David Meire verlässt Desigual

David Meire verlässt die Geschäftsführung von Desigual. Der General Manager of Customer Relations, der 2017 in das katalanische Unternehmen eintrat, hat beschlossen, sich neuen beruflichen Herausforderungen zu stellen.

Desigual

"David Meire hat seine Stelle bei Desigual am 2. August verlassen. Alberto Ojinaga, General Manager von Desigual, wird seine Aufgaben übernehmen", bestätigte ein Sprecher gegenüber FashionNetwork.com. Nach dem Rückkauf des Unternehmens durch Thomas Meyer habe David Meire die Kontrolle im Unternehmen verloren, so Modaes.

Der Absolvent der Esade School verbrachte 19 Jahre bei Nike, wo er von 2010 bis 2017 Vizepräsident der Fußballabteilung für Westeuropa war. Im selben Jahr wechselte er zu Desigual, um Pierre Cuilleret zu ersetzen. Er war neben dem Gründer, dem Schweizer Thomas Meyer, und Alberto Ojinaga, General Manager, einer der drei mächtigsten Männer im Unternehmen.

David Meires Weggang erfolgt in einem Jahr voller Umbrüche für die Marke. Thomas Meyer kaufte im August 2018 die 10%ige Beteiligung von Eurazeo zurück, und vor neun Monaten begrüßte die Marke ein neues Mitglied, das maßgeblich an der Umgestaltung der Marke beteiligt war: Guillem Gallego, ebenfalls ein ehemaliger Nike-Manager, der als Marketingdirektor zu Desigual kam. Die Marke beendete zudem die Zusammenarbeit mit dem Franzosen Jean-Paul Goude und Thomas Meyer entließ mehrere Mitglieder des Aufsichtsrats.

Im ersten Halbjahr konnte Desigual seine Profitabilität mit einem EBITDA-Anstieg von 22,1 % auf а 27,2 Mio. Euro verbessern. Dagegen ging der Umsatz um 10 % auf 290,7 Millionen Euro zurück. Im Rahmen des Transformationsplans des Unternehmens, der 2020 abgeschlossen sein soll, präsentierte Desigual Mitte Juni sein neues Marken-Image.

Übersetzt von Felicia Enderes

Copyright © 2019 FashionNetwork.com Alle Rechte vorbehalten.

Mode - Prêt-à-PorterMode - VerschiedenesPersonalien
NEWSLETTER ABONNIEREN