Création Gross künftig ohne Knut Horsch

Strategische Differenzen: Création Gross und Knut Horsch gehen nach 16 Jahren künftig getrennte Wege. Unterschiedliche Auffassungen in der allgemeinen Strategie der klassisch ausgerichteten Marke Carl Gross hätten demnach nicht mehr zusammengepasst.  

Das Mix & Match-Prinzip für Anzüge sorgt für Erfolg bei den Marken der Création Gross GmbH. - Création Gross GmbH & Co. KG

Nach beruflichen Stationen bei Hugo Boss und Bäumler kam Horsch 2003 als Product Manager zur Création Gross und wurde schließlich Division Head für Carl Gross.

Gesellschafter Peter Gross bedankt sich in einer Mitteilung des Hauses ausdrücklich für die Leistung von Herrn Horsch und bedauert die strategischen Differenzen, die nie ins Persönliche gegangen seien, außerordentlich.

Über eine Nachfolge von Horsch will das Unternehmen "rechtzeitig informieren". 

Der Menswear-Spezialist hatte vor allem seinem Label CG Club of Gents zuletzt einen deutlich progressiveren Modegrad verpasst. 

2017 erzielte das Hersbrucker Unternehmen nahe Nürnberg einen Jahresumsatz in Höhe von rund 70 Millionen Euro. Beschäftigt werden derzeit rund 180 Mitarbeiter.

Copyright © 2019 FashionNetwork.com Alle Rechte vorbehalten.

Mode - Prêt-à-PorterPersonalien
NEWSLETTER ABONNIEREN