Delpozo sucht nach Investoren

Perfumes y Diseño verkauft Delpozo. Die spanische Prêt-à-Couture-Marke, die seit 2011 zum Trólez-Familienkonzern gehört, sucht nach einem Investor für einen Minderheits- oder Mehrheitsanteil. Die Entscheidung fällt mit der Ankunft des neuen Kreativdirektors Lutz Huelle, der im vergangenen November als Nachfolger von Josep Font bestimmt wurde.


Perfumes y Diseño sucht einen Investor für Delpozo - Delpozo

Delpozo schaltet einen Gang höher. Das vor acht Jahren von Perfumes y Diseño wiederbelebte Luxusunternehmen mit Sitz in Madrid sucht nach neuen Investoren. Konzernpräsident Pedro Trólez sucht nach einem passenden Profil und ist bereit, die Marke aus der Hand zu geben, wenn sich ein Investor für einen Mehrheitsanteil an Delpozo interessiert. In einem Interview mit WWD erklärte Pedro Trólez, er suche nach einem "sehr aktiven" Partner, der viel Erfahrung in der Modebranche mitbringe und sich an der Entwicklung der Marke beteiligen wolle. Sein Konzern sei eine Parfüm-Gruppe, erklärte er weiter, und kein Modeexperte. Von FashionNetwork.com angefragt lehnte es Delpozo ab, die Angaben zu bestätigen.

Der auf die Herstellung und den Vertrieb von Luxusdüften spezialisierte Konzern produziert seit 1992 Lizenzparfüms für Delpozo, übernahm die Marke jedoch erst im Jahr 2011. Perfumes y Diseño setzte von 2013 bis 2016 einen ehrgeizigen Plan für die Wiederbelebung der Marke um und änderte ihren Namen von " Jesús del Pozo" zu "Delpozo". Ein Jahr später wurde Josep Font als Kreativdirektor eingestellt und er überarbeitete die kreativen Codes und die Ästhetik der Marke durch die Einführung struktureller Silhouetten. Seine Designs hatten bei Modefans viel Erfolg und die Marke erreichte schnell Kultstatus, was ihr den Weg zu den Modeschauen in New York und London ebnete.

Im vergangenen September kündigte Josep Font seinen Rücktritt an. Er verließ das Haus noch bevor er sein ursprüngliches Projekt der Einführung eines eigenen Parfüms beenden konnte. Angesichts der Expertise des Mutterkonzerns schien es sich dabei um den logischen nächsten Schritt zu handeln. Unter dem neuen Kreativdirektor Lutz Huelle will sich das Unternehmen in eine neue Richtung entwickeln und kostengünstigere Verkaufsstellen einrichten. Das Geschäftsmodell soll diversifiziert und um eine Brillen- und Duftkategorie erweitert werden. Lutz Huelles erste Ready-to-Wear-Kollektion wird im September an der Fashion Week London enthüllt.

Im vergangenen Jahr vertraute das spanische Label den Vertrieb seiner Accessoires dem italienischen Unternehmen Massimo Bonini an und verkündete, dass der Riccardo Grassi-Showroom das Großhandelsgeschäft übernehmen werde. Diese Schritte sind Teil einer progressiven neuen Strategie, um einen Teil der Produktion nach Italien zu verlegen. Im Januar war Delpozo gezwungen, die Entlassung von zwanzig Angestellten in Spanien auf dem Rechtsweg zu erwirken.

Im laufenden Jahr rechnet die Marke mit einem Umsatz von EUR 10 Millionen. Laut den jüngsten veröffentlichten Daten des Konzerns verbesserte sich der Umsatz 2015 auf EUR 6,4 Millionen. Gegenwärtig fokussiert die Expansionsstrategie von Delpozo auf die Regionen Nahost und Südkorea, wo das Unternehmen Vereinbarungen mit der Chalhoub-Gruppe und mit KLH International unterzeichnete. Delpozo verfügt über 80 Verkaufspunkte in 34 Ländern, darunter drei Flagship-Stores in Madrid, London und Dubai.

Übersetzt von Aline Bonnefoy

Copyright © 2019 FashionNetwork.com Alle Rechte vorbehalten.

Luxus - Prêt-à-PorterBusiness
NEWSLETTER ABONNIEREN