euro).

Coty sieht sich selbst als ausreichend solide, um die Covid-19-Krise zu überstehen - Instagram: @covergirl

 
Das Unternehmen betonte jedoch auch, dass es stark genug sei, um diese Krise zu überstehen, und kündigte eine Reihe von Maßnahmen an, um den Auswirkungen der Pandemie entgegenzuwirken.
 
Die in New York ansässige Gruppe, der u.a. die Marken CoverGirl, Rimmel und Max Factor gehören, hat ein Krisenteam beauftragt, den Verlauf der Epidemie zu überwachen und in allen Ländern, in denen sie tätig ist, gemäß den örtlichen Anweisungen geeignete Maßnahmen zu ergreifen.

Darüber hinaus richtet das Unternehmen sein Geschäft neu aus, um noch funktionierende Kanäle zu priorisieren, insbesondere den E-Commerce, der einen erhöhten Traffic verzeichnet, da in ganz Nordamerika und Europa vorübergehend Geschäfte im Rahmen der Eindämmungsmaßnahmen geschlossen werden.
 
Beispielsweise hat die Gruppe beschlossen, Produkte bei Amazon einzuführen, wodurch sich die Umsätze in den Vereinigten Staaten in den letzten Wochen fast verdoppelten. Coty bereite sich auch auf eine Belebung der Nachfrage in Asien vor, wo die durch Covid-19 verursachten Beeinträchtigungen, insbesondere in China, allmählich nachlassen.
 
Wie viele andere Konzerne hat die Gruppe ihre Prognosen für das Geschäftsjahr 2020 revidiert und eine Intensivierung ihrer Kostenkontrollstrategie und eine Stärkung ihrer Liquiditätslage durch eine Reihe von temporären und strukturellen Vorkehrungen angekündigt.
 
Als Teil seiner finanziellen Maßnahmen empfiehlt Coty dem Vorstand, den Aktionären die Möglichkeit zu geben, in den kommenden zwei Quartalen bis zu 100% ihrer vierteljährlichen Dividende in Form von Sachleistungen zu erhalten.
 
JAB, der größte Aktionär von Coty, hat außerdem angekündigt, dass er das Darlehen, das er zur Finanzierung seines Übernahmeangebots im Jahr 2019 aufgenommen hat, vollständig zurückzahlen werde.
 
"Die Arbeit, die Coty in den vergangenen 18 Monaten geleistet hat, war angesichts der derzeitigen außergewöhnlichen Umstände unglaublich wertvoll, nicht nur weil unsere Marken gestärkt wurden, sondern auch weil wir unsere Kosten- und Finanzstrukturen erheblich festigen konnten", erklärte Coty COO und CFO Pierre-André Terisse in einer Pressemitteilung.
 
"Wir sind sehr zuversichtlich, dass Coty nicht nur gut durch diese Krise navigieren kann, sondern auch gestärkt daraus hervorgehen wird, da das Management die Kosten weiterhin drastisch reduziert und Wachstumsprojekte vorantreibt", fügte Peter Harf, Gründungspartner von JAB und Vorsitzender von Coty, hinzu.
 
Als Teil der kollektiven Bemühungen zur Bekämpfung der Coronavirus-Pandemie hat das Unternehmen, wie viele seiner Kollegen, mit der Herstellung und Lieferung von Handdesinfektionsmitteln für medizinische und Notfalldienste begonnen.

Copyright © 2021 FashionNetwork.com Alle Rechte vorbehalten.