×
1 999
Fashion Jobs
URBN
Urban Outfitters District Manager - Germany
Festanstellung · BERLIN
AEYDE
Creative Brand Manager / Producer (M/F/D)
Festanstellung · BERLIN
ADIDAS
Stockroom Manager & Operations (M/W/D)
Festanstellung · Frankfurt am Main
AEYDE
HR Director (M/F/D)
Festanstellung · BERLIN
LIMANGO
Sales Manager Marktplatz (M/W/D)
Festanstellung · MÜNCHEN
ON RUNNING
Wfm Resource Planning Analyst
Festanstellung · BERLIN
ASICS
IT System Application Specialist (M/W/D) Emea
Festanstellung · Neuss
ASICS
Operations Manager (M/W/D)
Festanstellung · Neuss
AEYDE
Brand Marketing Project Manager (M/F/D)
Festanstellung · BERLIN
FASHION CAREER BY NIEMANN CONSULTA
(Senior) Sales Manager (M/W/D) Shoes Premium - Süd Deutschland
Festanstellung · FRANKFURT AM MAIN
AEYDE
Merchandise Coordinator (M/F/D)
Festanstellung · BERLIN
LIMANGO
CRM Specialist
Festanstellung · BRESLAU
ADIDAS
Senior Manager Fashion Sales (Hype) - Europe (M/F/D)
Festanstellung · Herzogenaurach
ADIDAS
Technology Consultant - Product Development Bct (M/F/D)
Festanstellung · Herzogenaurach
THE KADEWE GROUP
Merchandise Planner Assistent Non-Fashion/ Overstock Management (M/W/D)
Festanstellung · BERLIN
THE KADEWE GROUP
Merchandise Planner Assistant Fashion (M/W/D)
Festanstellung · BERLIN
BESTSELLER / ONLY
Area Manager (M/W/D)
Festanstellung · BERLIN
BESTSELLER / ONLY
Area Manager (M/W/D)
Festanstellung · KÖLN
LIMANGO
Online Marketing Manager/ Brand Manager (M/W/D) / Influencer & Marketing Projects
Festanstellung · MÜNCHEN
LIMANGO
CRM Manager/ Direct Marketing Manager/ Online Marketing Manager (M/W/D) Tell-A-Friend Programm / Ecommerce
Festanstellung · MÜNCHEN
LIMANGO
(Junior-) Business Analyst im Einkauf (M/W/D)
Festanstellung · MÜNCHEN
LIMANGO
Leiter (M/W/D) Disposition Und Steuerung im Einkauf
Festanstellung · MÜNCHEN
Werbung
Übersetzt von
Felicia Enderes
Veröffentlicht am
06.06.2019
Lesedauer
2 Minuten
Teilen
Herunterladen
Artikel herunterladen
Drucken
Drucken
Textgröße
aA+ aA-

Dem französischen Modehaus Rykiel droht die Liquidation

Übersetzt von
Felicia Enderes
Veröffentlicht am
06.06.2019

Der Himmel verdunkelt sich weiter über dem französischen Modehaus von Sonia Rykiel. Nach der Ankündigung des Rückzugs des Eigentümerfonds First Heritage Brands, angesichts der Schwierigkeiten der berühmten Pariser Marke, die letzten Monat in die Zwangsverwaltung ging, ist der sehr enge zeitliche Rahmen für eine Rettung offenbar nicht ausreichend.

Ursprünglich auf den 31. Mai festgelegt, wurde die Frist für die Abgabe von Übernahmeangeboten bis zum 12. Juni verlängert, um kurzfristige Interessenbekundungen zu ermöglichen. Aber ein paar Tage vor dem schicksalhaften Datum, und trotz fünf potenzieller Käufer, sei noch kein vollwertiges und signifikantes Angebot gemacht worden, wie FashionNetwork.com erfuhr.

Frühjahr/Sommer-Kollektion 2019 - Sonia Rykiel


Laut einer mit der Angelegenheit vertrauten Quelle liege nur ein "strukturiertes" Angebot einer Person mit Branchenerfahrung vor, Emmanuel Diemoz, ehemaliger Direktor von Balmain, der bereits im vergangenen Jahr erfolglos versucht hatte, Carven zu übernehmen. Dieses Angebot sei jedoch nicht finalisiert und falle sehr gering aus. Lediglich 30 der ursprünglich 200 Mitarbeiter des Unternehmens – die jedoch bereits auf weniger als 150 reduziert wurden –  würden übernommen; der Angebotsbetrag liege bei nur 500.000 Euro.

Angesichts der unzureichenden Angebote könnte womöglich die Verkündung einer gerichtlichen Liquidation durch das Pariser Handelsgericht drohen.

Als letzte Chance könnten die Gerichte noch ein paar Tage für die Abgabe von Geboten einräumen, sollte es in den nächsten Tagen zu weiteren Interessenbekundungen kommen – in der Hoffnung, mehr Arbeitsplätze zu erhalten und den Relaunch der Marke besser zu finanzieren.

Nach mehreren Jahren mit rückläufigen Umsätzen und nach hohen Investitionen hat der First Heritage Brands Fund, der seit 2012 Eigentümer ist, beschlossen, sich von der Marke zu trennen. Die Aktivität des Hauses wird nur bis Ende Juni finanziert. Der Umsatz des Unternehmens belief sich 2018 auf 32 Millionen Euro (mehr als halb so viel wie 2012) und die Zahl der Mitarbeiter im Unternehmen beträgt 178, einschließlich der Tochtergesellschaften, von denen etwa 150 am Hauptsitz in Paris arbeiten. Eine ausländische Tochtergesellschaft in den Vereinigten Staaten wurde bereits im vergangenen Monat aufgegeben. Seitdem sind die Filialen dort sowie in Großbritannien geschlossen. Neben der Präsenz bei 200 internationalen Einzelhändlern verbleiben rund 15 eigene Stores.

Copyright © 2022 FashionNetwork.com Alle Rechte vorbehalten.