Der Dorchester Collection Fashion Prize 2013 ganz international

Der Dorchester Collection Fashion Prize 2013 steht dieses Jahr Teilnehmern aus Frankreich, Großbritannien, der Schweiz, Italien und den USA offen. Im vergangenen Jahr hatten sich die Organisatoren auf Frankreich konzentriert und das Duo Augustin Teboul zum Sieger gekürt. Der Auftakt zur diesjährigen Ausgabe des exklusiven Wettbewerbs der Dorchester-Luxushotels wurde im Plaza Athénée in Paris gegeben. Zur VIP-Jury gehören der Juwelier und Schmuckdesigner Lorenz Baumer von Louis Vuitton, die Chefkuratorin für Mode und Textilien des Musée des Arts Décoratifs in Paris, Pamela Golbin und der Gründer der Zeitschrift Citizen K, Kappauf.

Lorenz Baumer, Pamela Golbin und Kappauf



Die britische Jury an der Eröffnung in London (DR)


Die Eröffnungsveranstaltung hat bereits stattgefunden, und zwar in London. Zu diesem Anlass wurden die englischen Jury-Mitglieder bekannt gegeben: Daniella Helayel, Caroline Issa (Tank Magazine), der Hutmacher Stephen Jones, die Designer Nicholas Oakwell, Rupert Sanderson und Stephen Webster (siehe Bild). In Italien wurden Fabia Di Drusco, Vivia Ferragamo, Guglielmo Miani und Margherita Perico ausgewählt, in den USA sind es der Journalist Derek Blasberg, die Stilistinnen Catherine Bloom und Penny Lovell und die Designerin Gelila Puck. In der Schweiz gehören der Modefotograf Frédéric Aranda, Laurence Desbordes von der Zeitschrift Edelweiss, sowie der Direktor der Haute École d'Art et de Design (HEAD) in Genf, Jean-Pierre Greff, dazu.

Die verschiedenen Jurys finden sich am 29. Oktober in Paris für das große Finale zusammen. Der Modepreis ist mit 25 000 GBP dotiert (fast 30 000 Euro). Junge Design-Talente (Mode oder Accessoires) mit mindestens zwei Jahren (und max. fünf Jahren) Berufserfahrung können ihre Bewerbung über die
Online-Plattform des Modepreises einsenden.

Copyright © 2018 FashionNetwork.com Alle Rechte vorbehalten.

HotelgewerbeKreation
NEWSLETTER ABONNIEREN